Plan a route here Copy route
Long-Distance Hiking recommended route

Hofpürglhütte - Südwandhütte | Dachstein Loop: Stage 01

Long-Distance Hiking · Salzburg Sports World
Responsible for this content
Erlebnisregion Schladming-Dachstein Verified partner  Explorers Choice 
  • Dachsteinrunde - 3 Tages Etappe
    Dachsteinrunde - 3 Tages Etappe
    Photo: Tourismusverband Schladming-Dachstein, Erlebnisregion Schladming-Dachstein
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 12 10 8 6 4 2 km

1st stage of the 3-day tour "Dachstein Loop", 2nd stage of the 8-day-hike "Dachstein Circular trail".

moderate
Distance 12.9 km
5:20 h
1,296 m
726 m
2,073 m
1,279 m

Mythos Dachstein – Ansichten einer Bergpersönlichkeit

Mit 2.996 m über dem Meer ist der Dachstein der zweithöchste Gipfel der Nördlichen Kalkalpen und die Gletscher sind die östlichsten in den Alpen. Obwohl der Dachstein kein „echter Dreitausender“ ist, ist er längst durch die markanten Südwände zu einem der bekanntesten Berge der Alpen geworden.

Dieser großartige Berg mit seinen vielfältigen Landschaftsformen begeisterte immer schon die Menschen und nicht umsonst gilt er als die Bergpersönlichkeit: Schroffe Felsen über grüne Almen, bizarre Zacken, Türme und gewaltige Wände, Gletschereis, Kalkfelsen und einsame Hochflächen, Urwälder und Aussichtsgipfel, geheimnisvolle Karstquellen und spiegelnde Bergseen prägen die Bilder rund um den Dachstein. Viele bedeutende Menschen haben rund um den Dachstein ihre Spuren hinterlassen. Maler und Schriftsteller, Forscher und adelige Mäzene, Bergsteiger, Kletterer und Höhlenforscher, Bergleute und Handwerker. Die Erstbesteigung erfolgte 1834 durch Peter Gappmaier aus Filzmoos, die markanten 800 m senkrecht abbrechenden Südwände wurden von den Brüdern Franz und Georg Steiner 1909 erstmals bezwungen. Die nach ihnen ernannte Steinerroute zählt heute noch zu den Kletterklassikern und zu den begehrtesten Routen in den Ostalpen.

Author’s recommendation

Nehmen Sie die Dachsteinseilbahn und fahren Sie mit der Panoramagondel auf den Dachsteingletscher und erklettern Sie noch den Dachsteingipfel (nur für geübte Bergsteiger oder mit Bergführer). Dort erleben Sie einen Ausblick bis nach Tschechien im Norden und bis nach Slowenien im Süden.

Profile picture of Julia Schram
Author
Julia Schram
Update: July 11, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,073 m
Lowest point
1,279 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Path 99.98%
Path
12.9 km
Show elevation profile

Safety information

Hochalpine Wanderung! Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel u. Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Die Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben.

Tips and hints

www.ramsau.com

Start

Ramsau Kulm - Filzmoos - Hofalmen (1,278 m)
Coordinates:
DD
47.478610, 13.531311
DMS
47°28'43.0"N 13°31'52.7"E
UTM
33T 389344 5259398
w3w 
///misprint.apelike.florists
Show on Map

Destination

Dachstein Südwandhütte

Turn-by-turn directions

Ausgangspunkt ist die Haltestelle in Ramsau Kulm Nr.10. Mit dem öffentlichen Wanderbus fährt man bis zur Haltestelle Hofalm in Filzmoos. Man erreicht über einen 45 minütigen Aufstieg bereits die Hofpürglhütte. Die Wanderung von der Hütte bis zur Dachstein Südwandhütte ist eine wunderschöne Höhenwanderung und führt zunächst mäßig steigend über die Kesselwand in ein riesiges Kar. Der Weg windet sich über große Schutthalden unterhalb des Gosausteins und man erreicht nach ca. 1,5 Stunden das Rinderfeld. Grüne, saftige Wiesen, sanfte Hügel am Fuße des Hochkesselkopfs. Nach eher sanften Wegpassagen ist noch einmal ein ordentlicher Aufstieg zur Sulzenschneid angesagt. Der Ausblick vom Gipfelkreuz (1.990m) ist allerdings dafür wirklich lohnend. Nach einer ausgiebigen Rast zur Halbzeit dieser Tour, führt der Weg abwärts zum Sulzenhals und anschließend in das Windlegerkar. Hier zweigt der Weg Nr. 614 zur Bachlalm ab. Variante bei Schlechtwetter, statt über das "Tor" Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit.

Weiter auf dem Weg Nr. 617, dieser quert nun das Schuttkar unterhalb des Windlegergrates und steigt dann stetig an bis zum "Tor". Man sieht zum 1. Mal auf dieser Tour die mächtige Dachstein Südwand und darunter am Schönbühel, die Südwandhütte. Das Tagesziel der 1. Etappe am Dachsteinrundwanderweg.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Ramsauer Wanderbus Fahrplan unter www.rvb.at

Getting there

Von Westen: Tauernautobahn A 10 bis zum Knoten Ennstal - Abfahrt Richtung Graz/Schladming - rund 20 km auf der Ennstal-Bundesstraße bis nach Schladming - Abzweigung Ramsau

Von Norden: Pyhrnautobahn Richtung Liezen Ennstalbundesstraße bis nach Schladming - Abzweigung Ramsau

Parking

Ramsau Kulm Parkplatz neben Tourismusverband

Coordinates

DD
47.478610, 13.531311
DMS
47°28'43.0"N 13°31'52.7"E
UTM
33T 389344 5259398
w3w 
///misprint.apelike.florists
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Kompass Wanderkarte Nr. 031 - Der Dachstein, Ramsau und Filzmoos

Equipment

Knöchelhohe, wasserfeste Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz u. ausreichend Getränke sind wesentlich. Taschenlampe, aktuelles Kartenmaterial.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
12.9 km
Duration
5:20 h
Ascent
1,296 m
Descent
726 m
Highest point
2,073 m
Lowest point
1,279 m
Circular route Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cableway ascent/descent Summit route Linear route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
  • 9 Waypoints
  • 9 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view