Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Vom Haubenkoch zum Burgfräulein

Wanderung · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
TRV Hochsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Burgruine Hohenwang
    / Burgruine Hohenwang
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Hotel Krainer - Waldheimat
  • / Siglhof
    Foto: Polansky, Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
  • / In der Burgruine
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Eingang zur Burgruine
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Blick von der Burgruine
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Infotafel
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Hochschloss - Informationstafel
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Theresienkapelle
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Kulinarische Wanderpause in Langenwang
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Restaurant Krainer
  • / Familie Krainer
    Foto: Familie Krainer, CC BY, Hotel Krainer Langenwang
m 900 800 700 600 5 4 3 2 1 km Krainer - Hotel Restaurant Café Burgruine Hohenwang

Genussvoll hineinschnuppern in die BergZeitReise - Etappe 10.
Doch heute geht es nicht von der Pretul auf die Stanglalm sondern von Langenwang in der Waldheimat Peter Roseggers auf breiten, gemütlichen Wegen zu einem der wichtigsten Wehrbauten der Steiermark, der Burgruine Hohenwang. Hier auf der Anhöhe, wo die vom Burgverein Hohenwang bestens gepflegte Burganlage liegt, genießen wir eine wunderbare Aussicht auf das untere Mürztal und die Mürztaler Berge. Die Burgruine Hohenwang kann übrigens kostenlos besichtigt werden.

In Langenwang selbst erwarten uns kulinarische Köstlichkeiten in zahlreichen gastronomischen Betrieben, wobei das Restaurant Krainer am Start- und Endpunkt unserer Rundwanderung sogar mit einer haubengekrönten Küche aufwarten kann.

leicht
5,3 km
1:30 h
200 hm
200 hm

1122 wurde Hohenwang erstmals erwähnt und im 13. Jahrhundert entwickelte sich die Örtlichkeit zum Zentrum der Rechtssprechung und Verwaltung der gesamten Region. Nachdem im 19. Jahrhundert die Burganlage fast vollständig verfiel, konnte der Burgverein Langenwang ab 1961 die gesamte Anlage renovieren und in ihren heutigen, sehenswerten Zustand bringen.

Ausgehend vom Ortszentrum von Langenwang kann diese Burganlage nun auf einem einfachen Rundweg erwandert werden. Einige Informationstafeln präsentieren die abwechslungsreiche Geschichte der Burg. Am Ende der Tour erwarten dann alle hungrigen und durstigen Spaziergänger*innen die Gasthäuser sowie Restaurants in Langenwang.

Autorentipp

Direkt am Weg befindet sich der Siglhof. Das ehemalige Gasthaus "Siglhof", eines der ältesten Gebäude Langenwangs, war seit über 500 Jahren Gaststätte, Herberge, Kommunikationszentrum und Stätte der Begegnung. Heute beherbergt das Gebäude neben Wohnungen auch temporäre Ausstellungen, Programminformationen sind bei der Marktgemeinde Langenwang (Tel.: +43 3854 6155 0) erhältlich.

Übrigens, das Restaurant Krainer verfügt über 2 Hauben und die Krainers´ wandern gerne, wenn es die Zeit erlaubt, selbst zum Entspannen gemütlich von ihrem Hotel zur Burgruine Hohenwang.

Profilbild von Andreas Steininger
Autor
Andreas Steininger
Aktualisierung: 26.03.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
835 m
Tiefster Punkt
635 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Krainer - Hotel Restaurant Café

Sicherheitshinweise

Der gesamte Weg befindet auf absturzfreien, einfach zu begehenden, breiten Steigen.

Einzig bei Nässe nach Regenfällen können kurze Wegabschnitte rutschig sein.

Bitte die alten Burgmauern NICHT als Kletterwände verwenden! Beschädigungs- und v.a. Absturzgefahr!

 

Im Fall des Falles: Notruf Bergrettung 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben:

Was ist passiert?

Wieviele Verletzte?

Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)?

Wer meldet (Rückrufnummer)?

Wann ist der Unfall passiert?

Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen:

Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Hochsteiermark, Tel. +43 3862 55020, www.hochsteiermark.at

Semmering-Waldheimat-Veitsch, Tel. +43 3852 3399, www.waldheimat-semmering-veitsch.at

Übrigens: die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Hier geht es direkt zur Touren App:

Play Store

App Store

Start

Langenwang Ortszentrum beim Hotel Krainer (636 m)
Koordinaten:
DG
47.568330, 15.620261
GMS
47°34'06.0"N 15°37'12.9"E
UTM
33T 546653 5268510
w3w 
///lassen.befragen.deshalb

Ziel

Langenwang Ortszentrum beim Hotel Krainer

Wegbeschreibung

Wir starten beim Hotel Krainer im Ortszentrum von Langenwang und spazieren, der Hauptstraße entlang, in Richtung Mürzzuschlag, am Siglhof vorbei, rund 150 Meter bis zum gut sichtbaren Gemeindeamt. Hier zweigt rechtshaltend die Hochschlossstraße ab. Dieser Staße wird nun bis zu einer Abzweigung gefolgt. Hier (Markierung) halten wir uns erneut leicht rechts und kommen so zu einer Autobahnunterführung. Bis hierher kann vom Ortszentrum auch mit dem PKW gefahren werden, einige Parkplätze vorhanden.

Gleich nach der Unterführung bringt uns ein Feldweg (Infotafel) gerade aufwärts aussichtsreich zum Waldrand am Beginn eines breiten Wanderweges. Dieser führt, noch immer leicht bergauf, zu einer Lichtung mit Wildfütterung und weiter zu den ersten Gebäuden der Wehranlage (Holzbauten, große Wiese).

Nun gehen wir gerade aufwärts bis zur ersten großen Burgmauer (von der Wiese noch schlecht sichtbar) und zur mächtigen Ruine.

Nach der Besichtigung der Burganlage (bitte keinesfalls auf den historischen Gemäuern herumklettern!) folgen wir kurz unserem Aufstiegsweg, zweigen aber von diesem bei der oben erwähnten großen Wiese mit den Holzbauten scharf links abwärts auf einem etwas schmäleren Steig (Waldweg, nicht markiert, jedoch gut erkennbar) in Richtung Mürztal ab. Bei der Kreuzung mit einem Forstweg wandern wir rechtshaltend diesem Weg ohne große Steigung folgend bis zu der bereits vom Aufstieg bekannten Lichtung mit der Wildfütterung (Stromleitung).

Nun geht es linkshaltend direkt abwärts, an der Theresienkapelle vorbei, über eine großes Wiese bis zu einer kleinen Begleitstraße neben der Autobahn. Unter der Autobahn spazieren wir hindurch (Unterführung) und über die Badgasse retour zur Hauptstraße und zum Ausgangspunkt der Rundtour.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie:

Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden.

Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Genaue Informationen zur Anreise erhalten Sie hier: Link zur Anreise

Parken

Parkplätze finden Sie hier vor Ort direkt beim Ausgangspunkt der Tour in Langenwang. Bei der im Beschreibungstext erwähnten Autobahnunterführung befinden sich ebenfalls einige Parkplätze, bitte Parkordnung beachten und die schmale Zufahrtsstraße nicht verstellen!

Koordinaten

DG
47.568330, 15.620261
GMS
47°34'06.0"N 15°37'12.9"E
UTM
33T 546653 5268510
w3w 
///lassen.befragen.deshalb
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kostenloser Regionsführer des Tourismusverbandes Waldheimat - Semmering - Veitsch, erhältlich hier online.

Rother Wanderführer "Vom Gletscher zum Wein": auf 160 Seiten mit 80 Farbabbildungen, 60 Höhenprofile, 60 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, zwei Übersichtskarten, GPS-Tracks zum Download, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4550-2, www.rother.de

Wanderführer BergZeitReise des TRV Hochsteiermark, www.hochsteiermark.at

Kartenempfehlungen des Autors

Kostenlose Wanderkarte des Tourismusverbandes Waldheimat - Semmering - Veitsch, erhältlich hier online.

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com

Wanderkarte BergZeitReise durch die Hochsteiermark finden Sie auf www.hochsteiermark.at

Kompass WK221 Grazer Bergland, Fischbacher Alpen, Joglland, Oststeirisches Raabtal, Wechsel www.kompass.at

Freytag & Berndt WK21 Fischbacher Alpen · Roseggers Waldheimat · Schneeberg · Mürzzuschlag www.freytagberndt.at

Ausrüstung

Für diese kleine Wanderung empfiehlt sich sportliches Schuhwerk und bei unsicherem Wetter eine Regenjacke. Bergausrüstung ist nicht nötig.

Ein richtiges Rucksackpacken macht übrigens vieles leichter:

Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,3 km
Dauer
1:30h
Aufstieg
200 hm
Abstieg
200 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.