Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Vom Salzstiegelhaus auf den Speikkogel

· 1 Bewertung · Wanderung · Region Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Erlebnisregion Murtal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Vom Salzstiegelhaus auf den Speikkogel
    Vom Salzstiegelhaus auf den Speikkogel
    Foto: Anna-Maria Leitner, Erlebnisregion Murtal
m 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 6 5 4 3 2 1 km Alpengasthof Salzstieglhaus Speikkkogel 1993m
Schneller Gipfelsieg mit herrlicher Aussicht vom Salzstiegelhaus (1543m) auf den Speikkogel (1993m). 
mittel
Strecke 6,2 km
2:45 h
450 hm
450 hm
1.993 hm
1.543 hm

Vom Salzstiegelhaus in südwestlicher Richtung auf dem Weg 505 geht es mäßig bergauf in den Wald. Langsam lichtet sich der Wald und man erreicht den Hahnsattel (1713m). Nun folgt man der Markierung 520 den ersten richtigen Anstieg hinauf. Nach ca. 1 ½ Stunden erreicht man über den bequemen moosigen Almboden den Speikkogel. Bei schönem Wetter kann man von dort aus die Seetaler Alpen mit dem Zirbitzkogel erkennen.

Danach geht es über den selben Weg wieder zurück zum Salzstiegelhaus.

Der Weg vom Speikkogel zum Salzstiegelhaus ist Teil der 15. Etappe des steirischen Weitwanderweges "Vom Gletscher zum Wein"

 

Wegbeschaffenheit: Waldweg, Wiesenweg, markierte Wege

Autorentipp

Die Wandertour kann je nach Kondition auf dem gut markiertem Wanderweg 520 bis zum Hofalmkogel, Ameringkogel und Größenberg verlängert werden. 
Profilbild von Stefanie Hofer
Autor
Stefanie Hofer
Aktualisierung: 27.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.993 m
Tiefster Punkt
1.543 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 12,40%Naturweg 11,60%Pfad 75,99%
Schotterweg
0,8 km
Naturweg
0,7 km
Pfad
4,7 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Damit Sie eine Wanderung im Zirbenland richtig genießen und dabei entspannen können, sollten Sie bitte folgende Punkte beachten:

  • Planen Sie Ihre Etappen Ihrer Kondition und Ihrem Können angepasst. Nehmen Sie sich Zeit. Teilen Sie sich Ihre Kräfte sehr gut ein, machen Sie ausreichend Pausen.
  • Es gibt sehr lange Teilstücke. Nicht überall sind Einkehrmöglichkeiten vorhanden. Für einen Langstreckenwanderer versteht sich von selbst, dass er ausreichend Getränke (und Brotzeit) dabei hat.
  • Passen Sie Ihr Verhalten den jeweiligen Verhältnissen, sowohl meteorologischen als auch den Bodenbeschaffenheiten an. Studieren Sie täglich den Wetterbericht.
  • Achten Sie auf sich und andere Wanderer.

 

Start

Salzstieglhaus (1.542 m)
Koordinaten:
DD
47.068195, 14.871531
GMS
47°04'05.5"N 14°52'17.5"E
UTM
33T 490245 5212750
w3w 
///annehmbar.fragte.kellner
Auf Karte anzeigen

Ziel

Salzstieglhaus

Wegbeschreibung

Vom Salzstiegelhaus in südwestlicher Richtung auf dem Weg 505 geht es mäßig bergauf in den Wald. Langsam lichtet sich der Wald und man erreicht den Hahnsattel (1713m). Nun folgt man der Markierung 520 den ersten richtigen Anstieg hinauf. Nach ca. 1 ½ Stunden erreicht man über den bequemen moosigen Almboden den Speikkogel. Bei schönem Wetter kann man von dort aus die Seetaler Alpen mit dem Zirbitzkogel erkennen. Danach geht es über den selben Weg wieder zurück zum Salzstiegelhaus.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Tour gilt NICHT als "mit Bahn und Bus erreichbar", da keine regelmäßige Anbindung besteht.

 

Anfahrt

Packer Bundesstraße (B70) über Hirschegg zum Salzstiegelhaus od. über Weißkirchen durch den Feistritzgraben Richtung Salzstiegel / Hirschegg.

Auch die Anreise mit dem Rad bis zum Ausgangspunkt Salzstiegelhaus ist möglich. Direkt beim Salzstiegelhaus gibt es einen eigenen "Bike & Hike" - Abstellplatz, wo das Bike sicher versperrt werden kann. 

Parken

Salzstieglhaus Parkplatz

Koordinaten

DD
47.068195, 14.871531
GMS
47°04'05.5"N 14°52'17.5"E
UTM
33T 490245 5212750
w3w 
///annehmbar.fragte.kellner
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Kleiden Sie sich einer Wanderung angemessen:

  • Tragen Sie witterungsangepasste, strapazierfähige Kleidung. Die Kleidung sollte Sie in jedem Fall vor eventuellem Regen und Kälte bzw. Sonne und Hitze schützen.
  • Auch Mittelgebirge halten oft meteorologische Überraschungen bereit. Nicht selten kann es, selbst im Juni, in höheren Lagen zu einem Kälteeinbruch (sog. Schafskälte) kommen.
  • Sandalen, Badelatschen, selbst Turnschuhe sind nicht die geeigneten Schuhe für eine Wanderung.
  • Benutzen Sie Wanderstiefel mit Knöchelschutz. Achten Sie auf ein gutes Profil und die Griffigkeit. Nach Regengüssen kann es im Wald, auch im Sommer, auf Wurzeln, Laub und Steinen sehr glatt sein.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Anna-Maria Müllner
28.07.2022 · Community
Auch bei nicht so guter Sicht eine tolle Gipfeltour. Immer wieder gerne. Ob zum Sonnenaufgang oder so als Premierengipfel mit der Kraxe :) eine knackige, kurze Gipfeltour.
mehr zeigen
Gemacht am 28.07.2022

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,2 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
450 hm
Abstieg
450 hm
Höchster Punkt
1.993 hm
Tiefster Punkt
1.543 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.