Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von der Stadt auf den Speik in 2 Tagen

Wanderung · Obergraz
Verantwortlich für diesen Inhalt
TRV Graz und Graz Umgebung Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Maria Schnee auf der Gleinalm (c) Sonnleitner
    / Maria Schnee auf der Gleinalm (c) Sonnleitner
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Gipfelkreuz Speikkogel (c) Michael Hiden
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Sonnenaufgang am Speikkogel (c) Michael Hiden
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Aufstieg zum Speikkogel (c) Michael Hiden
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Blick von der Brendlalm zum Speikkogel (c) Michael Hiden
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Lipizzaner Jungstuten auf der Brendlalm (c) Meike Brucher
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Jausenmöglichkeit beim Bockstaller (c) Meike Brucher
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Blick aus dem Gleinalm Schutzhaus Nachtquartier (c) Meike Brucher
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Lipizzanerjungstuten beim Grasen auf der Brendlalm (c) Meike Brucher
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • /
    Foto: Markus Windisch, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Blick Naturschutzgebiet Freßnitz (c) Werner Gasser
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Blick von der Tropenausstellung (c) Werner Gasser
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Tropenausstellung (c) Mias PhotoArt
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Blumenbauernhof in Gratkorn (c) TV OberGraz-Mias PhotoArt
    Foto: Meike Brucher, TRV Graz und Graz Umgebung
  • / Kurzfilm Tropenausstellung
    Video: TVB Region OberGraz
  • / Image Film Obergraz 2017
    Video: TVB Region OberGraz
m 2500 2000 1500 1000 500 40 30 20 10 km Gasthof Bernthaler GUST mobil 1835 GUST mobil 1162 Gasthof Weingrill Walzkogelhütte Taschlerkreuz Gasthaus Höchwirt GUST1114 Tropenausstellung

Graz – Gratkorn –Kleinstübing – Gleinalm Speik

Diese Zwei-Tages-Tour von der Grazer Stadtgrenze in voralpines Gelände hat es in sich. Sie spricht nur sportlich ambitionierte Wanderer an und belohnt mit Kultmasken, Lipizzanern, Murmeltieren und Gaumenfreuden.

schwer
Strecke 46,1 km
15:30 h
2.600 hm
978 hm
1.988 hm
363 hm

Tag 1: Vom Park & Ride-Parkplatz in Weinzödl nördlich von Graz führt der Weg 4 vorbei am St. Veiter Schlössl über Pail und dem idyllischen Alpengarten Rannach. Auf dem Weg 6 (Jasen–Höchwirt–Scherwirt) geht es weiter zum Höchwirt, der zur wohlverdienten Pause lädt. Von hier bietet sich ein 15-minütiger Fußmarsch hoch zur Tropenausstellung an, bevor vom Höchwirt ausgehend den Weg 6 Richtung Jasen – Ferstlhöhe-Friesach einschlagen.

Wir begeben uns talwärts Richtung Friesach. Friesach selbst bietet etliche Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten (z.B. GH Weingrill, GH Thomahan, oder das Arbeiterhotel „Arbotel“). Beim Kreisverkehr an der Bundesstraße 67 geht es nach Westen Richtung Kleinstübing. Wir queren die Mur und halten uns nach der Unterführung der Bahnstrecke rechts Richtung Deutschfeistritz. Das Schloss Kleinstübing, in dem heute das SOS Kinderdorf untergebracht ist, liegt nun linker Hand.Schon bald weist der große, rote Apfel der Mostschenke Fattingerhof darauf hin, dass es wieder Zeit ist für eine Stärkung. Die letzte Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit auf dieser Etappe bietet sich ein Stück weiter, der L334 folgend und bei der nächsten Weggabelung links abzweigend, im Königgraben beim GH Bernthaler.

Tipp: Mehr als 1.100 Kultgegenstände aus Ost- und Südostasien, Indien, Schwarzafrika und Lateinamerika erwarten staunende Gäste in der Tropenausstellung am Blumenbauernhof Teibinger in Gratkorn. Führungen nach telefonischer Vereinbarung.

 

Tag 2: Über den Königgraben folgt man dem Weg 19b hinauf Richtung Niesenbacher und weiter am Weg 535 beim „Hiedner“ vorbei bis zum Taschlerkreuz. Wir marschieren weiter Richtung Krautwasch und gelangen nach einer weiteren Stunde zur idyllischen Bockstaller Hütte, der ersten Labestation dieser Etappe! Weiter geht es dann Richtung Krautwasch – Gleinalm, vorbei an der kleinen, urigen Walzkogelhütte mit herrlichem Blick auf das Grazer Becken. Von dort geht es bergauf über den Weg 535, vorbei an der Brendlalm, wo Lipizzaner-Jungstuten ihre Sommerfrische verbringen, und weiter zum Gleinalm-Schutzhaus, wo man einkehren und nächtigen kann.

Tipp: Durch den Anschluss zum weststeirischen Jakobsweg und zu vielen anderen Wanderrouten ist das Schutzhaus ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler und ein willkommener Zwischenstopp für Weitwanderer. Daneben ragt der Gleinalm-Speik zum Himmel. Er ist mit 1988m die höchste Erhebung im Grazer Raum und vom Schutzhaus in etwas mehr als einer Stunde leicht zu erklimmen. Unterwegs erspäht man so manche Gams und manchmal sogar ein Murmeltier. Schwarzbeeren und Preiselbeeren versüßen den Aufstieg zum Gipfel, von wo der Blick an schönen Tagen bis ins Gesäuse und zur Riegersburg reicht.

Autorentipp

Tipp: Mehr als 1.100 Kultgegenstände aus Ost- und Südostasien, Indien, Schwarzafrika und Lateinamerika erwarten staunende Gäste in der Tropenausstellung in Gratkorn. Führungen nach telefonischer Vereinbarung

Übernachten im Gleinalm-Schutzhaus!

Profilbild von Meike Brucher
Autor
Meike Brucher
Aktualisierung: 30.09.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.988 m
Tiefster Punkt
363 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gleinalm-Schutzhaus
Walzkogelhütte
Gasthof Bernthaler
Gasthof Weingrill
Mostschänke Fattingerhof
Bockstaller Hütte
Gasthaus Höchwirt
Lipizzanerweide Brendlalm

Sicherheitshinweise

Gut zu wissen: Auf der Gleinalm kann das Wetter innerhalb kürzester Zeit umschlagen. Wir empfehlen Touren auf die Gleinalm nur während der Betriebszeiten des Gleinalm-Schutzhauses von Mitte Mai bis Mitte September. (Montag Ruhetag)

Bitte klären Sie gegebenenfalls auch eine Rückfahrt vom Gleinalm-Schutzhaus mit örtlichen Taxiunternehmen und dem Schutzhausbetreiber ab. Die Gehzeit vom Schutzhaus bis zum Schranken (Hoyer in Neuhof) beträgt ca. 3 Stunden. Die Betriebszeiten aller Hütten in der Region finden Sie in der Ober Graz-Tourismusbroschüre.

Weitere Infos und Links

Öffentliche Verkehrsanbindung:                   Mit der S-Bahn 1 bis Kleinstübing um nur die 2. Etappe zu gehen;

GUSTmobil-Haltestellen in der Nähe:      1835 (Krautwasch), 1833 (Hoyer - Neuhof), 1114 (Königgraben), 1112 (Koller)

Start

Koordinaten:
DD
47.109025, 15.402777
GMS
47°06'32.5"N 15°24'10.0"E
UTM
33T 530559 5217358
w3w 
///weicher.aufwacht.bedeutung

Wegbeschreibung

Diese Zwei-Tages-Tour von der Grazer Stadtgrenze in voralpines Gelände hat es in sich. Sie spricht nur sportlich ambitionierte Wanderer an und belohnt mit Kultmasken, Lipizzanern, Murmeltieren und Gaumenfreuden.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.109025, 15.402777
GMS
47°06'32.5"N 15°24'10.0"E
UTM
33T 530559 5217358
w3w 
///weicher.aufwacht.bedeutung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Feste Schuhwerk und wer will Walking Stöcke

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
46,1 km
Dauer
15:30 h
Aufstieg
2.600 hm
Abstieg
978 hm
Höchster Punkt
1.988 hm
Tiefster Punkt
363 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.