Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung Etappe

Luchs Trail Etappe 07 Gstatterboden-Mooslandl

· 1 Bewertung · Wanderung · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Etappe_07_Leitner
    / Etappe_07_Leitner
    Foto: TV Gesäuse
  • / Tamischbachturm1
    Foto: TV Gesäuse
  • / Tamischbach
    Foto: TV Gesäuse
  • / Strassenstück Orientierung
    Foto: TV Gesäuse
  • / Speissekarte Enntalerhütte
    Foto: TV Gesäuse
  • / Morgenstimmung auf der Ennstaler Hütte
    Foto: TV Gesäuse
  • / Mischwald im bereich der Enntalerhütte
    Foto: TV Gesäuse
  • / Im Gipfelbereich des Tamischbachturms1
    Foto: TV Gesäuse
  • / Im Gipfelbereich des Tamischbachturms
    Foto: TV Gesäuse
  • / Gasthof Mooswirt in Landl - ein Etappenziel
    Foto: TV Gesäuse
  • / Die letzten Schritte zum Gasthof Mooswirt in Landl
    Foto: TV Gesäuse
  • / Der Tamischbachturm - eine willkommene Draufgabe
    Foto: TV Gesäuse
  • / Ausgangspunkt Gstatterboden
    Foto: TV Gesäuse
m 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Steil hinauf: Die Überschreitung der nördlichen Gesäuseberge über die Ennstaler Hütte

 

mittel
17,9 km
6:33 h
1137 hm
1230 hm

Steil hinauf: Die Überschreitung der nördlichen Gesäuseberge über die Ennstaler Hütte

Autorentipp

Nähere Infos unter

www.luchstrail.at

 

Es wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.

Angebote unter: bookyourtrail.com

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1544 m
Tiefster Punkt
453 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Mooswirt, Landhotel
Nationalpark Pavillon
Ennstalerhütte , 1.544m
Campingplatz "Forstgarten"
Gasthof Brückenwirt**
JAUSENSTATION & Urlaub am Bauernhof Feldbauer

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Blasenpflaster, Wanderkarte, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein. Für die Nächtigung auf den Hütten den Hüttenschlafsack nicht vergessen!

Weitere Infos und Links

Buchungscenter &  allgemeine Info Hotline Trail Angels GmbH
Obervellach 15, 9821 Obervellach
Tel.: +43 47 82 93 093
web: bookyourtrail.com
Email: info@bookyourtrail.com
 

Infostelle Niederösterreich: Mostviertel Tourismus GmbH

Töpperschloss Neubruck

Neubruck 2/10, 3283 Scheibbs
Tel.: +43 (0)7482/204 44
Email: info@mostviertel.at

 

Infostelle Oberösterreich: Tourismusverband Nationalpark Region Ennstal
Eisenstraße 75, 4462 Reichraming
Tel.: +43 7254 8414
Email: info@nationalparkregion.com

 

Infostelle Steiermark: Tourismusverband Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich
Tel. +43 (0) 3613 21160 10
Email: info@gesaeuse.at

Start

Gstatterboden (586 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.592058, 14.633553
UTM
33T 472449 5271025

Ziel

Mooslandl

Wegbeschreibung

Direkt in Gstatterboden beginnt der 1.000 Höhenmeter hohe Aufstieg zur Ennstaler Hütte. Vorbei an der Hubertuskapelle kommst Du nach einer Stunde Aufstieg zum Wegknoten Krois`n. Hier folgst Du dem linken/direkten Weg Nr. 646/608 über Hörantalm und Butterbründl zum Wegknoten Landlereck auf dem Sattel knapp unterhalb der Ennstaler Hütte. Sie ist die älteste Schutzhütte im Gesäuse und bietet einen herrlichen Einblick in die umliegende Bergwelt. Vor allem die beeindruckenden Gipfel der Hochtorkette stehen wie auf einer Perlenschnur aufgereiht vor Dir.

 

Der Weiterweg Richtung Mooslandl führt von der Hütte zurück zum Wegknoten Landlereck und dann steil hinab Richtung Bärensattel/Erb/Hackenschmied/Landl. Bei der nächsten Weggabelung (Bärensattel) geht es Richtung Hackenschmied (Weg Nr. 646)/Landl weiter. Der Weg führt durch einen natürlichen Buchenmischwald in den Tamischbachgraben und mündet dort in einen Forstweg. Diesen verfolgst Du bis knapp vor die Bundesstraße. Vor dem großen weißen Haus (Hackenschmiede) biegst Du nach rechts ab. Ein kleines Holzschild zeigt Richtung Landl. Der Fahrweg geht anfangs steil bergauf über den sogenannten „Übergang“. Du folgst dem Wegverlauf bis zu den ersten Häusern von Landl, gehst an der Kirche vorbei, lässt die Fleischerei Pfeiler rechts liegen und biegst danach bei der Straßenkreuzung rechts in die Hartlstraße. Auf dieser Straße bis zur Eisenbundesstraße. Dieser folgst Du etwa 500m zu einer Bushaltestelle. Nun wird die Bundesstraße gequert und Du folgst dem Schild „Hauptkraftwerk Landl“.

 

Die Straße führt nun bergab, über die Ennsbrücke und nach der Bahnquerung auf der anderen Seite wieder bergauf. Bei der nächsten Rechtskurve hältst Du Dich rechts und folgst der Straße (L744) etwa einen Kilometer bis nach Mooslandl. In Mooslandl biegst Du rechts in die große Straße ein und hast in wenigen Metern den Mooswirt erreicht.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Aurelia Pongratz 
17.11.2019 · Community
Von Gstatterboden hinauf zu Ennstaler Hütte geht man durch den Wald und über Forststraßen. Kaffee und Kuchen in der Hütte waren ausgezeichnet! :) Das Ende der Wanderung ist besonders bei Hitze anstrengend, da es nur mehr wenig Schatten gibt und man über Forststraßen und dann durch Ortschaften nach Mooslandl geht. Für Hundebesitzer: Gegen Ende besteht die Gefahr, dass sich der Hund die Pfoten verbrennt, wenn der Asphalt zu heiß ist. Die Übernachtung im Mooswirt war sehr angenehm, selten so eine nette und herzliche Wirtin gesehen!
mehr zeigen
Gemacht am 03.07.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,9 km
Dauer
6:33h
Aufstieg
1137 hm
Abstieg
1230 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.