Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rundwanderung: Pöllau - Buchkogel - Rabenwald - Gschaid - Pöllau

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – TV Naturpark Pöllauer Tal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pöllauer Hirschbirnen, Korb
    / Pöllauer Hirschbirnen, Korb
    Foto: Helmut Schweighofer, Oststeiermark – TV Naturpark Pöllauer Tal
  • / Landschaft: Wanderweg im Naturpark Pöllauer Tal
    Foto: Hermann Auerbäck, Oststeiermark – TV Naturpark Pöllauer Tal
  • / Schloss Pöllau, Pfarrkirche Pöllau
    Foto: Alfred Mayer, Oststeiermark – TV Naturpark Pöllauer Tal
  • / Aussichtsturm Haidenwald, Ansicht
    Foto: Helmut Schweighofer, Oststeiermark – TV Naturpark Pöllauer Tal
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 30 25 20 15 10 5 km Naturbadeteich Saifen-Boden Gasthof-Restaurant Hubmann ***Superior Hotel-Restaurant Gruber Alpenkräutergarten Käfer Lidl Gschaidtwirtlinde Café Hannes Lidl

Anspruchsvolle Wanderung mit herrlichen Ausblicken im landschaftlich reizvollen Reich der Hirschbirne und vielen Einblicken in die biologische Vielfalt des Naturparks Pöllauer Tal.

schwer
Strecke 32,6 km
10:00 h
930 hm
930 hm

Wir wandern von Pöllau ausgehend über den Haidenwald auf den Buchkogel, dann weiter über den Rabenwald aufs Gschaid und in weiterer Folge zurück zu unserem Ausgangspunkt in Pöllau.

Auf dieser Wanderung erleben wir die landschaftliche Vielfalt des Naturparks Pöllauer Tal - die ideale Voraussetzung für die Biodiversität (= biologische Vielfalt) in unserer Region.

Bei guter Fernsicht gehen wir immer gerne die Variante ein wenig unterhalb des Buchkogels (siehe Wegbeschreibung), wo wir am Anwesen der Familie Krämer einen überwältigenden Ausblick ins gesamte Pöllauer Tal und weit darüber hinaus einerseits auf den Hochwechsel und andererseits ins Hartbergerland und sogar nach Ungarn genießen können. 

Autorentipp

Unbedingt ausreichend Verpflegung einpacken und auf eine gute Ausrüstung (u.a. Schuhe/Socken) achten!
Profilbild von Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal / Naturparkverein Pöllauer Tal
Autor
Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal / Naturparkverein Pöllauer Tal
Aktualisierung: 17.09.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.220 m
Tiefster Punkt
412 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

***Superior Hotel-Restaurant Gruber
Gasthof-Restaurant Hubmann
Café-Pub "s'Gwölb"
Restaurant Haider
Café Hannes
CafeZeit
Café - Konditorei - Lebzelterei Ebner, GenussCard Partner
Parkcafé
Gasthaus-Fleischerei Ritter

Sicherheitshinweise

Weitere Infos und Links

zu der Region, Nächtigungsmöglichkeiten sowie kulinarische Tipps:

Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Schloss 1, 8225 Pöllau
Tel: +43 3335 4210
Mail:
Web: www.naturpark-poellauertal.at

Veranstaltungen

Wetter   

Mobilität in der Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM             

E-Tankstellen            

GenussCard                

Steiermark Touren App   

Start

Schlosspark Pöllau (428 m)
Koordinaten:
DD
47.302490, 15.832100
GMS
47°18'09.0"N 15°49'55.6"E
UTM
33T 562902 5239115
w3w 
///scheinbar.thema.ärzte

Ziel

Schlosspark Pöllau

Wegbeschreibung

Pöllau - Haidenwaldturm - Wetterkreuz Freibergerhöhe - Buchkogel - Schwaigkreuz (Rabenwald) 

  • Vom Ortszentrum Pöllau oder dem Schlosspark (Wegweiser östlich vom Parkcafe) ausgehend nach Süden durch die Lamberggasse bzw. Remigigasse folgen wir der rot-weiß-roten Markierung Nr. 944 Richtung GH Schirnhofer – Stubenberg, wo wir auch im Haidenwald beim Aussichtsturm vorbeikommen.
  • Auf diesem Abschnitt der Wanderung (immer Markierung rot-weiß-rot Nr. 944) gelangen wir zum Wetterkreuz Freibergerhöhe.
  • Nun orientieren wir uns an der weiß-blau-weißen Markierung Nr. 1 Richtung Norden über den Buchkogel oder - als weniger anstrengende Alternative - über das Anwesen der Familie Krämer mit dem herrlichen Ausblick.
  • Am TV-Sender queren wir die Landesstraße Pöllau - Stubenberg und kommen dann in weiterer Folge zum Schwaigkreuz.

Schwaigkreuz – Abstecher Rabenwaldgipfel – Stöss 

  • Ab dem Schwaigkreuz gehen wir halb links in nördlicher Richtung der Markierung rot-weiß-rot Nr. 922
  • (Alternative: wer diese Wanderung abkürzen möchte, wählt hier die Markierung 922 rechts zurück nach Pöllau)
  • Nach der Jagdhütte können wir einen Abstecher auf den 1280 m hohen Rabenwaldgipfel, den höchsten Berg im Naturpark Pöllauer Tal, machen.
  • Für diesen Abstecher ist der Beschilderung zu folgen. Ab dem Rabenwaldgipfel folgen wir dem Wegweiser „Anger“ über einen Pfad zwischen Felsen durch und kommt dann steil abfallend wieder zum Weg Nr. 922. Dieser Almweg Richtung Norden führt uns ständig fallend über die „Spielstatt“ bis zum Aussichtspunkt mit Wetterkreuz.
  • Wir folgen der Markierung weiter und kommen bei den Gschaider Kögerln zur Markierung rot-weiß-rot Nr. 921 oberhalb des Bauernhofs der Fam. Lehrhofer, vulgo "Stöss". 

Stöss – Gschaid Sattel – Grottenstüberl - Pöllauer

  • An der Markierung rot-weiß-rot Nr. 921 orientierend erreichen wir die Landesstraße und den Gschaid Sattel.
  • Ab dem Gschaid folgen wir der weiß-blau-weiß (Nr. 2) markierten Strecke talwärts Richtung Pöllau, bis wir zum Anwesen der Familie Almer, vulgo Toni auf der Wiesen, kommen.
  • Es geht nun Richtung Süden nach Pöllau uns an die gelb-blauen Markierungen Nr. 3 und Nr. 2 haltend weiter, vorbei am Hotel Gruber, über die Hinterbrühl bis zur Mühle/Bäckerei Almbauer. Die Ortenhofenstraße führt uns zurück zum Ausgangspunkt im Schlosspark bzw. Zentrum von Pöllau.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Parken

Koordinaten

DD
47.302490, 15.832100
GMS
47°18'09.0"N 15°49'55.6"E
UTM
33T 562902 5239115
w3w 
///scheinbar.thema.ärzte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Naturpark Pöllauer Tal 1:30.000

Ausrüstung

  • Vor Wanderbeginn Einkehrmöglichkeiten inkl. Öffnungszeiten prüfen bzw. entsprechende Verpflegung einpacken.
  • Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf nie fehlen.
  • Eine Notfallsausrüstung (Blasenpflaster!) gehört in jeden Rucksack.
  • Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer.
  • Auf Regenschutz, Sonnenbrille und Trinkflasche nicht vergessen sowie auch auf  Wanderkarte, Taschenmesser, Stirnlampe. 

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
32,6 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
930 hm
Abstieg
930 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.