Tour hierher planen Tour kopieren
Wasserwege empfohlene Tour

Rundwanderweg zum AuErlebnisweg in St.Peter ob Judenburg

Wasserwege · Region Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Erlebnisregion Murtal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wir wandern durch Wiesen- und Ackerflächen
    Wir wandern durch Wiesen- und Ackerflächen
    Foto: Weges OG, CC BY-SA, Weges OG
m 800 750 700 8 7 6 5 4 3 2 1 km Wir biegen beim Möschitzbach links ab Schmiedemuseum in Furth Grill- und Rastplatz Gasthaus Stocker Parkplatz in … Feuerwehr Beginn AuErlebnisWeg

Eine Rundwanderung in der Gemeinde St. Peter ob Judenburg mit dem Abstecher zum Naherholungsgebiet der Mur. Gemütliches Wandern am breiten Talboden der Mur mit Grillmöglichkeit.

leicht
Strecke 8,2 km
2:00 h
50 hm
50 hm
747 hm
697 hm

Das Schöne und Interessante an dieser Rundwanderung ist, dass man den breiten Talboden der Mur erwandert und unterschiedlichen Landschaftsräumen begegnet. Man ist in der Nähe der Stadt Judenburg unterwegs, geht mehr oder weniger fast eben dahin und lernt nicht nur die besiedelten Gebiete von Rothenthurm, Furth und St. Peter ob Judenburg mit den angrenzenden Acker- und Wiesenflächen kennen, sondern auch das idyllische Naherholungsgebiet bei der Mur. Die Auenlandschaft ist ein wertvoller Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren und ein wichtiger Rückhalteraum für die Hochwässer der Mur. Mit dem AuErlebnisWeg wird man auf diese Themen durch anschauliche Infotafeln aufmerksam gemacht. Zu erwähnen ist auch der öffentlich zugängige Grill- und Rastplatz bei der Mur, der von der ortsansässigen Landjugend errichtet wurde. Ausgestattet ist dieser Platz mit Sitzgelegenheiten und einem gemauerten Griller. Das Holz kann in der Nähe gesammelt werden und dann steht einem gemütlichen Grillnachmittag nichts mehr im Wege. Wichtig ist, den Platz und die Feuerstelle sauber zu hinterlassen und Sorge zu tragen, dass das Feuer zur Gänze erloschen ist.

Autorentipp

Bei der Mur gibt es einen frei zugängigen Grill- und Rastplatz, der mit Sitzgelegenheiten und einem gemauerten Griller ausgestattet ist.

Profilbild von Weges OG
Autor
Weges OG
Aktualisierung: 30.06.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
747 m
Tiefster Punkt
697 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 27,10%Schotterweg 11,76%Naturweg 52,99%Pfad 8,13%
Asphalt
2,2 km
Schotterweg
1 km
Naturweg
4,3 km
Pfad
0,7 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Alpiner Notruf: 

Notrufnummer der Bergrettung: 140

EU-Notruf: 112

Wetterdienst: www.zamg.ac.at

Direktlink Bergwetter Steiermark: https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/produkte-und-services/bergwetter/steiermark

 

Weitere Infos und Links

Bei dem Schmiedemuseum in Furth sind Führungen gegen telefonisch Voranmeldung von Mai bis Oktober möglich, Tel.: +43 664 9830 446 / +43 650 2318 599

 

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

Gasthaus Stocker, Tel.: +43 3579 2210, 8755 Furth 16, www.gasthausstocker.at

Gasthaus Messner, Tel.: +43 3579 2207, 8755 St. Peter, Möschitzstraße 1

Treffpunkt Liebminger, Tel.: +43 664 2223058, 8755 Rothenthurm, Triesterstraße 13 (Busterminal Tieber)

Start

Ortsmitte nahe Feuerwehr (735 m)
Koordinaten:
DD
47.175189, 14.609157
GMS
47°10'30.7"N 14°36'33.0"E
UTM
33T 470383 5224706
w3w 
///bemerkte.irgendwie.durchgängig
Auf Karte anzeigen

Ziel

Ortsmitte nahe Feuerwehr

Wegbeschreibung

Wir starten beim Parkplatz neben dem Rüsthaus der Feuerwehr in Rothenthurm (1), 742 m. Durch das besiedelte Gebiet führt eine Asphaltstraße leicht bergab, durch die Unterführung der Straße, bis wir nach ca. 700 Metern, in einer Rechtskurve, links auf den Wiesenweg abzweigen. Über die Wiesenflächen erreichen wir das Ufer oberhalb der Mur. Wir halten uns flussaufwärts, gehen nach geraumer Zeit wenige Höhenmeter in Serpentinen bergab und erreichen den breiten Talboden. Weiter geht es über Wiesenflächen auf einem breiten Fuhrweg, bis wir die stark befahrene Bundesstraße B 114 erreichen und diese überqueren. Geradeaus weiter kommen wir zum Beginn des AuErlebnisWeges „Schau die Au“. Die nächsten 1,6 Kilometer wandern wir gemütlich auf einer breiten Schotterstraße dahin, wobei wir an mehreren Infotafeln und gemütlichen Rastplätzen vorbeikommen und beim öffentlich zugängigen Grill- und Rastplatz (2), 699 m, umkehren. Wir folgen dem Weg zurück bis zum Einstieg des Erlebnisweges, halten uns rechts und erreichen den Ortsbeginn von Furth. Dann kommen wir bei dem Schmiedemuseum (3), 720 m, vorbei und zu der Kreuzung beim Gasthaus Stocker. Links führt der Gehweg direkt beim Gasthaus vorbei und in Folge durch die Unterführung der Autostraße. Nach der Unterführung gleich rechts, dann gehen wir ein kurzes Stück parallel zur Bundesstraße und zweigen links ab. An der Ortstafel St. Peter ob Judenburg vorbei, geht es durch das besiedelte Gebiet leicht bergauf, in Richtung Ortszentrum. Wir sehen die Kirche von St. Peter bereits vor uns. Der Wanderweg führt links vor dem Ortszentrum (4), 737 m, über den Möschitzbach und geht entlang der Asphaltstraße über Wiesen- und Ackerflächen zurück in Richtung Rothenthurm. Bei der Kreuzung von Mitterdorf halten wir uns rechts bergauf und wenig später links. Wir folgen der Asphaltstraße geradeaus und kommen nach Rothenthurm, wo wir links gehen und wieder zu unserem Ausgangspunkt zurückkommen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit Zug bis Judenburg und Bus nach Rothenthurm.

 

Den genauen Fahrplan und eine allgemeine Auskunft über die Öffentlichen Verkehrsmittel in die Region: www.verbundlinie.at

 

Anfahrt

Von Judenburg über die B317 (4 km, ca. 6 Minuten)

Von Murau über die B96 und B317 (42 km, ca. 30 Minuten)

Parken

Im Ort neben der Feuerwehr sind mehrere Parkplätze vorhanden.

Anfahrt zum Parkplatz

Koordinaten

DD
47.175189, 14.609157
GMS
47°10'30.7"N 14°36'33.0"E
UTM
33T 470383 5224706
w3w 
///bemerkte.irgendwie.durchgängig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

C. und M. Hlatky, (2017): Murtal – Rund um Spielberg – Seetaler Alpen und Seckauer Alpen. Kral Verlag, S. 160

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag & Berndt (2017): Seetaler Alpen, Seckauer Alpen, Judenburg, Knittelfeld. WK 212 Wander-, Rad-, Freizeitkarte; 1 : 50 000

Ausrüstung

Kleiner Rucksack mit Trinkflasche

Leichte Wanderschuhe

Nordic-Walking Stöcke

Regenschirm

Handy

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,2 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
50 hm
Abstieg
50 hm
Höchster Punkt
747 hm
Tiefster Punkt
697 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.