Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Johnsbach zur Mödlingerhütte zum Heldenkreuz

Wanderung · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hütten im Gesäuse | Mödlinger Hütte
    / Hütten im Gesäuse | Mödlinger Hütte
    Video: Tourismusverband Gesäuse
  • / Infotafel am Startpunkt-Parkplatz
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / durch den Wald
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Beschilderung
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Steig zur Hütte
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / die Mödlingerhütte
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Blick auf den Reichenstein
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Mödlingerhütte
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / steile Stufen kurz vor dem Ziel
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / am Ziel das Heldenkreutz
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 1600 1400 1200 1000 800 600 10 8 6 4 2 km
die Tour zum Johnsbacher Heldenkreuz ist eine familientaugliche Wanderung, die faszinierende Ausblicke und romantische Wegstrecken verbindet
mittel
Strecke 11,6 km
4:30 h
858 hm
870 hm
Die Mödlinger Hütte auf 1.523 m Seehöhe ist beliebtes Ziel für Wanderer und Bergsteiger. Der Admonter Reichenstein ist die schwierigste Wandertour im Gesäuse, aber auch wer es gemütlicher will, hat einige lohnende Ausflugsziele auf dem Hochplateuau, z. B. den Treffnersee und das Heldenkreuz. Dieses wurde zu Ehren der gefallenen Mitglieder der Sektion Mödling des ÖAV errichtet.

Autorentipp

Auf der Mödlinger Hütte unbedingt die leckeren Mehlspeisen und die bodenständige Küche der Hüttenwirtin ausprobieren!

5 Gehminuten vom Parkplatz beim GH Donner ist der Johnsbacher Bergsteigerfriedhof. Vor 200 Jahren wurde hier der erste in den Gesäusebergen Verunglückte begraben. Zahlreiche historische Grabsteine erzählen die tragische Geschichte vieler junger Bergsteiger, die in den Gesäusebergen verunglückt sind.

Profilbild von Tourismusverband Gesäuse
Autor
Tourismusverband Gesäuse
Aktualisierung: 20.03.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Heldenkreuz, 1.624 m
Tiefster Punkt
Parkplatz GH Donner, 754 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Mödlinger Hütte, 1.523 m
Zum Donner, Gasthof

Sicherheitshinweise

einfache familientaugliche Wanderung, Vorsicht mit Kindern im Bereich Treffner See - Heldenkreuz: hier gibt es Risse und Löcher in der Erde, die im ausgelaugten Gipsuntergrund des "Bürgl" eingebrochen sind.

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

www.moedlingerhuette.at
www.gesaeuse.at
www.johnsbach.at

Start

GH Donner in Johnsbach (767 m)
Koordinaten:
DD
47.539540, 14.584410
GMS
47°32'22.3"N 14°35'03.9"E
UTM
33T 468724 5265207
w3w 
///bricht.automatisch.helfern

Ziel

Heldenkreuz

Wegbeschreibung

Beim GH Donnerwirt in Johnsbach beginnen wir die Tour auf einem Steig, wir überqueren den Bach und treffen bald auf den Rotleitenweg. Weiter oben auf 1.000 m Seehöhe treffen wir auf auf ehemalige Huberalm. Die Aussichtsbankerl sollten wir unbedingt nutzen, sie bieten einen wunderbaren Ausblick ins Johnsbachtal und erinnern uns daran, dass wir einmal etwas trinken sollten, bevor es schweißtreibend wieder bergauf geht. Bald treffen wir auf eine Forststraße, die uns bis zur Mödlinger Hütte bringt.

Von der Mödlinger Hütte führt der vorerst flach verlaufende Weg durch schütteren Hochwald zum Treffner See.
Weiter leicht steigend erreicht man Latschengürtel. Nach dem Passieren des Latschengürtels erreicht man ein wunderschönes Hochplateau unmittelbar zu Füßen des mächtigen Admonter Reichensteines. Am nördlichen Ende dieses Hochplateuas befindet sich das Heldenkreuz.

Zurück gehen wir den selben Weg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Rufbuslinie 917 Admont-Johnsbach

Anfahrt

Gesäusebundesstraße B 146 bis Abzweigung Johnsbach, 5 km Landesstraße bis Johnsbach

Parken

Großer Parkplatz gleich neben dem  GH Donnerwirt

Koordinaten

DD
47.539540, 14.584410
GMS
47°32'22.3"N 14°35'03.9"E
UTM
33T 468724 5265207
w3w 
///bricht.automatisch.helfern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Gesäuse

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Wanderkarte Nationalpark Gesäuse Nr. 206

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Erste Hilfe, Wanderkarte,

Sonnenschutz, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein. Mobiltelefon für Notruf.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,6 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
858 hm
Abstieg
870 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.