Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Waldwanderweg Bad Gams

Wanderung · Bezirk Deutschlandsberg· geöffnet
LogoSüdsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Südsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Abendstimmung am Reinischkogel
    / Abendstimmung am Reinischkogel
    Foto: Lupi Spuma, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Wanderin auf einer naturbelassenen Wiese mit Landschaftszügen im Hintergrund
    Foto: Harry Schiffer, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Familie auf Steinen im Bach bei einer Wanderung im Wald
    Foto: Nadine Geuter, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Alte Apfelsorte auf einer Streuobstwiese
    Foto: Harry Schiffer, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Blick ins Schilcherland entlang der Schilcherweinstraße
    Foto: Lupi Spuma, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Ausblick auf das Schilcherland im Herbst bei Sonnenuntergang - St. Stefan ob Stainz
    Foto: Foto Augenblick, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Familie am Bach bei einer Wanderung im Wald
    Foto: Nadine Geuter, CC0, Südsteiermark
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 14 12 10 8 6 4 2 km

Durch den Wald auf den Reinischkogel: Die Route ist eine Empfehlung für heiße Tage. Sie starten im Kurpark von Bad Gams, der Weg führt Sie nach Hohenfeld wo Sie ein fantastischer Fernblick übers Schilcherland belohnt.

geöffnet
schwer
Strecke 15,9 km
5:30 h
1.050 hm
270 hm
1.463 hm
400 hm

Nachdem Sie im Kurpark von Bad Gams, der durch seinen Blumenvielfalt besticht verlassen starten Sie in Richtung Hohenfeld. Sie folgen der Wegmarkierung 23 und kommen gleich am Gasthaus Kirchenwirt Nabernik vorbei. Dort bietet es sich eine Stärkung einzunehmen und eine Jause mitzunehmen.

Für die Anstrengungen der doch recht anspruchsvollen Wanderung, werden sie durch die wunderschöne typische Hügellandschaft belohnt. In den fünfeinhalb Stunden legen Sie 15,7 Kilometer zurück und Sie überwinden 1050 Höhenmeter.

Nachdem Sie Dörfl verlassen haben, folgen Sie weiter der Markierung und wandern in Richtung Schneiderbauer. Hier beginnt dann das richtige Abenteuer. Entlang des alten Fahrwegs geht es hinauf zur Forststraße.

Zuerst kommen Sie entlang eines flachen Weges zum Kaltenbrunner Kreuz. Anschließend folgt der anspruchsvolle Teil dieser Tour hinauf zum Reinischkogel Gipfelkreuz. Sie können richtig stolz auf sich sein. Sie haben den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Dort befinden Sie sich auf 1.463 Meter Seehöhe.

Autorentipp

Gipfelkreuz am Reinischkogel: Auf einem Felsen drohnt es über Bad Gams, das Gipfelkreuz am Reinischkogel. Es ist wohl das perfekte Motiv für das Erinnerungsfoto an diese Tour.

Profilbild von Schilcherland Steiermark
Autor
Schilcherland Steiermark
Aktualisierung: 04.05.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Reinischkogelgipfel, 1.463 m
Tiefster Punkt
400 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Gemütlicher Sommerwanderweg. Festeres und bequemes Schuhwerk erforderlich (z. B. Turn- oder Wanderschuhe).  Im Winter nur bei schönen Wetter begehbar. Begehen auf eigene Gefahr!

Rettung: 144 

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Schilcherland Steiermark

Hauptplatz 40
8530 Deutschlandsberg  
Tel +43 3463 4518 | Tel +43 3462 7520  
office@schilcherland.at   
www.schilcherland.at 

Start

Übersichtstafel, gegenüber des ehemaligen Gemeindeamtes Bad Gams (404 m)
Koordinaten:
DD
46.868409, 15.219845
GMS
46°52'06.3"N 15°13'11.4"E
UTM
33T 516754 5190564
w3w 
///gültig.bergauf.bekleidet

Ziel

Reinischwirt in Kloster

Wegbeschreibung

Nach dem Start folgen Sie der Wegmarkierung 23, die Sie zuerst entlang einer asphaltierten Straße in Richtung Hohenfeld führt. Der Weg verläuft recht steil ansteigend, aber oben auf einer Seehöhe von rund 600 Metern erwartet Sie ein Highlight der Wanderung. Sie werden für ihre Mühen durch einen wundervollen Blick über das Schilcherland rund um Bad Gams belohnt.

Besonders im Herbst erstrahlt das Land unter Ihnen in leuchtenden Farben von gelb bis tief rot. Jetzt verstehen Sie, warum diese Gegend eine der schönsten der Steiermark ist. Diese Eindrücke werden Sie noch oft an diese Wanderung erinnern und lassen viele Fans der Gegend immer wieder kommen.

Sie durchqueren den kleinen romantisch gelegenen Ort mit dem bezeichnenden Namen Dörfl, und folgen der Wegmarkierung in Richtung Schneiderbauer und weiter zum Absetzwirt am Rosenkogel, der zwar geschlossen ist,  für den hungrigen Wanderer aber eine „Olmbar“ bereithält. Dieser Jausenautomat bietet die ideale Gelegenheit, sich einen Imbiss oder ein Getränk für die Pause am Rosenhügel zu besorgen.  Die Markierung nicht aus den Augen verlieren gehen wir zum Absetzwirt, dieser ist geschlossen, von hier folgt noch der Anstieg auf das Reinischkogel-Gipfelkreuz mit der lieblichen Kapelle daneben. Nun folgt das letzte Wegstück großteils im Wald und relativ eben zum Reinischwirt.  Die Markierung nicht aus den Augen verlieren gehen wir zum Absetzwirt, dieser ist geschlossen, von hier folgt noch der Anstieg auf das Reinischkogel-Gipfelkreuz mit der lieblichen Kapelle daneben.

Ab hier merken Sie woher die Tour ihren Namen hat. Sie verläuft nun Großteils auf Waldwegen. Das Rauschen der Blätter und der plätschernde Bach geben Kraft und an heißen Sommertagen sorgen die Blätter und das kalte Wasser für Abkühlung. Die müden Beine werden durch ein Bad im kalten Nass schnell wieder frisch. Für Kinder gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten spannende Erlebnisse am Bach. Auch das Wild und die Bachforellen lassen sich hier gut beobachten.

Am Wasser gilt es die nötige Energie zu tanken, denn jetzt folgt der letzte Anstieg hinauf zum Reinischkogel-Gipfelkreuz auf 1463 Metern Seehöhe. Das Kreuz, das auf einem Felsen thront, ist ein beliebtes Fotomotiv um zu dokumentieren, was man an diesem Tag geschafft hat. Hier bietet es sich an bei einer mitgebrachten Jause über die Erlebnisse der Wanderung zu plaudern.

Vom höchsten Punkt der Tour geht es nun im Wald steil bergab, bevor man das Ziel der Wanderung, den Reinischwirt erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt bei 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Anfahrt über Google Maps planen zum Startpunkt der Tour: www.google.at/maps

Aus dem Norden: Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Bei Lieboch abfahren und entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg. In Stainz die B76 verlassen bei der JET-Tankstelle an der ersten Ausfahrt den Kreisverkehr verlassen, an der Kreuzung links abbiegen nach Bad Gams. A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel. Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren.

Aus dem Westen: In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, von dort entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg. In Stainz die B76 verlassen bei der JET-Tankstelle an der ersten Ausfahrt den Kreisverkehr verlassen, an der Kreuzung links abbiegen nach Bad Gams. 

Aus dem Osten: A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Lieboch abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Der B76 bis nach Deutschlandsberg folgen. In Stainz die B76 verlassen bei der JET-Tankstelle an der ersten Ausfahrt den Kreisverkehr verlassen, an der Kreuzung links abbiegen nach Bad Gams. 

Aus dem Süden: A1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren (Heimschuh - Gleinstätten - St.Martin - Deutschlandsberg). Vorbei am LKH Deutschlandsberg, bei den vier Kreisverkehren jeweils an der zweiten Ausfahrt in Richtung Stainz-Graz. Nach dem vierten Kreisverkehr auf der B76 die Abbiegespur nach links in Richtung Bad Gams nehmen. 

www.at.map24.com 

Parken

Beim Sportplatz Bad Gams oder beim Kurhotel Kipper

Route zum Parkplatz: google.at/maps

Koordinaten

DD
46.868409, 15.219845
GMS
46°52'06.3"N 15°13'11.4"E
UTM
33T 516754 5190564
w3w 
///gültig.bergauf.bekleidet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderkarten erhältlich im Tourismusbüro Schilcherland Steiermark 

Hauptplatz 34 | 8530 Deutschlandsberg 
Rathausplatz 4 | 8510 Stainz 
T +43 3462 7520 
office@schilcherland.at 
www.schilcherland.at 

Kartenempfehlungen des Autors

Wandern rund um Bad Gams, erhältlich im Tourismusbüro 

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe empfohlen.

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,9 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.050 hm
Abstieg
270 hm
Höchster Punkt
1.463 hm
Tiefster Punkt
400 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.