Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Ruinen-Runde: Von Alt Leonrod bis Neu Leonroth

· 3 Bewertungen · Wanderung · Südwest-Steiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Lipizzanerheimat Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ruine Neu Leonrod
    / Ruine Neu Leonrod
    Foto: Klaus Meitz, Community
  • Ruine Neu Leonrod
    / Ruine Neu Leonrod
    Foto: Klaus Meitz, Community
  • Ruine Neu Leonrod
    / Ruine Neu Leonrod
    Foto: Klaus Meitz, Community
  • Ruine Neu Leonrod
    / Ruine Neu Leonrod
    Foto: Klaus Meitz, Community
  • Ruine Neu Leonroth
    / Ruine Neu Leonroth
    Foto: Rene Kailbauer, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • Ruine Neu Leonroth
    / Ruine Neu Leonroth
    Foto: Rene Kailbauer, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • Ruine Neu Leonroth
    / Ruine Neu Leonroth
    Foto: Rene Kailbauer, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Ruine Neu Leonroth
    Foto: Rene Kailbauer, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Ruinenreste Alt Leonrod
    Foto: Johann König, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Ruinenreste Alt Leonrod
    Foto: Johann König, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Ruinenreste Alt Leonrod
    Foto: Johann König, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Ruinenreste Alt Leonrod
    Foto: Johann König, Tourismusverband Lipizzanerheimat
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 Burgruine Alt-Leonroth

Begeben wir uns auf eine Zeitreise und entdcken wir die Architektur aus der vergangenen Zeit. Ein der Ruine Alt Leonrod und Neu Leonroth der uns ins Staunen versetzen wird.

leicht
7,7 km
2:30 h
250 hm
250 hm

Diese Wanderung zeigt uns die Bau-Relikte der Vergangenheit. Während von der Burgruine Alt-Leonrod nur mehr wenig zu sehen ist, können wir bei der Burgruine Neu Leonroth noch viele Steine bestaunen.

Diese kurze Wanderung ist für Familien mit Kindern geeignet, die gerne was entdecken. Ideal für kurze Nachmittagsausflüge. Leider gibt es keine Einkehrmöglichkeit.

Autorentipp

Burgruine Neu Leonroth

Burgruine Alt Leonrod

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hof vlg. Tischlerweber, 634 m
Tiefster Punkt
Größnitzgraben, 397 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Liebe Wanderfreunde!

Als Wandernde sind Sie im Wald und auf der Wiese zu Gast. Bedenken Sie bitte folgende Hinweise:

  • Wildtiere brauchen Ruhe, bitte unnütigen Lärm vermeiden
  • Gekennzeichnete Wanderwege nicht verlassen
  • Müll nicht im Wald entsorgen, Tiere können sich daran verletzen

Danke für eure Rücksichtnahme!

 

ACHTUNG: Die Ruine ist ein Relikt aus der vergangenen Zeit. Bitte denken Sie daran, auf fallende Steine und Mauerwerk Acht zu geben.

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Steirische Rucksackdörfer

8584 Hirschegg-Pack  24

Tel. +43 3141 2207

urlaub@ferienhaeuschen.at | www.rucksacksdoerfer.at

 

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3 | 8580 Köflach

Tel. +43 3144 72777

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com

Start

Gößnitzgraben, eh. Gasthaus Dammbauer (408 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.028530, 15.137466
UTM
33T 510445 5208343

Ziel

Gößnitzgraben, eh. Gasthaus Dammbauer

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt beim ehemaligen Gasthaus Dammbauer im Gößnitzgraben.

Hier folgen wir dem Wegverlauf S12, der uns über einen Pfad über den Wiesenboden etwas steiler voran bis zu einer Weggabelung bringt. HIer halten wir uns rechts und gehen dem Weg Nr. S16 folgend weiter. Es geht weiterhin bergauf, im Wald kommen wir aber gut voran und nach insgesamt 3 km erreichen wir die Relikte der Ruine Alt Leonrod. Dieser Bau wurde seinerzeit durch den Bau von Neu Leonroth aufgelöst.

 

Obwohl hier nur mehr wenige Reste der Ruine zu bestaunen sind, sollten wir uns dennoch die Zeit nehmen, um die Reste zu würdigen. Zurück geht's dann entlang des gleichen Weges bis zur Wanderwegskreuzung mit dem Weg S12. Hier halten wir uns wieder rechts. Nach kurzer Zeit erreichen wir die Ruine Neu Leonroth.

 

Hier haben wir mehr zu entdecken und können - wenn auch etwas versteckt - die ehemalige Behausung erahnen.  Von der Ruine zurück gehend nehmen wir den Fußweg Richtung Osten und kommen in das Tal zum Wöllmißbach.

Nach weiteren 150m in nördlicher Richtung gelangen wir wieder an die asphaltierte Straße, die durch den Gößnitzgraben führt. Wir wandern entlang dieser Richtung Westen, bis wir schließlich wieder bei unserem Ausgangspunkt ankommen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht möglich.

Anfahrt

  • A2 Südautobahn, Abfahrt Mooskirchen
  • Beim Kreisverkehr nehmen wir die dritte Ausfahrt Richtung Köflach und folgen dem Straßenverlauf der B70 bis zum Kreisverkehr nach Gaisfeld (ca. 7,5 km)
  • Beim Kreisverkehr nehmen wir die dritte Ausfahrt und biegen gleich dann danach rechts Richtung Teigitschgraben ab.
  • Wir folgen dem Straßenverlauf für ca. 7 km und sehen dann auf der rechten Seite das ehemalige Gasthaus Dammbauer.

Parken

Es stehen ein paar Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(3)
outdooractive.com User
Tourismusverband Lipizzanerheimat

Eintauchen in alte Zeiten und die Vergangenheit spüren können wir bei dieser Wanderung. Für Entdecker ideal, allerdings sollte man auf die Kinder und ihre Kletterversuche acht geben, damit es zu keinen Verletzungen kommt.

mehr zeigen
WoMo
20.03.2017 · Community
Die Ruine ist zwar nicht sehr groß aber dennoch eindrucksvoll wenn man den Hauch der Vergangenheit auf sich wirken lässt. Wie mein Vorredner schon anmerkte, sollte man zumindest ein Auge auf seine Kinder haben, da an mehreren Stellen tiefe Abgründe warten und ein Durchgang mittels Stütze vor dem Einsturz bewahrt wird. Ansonsten vorbehaltlos zu empfehlen.
mehr zeigen
Klaus Meitz
04.04.2015 · Community
Man könnte vorbeilaufen, ohne die Burgruine zu bemerken, so gut ist sie vom Wald umfasst. Eine nette Familienwanderung (Spaziergang) mit eindrucksvoller Ruinen-Kulisse. Nicht ganz ungefährlich für Kleinkinder (Hinunter- und Reinfallen) und die Erklimmung ist bei Regenwetter und Nässe mit Vorsicht zu genießen.
mehr zeigen
Ruine Neu Leonrod
Foto: Klaus Meitz, Community
Ruine Neu Leonrod
Foto: Klaus Meitz, Community
Ruine Neu Leonrod
Foto: Klaus Meitz, Community
Ruine Neu Leonrod
Foto: Klaus Meitz, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,7 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
250 hm
Abstieg
250 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.