Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwandern empfohlene Tour

Kammern entlang des Marterlweges Nr. 2 kennenlernen

Winterwandern · Kammern im Liesingtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband ERZBERG LEOBEN Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandern im Winter in Kammern im Liesingtal in der Region Erzberg-Leoben
    Wandern im Winter in Kammern im Liesingtal in der Region Erzberg-Leoben
    Video: wegesaktiv
m 800 750 700 650 600 8 7 6 5 4 3 2 1 km Museumshof Kammern Materl-Wegpunkt 23 "Schüttbacher" Aussicht- und Rastplatz Museumshof Kammern Ulrichskirche, 673 m Bahnhof Kammern Pfaffendorf
Eine landschaftlich attraktive Wanderung im Winter, die mit oder ohne Schnee gut erwanderbar ist und mit der Ulrichskirche in Seiz ein schönes Ziel darstellt.
leicht
Strecke 8,6 km
3:00 h
180 hm
180 hm
778 hm
638 hm
In der Marktgemeinde Kammern im Liesingtal gibt es seit dem Jahr 2014 insgesamt vier Marterlwege mit einer gesamten Wegstrecke von 52 Kilometern. Für eine Wanderung im Winter sind grundsätzlich alle Routen möglich, wobei manch steilere Passagen bei Schnee und Eis Trittsicherheit und zusätzliche Winterausrüstung (z.B. Spikes) erfordern. Die Route 2 (blau) ist auf jeden Fall im Winter einfach zu erwandern, da der Großteil der Stecke sonnseitig liegt, die Auf- und Abstiege moderat sind und die Ulrichskirche in Seiz ein schönes Ziel bzw. einen schönen Pausenplatz darstellt. Die Marterl, Kapellen und Bildstöcke sind mit Infotafeln versehen, sodass Wanderer die Geschichten der Kulturgüter sozusagen beim Vorbeigehen erfahren können. Während der Wanderung laden aussichtsreiche Plätze zum Verweilen ein und danach überzeugen gemütliche Wirtshäuser in Seiz und Kammern.

Autorentipp

Bei der Übersichtstafel gibt es die Folder mit den vier Marterlwegen zur freien Entnahme.
Profilbild von Fa. WEGES OG im Auftrag der Abenteuer- und Sportregion ERZBERG LEOBEN
Autor
Fa. WEGES OG im Auftrag der Abenteuer- und Sportregion ERZBERG LEOBEN
Aktualisierung: 12.03.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
778 m
Tiefster Punkt
638 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 48,44%Schotterweg 4,13%Naturweg 27,60%Pfad 6,39%Straße 7,36%Unbekannt 6,05%
Asphalt
4,2 km
Schotterweg
0,4 km
Naturweg
2,4 km
Pfad
0,6 km
Straße
0,6 km
Unbekannt
0,5 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei der Auswahl einer Winterwanderung oder Schneeschuhtour sind Wetter-, Schnee- und Lawinensituation wesentliche Kriterien. Grundsätzlich hängt die Entscheidung der Tour von den eigenen Erfahrungen und der körperlichen Grundkondition ab. Im Vorfeld sind Faktoren wie Wetter, Lawinenlagebericht und Ausrüstung, genau abzuklären. Auch wenn man sich perfekt vorbereitet hat, sind zusätzlich noch die gegebenen Wetter- und Schneebedingungen und die körperliche Tagesverfassung während der Wanderung selbst zu beachten. Somit gibt es eine wichtige Grundregel: Dreh bitte um, wenn die Wanderung zu anstrengend wird oder es die äußeren Umstände erfordern.

Spikes sind als Winterwander-Utensil mittlerweile unverzichtbar. Diese „Schneeketten“ für Bergschuhe sind in den letzten Wintern immer beliebter geworden und gehören standardmäßig in den Winterwander-Rucksack. 

Gehzeiten: Die angegebene Gehzeit ist als Richtwert zu verstehen, da sie von den Schneeverhältnissen, vom Gelände und dem Vorhandensein einer Spur abhängt. Die individuelle Kondition und das Durchhaltevermögen bei kraftraubender Spurarbeit spielen ebenso eine wichtige Rolle. Mitunter kann sich die Dauer der Tour durch große Neuschneemengen, Bruchharsch, weichen Sulzschnee u.a. stark verändern.

Alpiner Notruf: 

Notrufnummer der Bergrettung: 140

EU-Notruf: 112

Wetterdienst:

www.zamg.ac.at

Direktlink Bergwetter Steiermark:

https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/produkte-und-services/bergwetter/steiermark

 

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten:

Gasthaus Judmayer, Tel.: +43 3844 8272, 8773 Kammern, Hauptstraße 54, www.judmayer.com

Restaurant Purgar, Tel.: +43 3844 87042, 8773 Kammern, Hauptstraße 52

Landgasthof Gietl, Tel.: +43 3844 8203, 8773 Kammern, Seiz 5, www.landgasthof-gietl.at

 

Start

Kammern Gemeindeamt (671 m)
Koordinaten:
DD
47.393340, 14.901140
GMS
47°23'36.0"N 14°54'04.1"E
UTM
33T 492539 5248880
w3w 
///zugang.anerkennung.klaviere
Auf Karte anzeigen

Ziel

Kammern Gemeindeamt

Wegbeschreibung

Wir starten beim Gemeindeamt in Kammern (1), 664 m, und orientieren uns an der Übersichtstafel auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Der Wegweiser für den blauen Marterlweg ist bereits hier im Kreuzungsbereich zu sehen. Wir gehen die Straße (Kalvarienbergweg) leicht bergauf und sehen nach ca. 500 Metern links den Einstieg in den Wald, „Marterlweg zu 17“. Nach wenigen Metern endet die Asphaltstraße, wo wir uns an den rot-weiß-roten Markierungen orientieren. Wir wandern entlang des Steiges kontinuierlich bergauf bis zum Panoramaweg und folgen diesem nach rechts. Beim Marterl-Wegpunkt 19 „Stiglitz-Marterl“ stoßen wir wieder auf den Hauptweg, doch zuvor genießen wir hier den ersten wunderbaren Aussichtspunkt (2), 777 m, und Rastplatz des Themenweges. Leicht bergab bzw. fast eben dahin geht es auf einem Steig durch den Wald – einfach auf die runden weiß-blauen Markierungen achten. Beim Marterl-Wegpunkt 20 „Tormann-Elz“ kommen wir aus dem Wald raus, sehen rechterhand ein schmuckes Holzhaus und wandern die Forststraße bergab. Bei der Kreuzung halten wir uns links und gehen entlang der weichgeformten Landschaft in Richtung Dirnsdorf. Bald mündet der Forstweg in einer Asphaltstraße, der wir links folgen und alsbald die kleine Ortschaft Dirnsdorf erreichen. Durch die Ortschaft und weiter leicht bergab entlang einer Asphaltstraße bis zur Kreuzung mit dem Marterl-Wegpunkt 23 „Schüttbacher“,(3), 690 m. Hier gehen wir rechts, folgen der Straße bis zur Kreuzung in Seiz und gehen bergauf zur Ulrichskirche (4), 673 m. Dieser kurze Abstecher ist zu empfehlen, bevor es in Richtung Pfaffendorf weitergeht. Nach wenigen Minuten erreichen wir die Bundesstraße, wo wir rechts den Einstieg zur Fußgeherunterführung sehen. Gemütlich wandern wir ein Stück entlang der Liesing bei Pfaffendorf (5), 639 m und weiter über den Talboden bis zur Autobahn. Gleich nach der Autobahnbrücke zweigen wir rechts ab und folgen dem Wanderweg bis nach Kammern-Unterdorf. Bei der Autobahnunterführung hindurch und geradeaus weiter bis zum Bahnhof in Kammern. Von hier sind es nur noch wenige Minuten zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der ÖBB von Graz oder Liezen bis Bahnhof Kammern. 

Den genauen Fahrplan und eine allgemeine Auskunft über die Öffentlichen Verkehrsmittel in der Region: www.verbundlinie.at

 

Anfahrt

Von Graz über die A9 bis Abfahrt Traboch; weiter über die B113 nach Kammern im Liesingtal (62 km, ca. 50 Minuten)

Von Liezen über die A9 bis Abfahrt Mautern; weiter über die B113 nach Kammern im Liesingtal (58 km, ca. 40 Minuten)

Parken

ÖBB-Bahnhof Kammern im Liesingtal und beim Marktplatz Kammern.

Anfahrt zum Parkplatz

Koordinaten

DD
47.393340, 14.901140
GMS
47°23'36.0"N 14°54'04.1"E
UTM
33T 492539 5248880
w3w 
///zugang.anerkennung.klaviere
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag & Berndt  WK 041 Hochschwab, Veitschalpe, Eisenerz, Bruck an der Mur, Wanderkarte 1 : 50.000

Regionale Freizeitkarte Erzbergland (liegt im Tourismusverband und in den Gasthäusern auf)

Ausrüstung

  • Spikes 
  • Teleskopstöcke mit Schneeteller
  • Wasserdichte Bergschuhe oder gefütterte Winterbergschuhe
  • Rucksack
  • Handschuhe: Wasserdicht und wärmend
  • Kopfbedeckung
  • Gamaschen: Falls keine verschließbaren Beinabschlüsse an den Hosen vorhanden sind.
  • Hosen: Skihosen sind eher nicht zu empfehlen, da sie oft zu warm sind, jedoch brauchen wir wasserabweisende und wärmende Hosen.
  • Wärmende Oberbekleidung: Zwiebelschichtsystem, T-Shirt, Pullover, Jacke und Winterjacke mit Kapuze.
  • Sonnenbrille: Sehr wichtig, da Schnee bis zu 95 % des Lichts reflektiert.
  • Cremes: Sowohl gegen Sonne als auch gegen Kälte sind schützende Maßnahmen für die Haut wichtig.
  • Stirnlampe: Im Winter wird es früh dunkel, vor allem im Wald kann es bei beginnender Dämmerung oft sehr finster sein.
  • Thermoskanne: An kühleren Tagen ist ein wärmendes Getränk angenehm.
  • Snack bzw. Jause
  • Erste-Hilfe-Set

Weitere wichtige Ausrüstungsgegenstände:

  • Handy
  • Tourenbeschreibung
  • Karte: Zur Übersicht eine Karte im Maßstab 1:50.000 der jeweiligen Region und ein Detailplan der Wanderung
  • GPS-Gerät

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,6 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
180 hm
Abstieg
180 hm
Höchster Punkt
778 hm
Tiefster Punkt
638 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.