Použít jako cíl výletu Zkopírovat trasu
Skialpinismus doporučený výlet

Wilder Pfaff 3456m und Schaufelspitze 3332m

· 1 review · Skialpinismus · Stubai Alps
Za tento obsah odpovídá:
ÖAV Sektion Braunau Ověřený partner  Volba pro objevitele 
  • Wilder Pfaff vom langen Pfaffennieder
    / Wilder Pfaff vom langen Pfaffennieder
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Dresdner Hütte von der Mittelstation
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schaufelspitze Nordseite von der Dresdnerhütte aus gesehen
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Am Fernauferner Richtung Schaufelnieder, rechts die Schaufelspitze
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Gaiskarferner
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pfaffenferner Zunge
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg zum Pfaffenferner
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rückblick zum Gaiskarferner, rechts die Schaufelspitze
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / zum Pfaffenjoch
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pfaffenferner und Ötztaler Alpen von Weißkugel bis Wildspitze aus dem Pfaffenjoch
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sulzenauferner: Nordhänge des Zuckerhütls
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / wilder Pfaff
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zuckerhütl Nordflanke
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zuckerhütl aus dem Pfaffensattel
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nordflanke des Wilden Pfaff
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zuckerhütl und Sulzenauferner aus der steilen Nordflanke des Wilden Pfaff
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ruderhofspitze gegenüber dem Sulzenauferner
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Gipfelplateau des Wilden Pfaff
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zuckerhütl vom Wilden Pfaff
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wilder Pfaff
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wilder Freiger
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zuckerhütl
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zungenabfahrt am Pfaffenferner
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ende Pfaffenferner
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gegenanstieg zur Schaufelspitze über den Gaiskarferner
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schaufelspitzen-Westhang mit Eisjoch
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schaufelspitzen-Westgrat
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steile Firnflanke
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurze Steilstufe, dahinter der Gipfel der Schaufelspitze
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Firngrat zur Schaufelspitze
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schaufelspitze
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wilder Pfaff über dem Pfaffengrat und rechts davon das Zuckerhütl
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Stubaier Gletscherskigebiet vor Ruderhofspitze
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratabstieg von der Schaufelsitze
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schaufelspitze aus dem Eisjoch
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt Schaufelferner
    Fotografie: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3500 3000 2500 2000 1500 20 15 10 5 km
Großartige Skihochtour mit zwei Gipfeln im Nahbereich des Skitourenklassikers Zuckerhütl.
vysoká
Délka 24,4 km
6:00 h
1 900 m
2 300 m
3 456 m
1 721 m

Nahe des Gletscherpistengeländes zum Eisjoch, gefolgt von der Abfahrt über den Gaiskarferner. Auffellen und über den zuerst steilen Pfaffenferner nördlich um das Zuckerhütl herum zur NW-Flanke des Wilden Pfaff, über diese zum geräumigen Gipfelplateau.

Beim Rückweg kann die Schaufelspitze mitgenommen werden.

Tip autora

Eine Übernachtung auf der Dresdner Hütte ist wegen der Möglichkeit des früheren Aufbruchs emfehlenswert.

Der Anstieg über den Langen Pfaffennieder ist wegen des Gletscherrückgangs des Sulzenauferners recht schwierig geworden und nur mehr bei optimalen Verhältnissen zu empfehlen.

Profilový obrázek Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Datum poslední změny: 01.07.2021
Náročnost
vysoká
Technika
Kondice
Zážitek
Krajina
Stupeň nebezpečí
Nejvyšší bod
Wilder Pfaff, 3 456 m
Nejnižší bod
Mutterbergalm, 1 721 m
Doporučené období
led
úno
bře
dub
kvě
čvn
čvc
srp
zář
říj
lis
pro
Expozice
SVJZ

Odpočívadla

Dresdner Hütte
Jochdohle TOP OF TYROL
Panoramarestaurant Gamsgarten

Bezpečnostní informace

Spaltensturzgefahr, am Grat zur Schaufelspitze auch Absturzgefahr.

Tipy a rady

Dresdnerhütte: www.dresdnerhuette.at

Start

Mutterbergalm (2 286 m)
Souřadnice:
DD
46.997003, 11.140223
DMS
46°59'49.2"N 11°08'24.8"E
UTM
32T 662718 5207054
what3words 
///pojezdy.stavební.slaná

Cíl

Wilder Pfaff

Popis trasy

Von der Mittelstation der Gletscherbahnen wird an der Dresdnerhütte vorbei neben der linken Piste in einfachen Stufen zum Fernauferner aufgestiegen. Hier kann man den Pistenbereich verlassen und beliebig auf dem nicht spaltenfreien Gletscher zuletzt steil bis zur Bergstation am Fernaujoch aufsteigen. Nach einer kurzen Abfahrt zur Talstation des Gaiskarfernerliftes wird südlich davon in Schrägabfahrt weiter hinunter bis zu einer Abflachung gefahren. Hierher kommt man auch, wenn mit der Seilbahn bis zum Eisjoch/Schaufeljoch oder bis zum Fernaujoch aufgefahren wird.Nun wird aufgefellt. Je nach Verhältnissen steigt man über die steile und nicht spaltenfreie Gletscherzunge des Pfaffenferners oder aber an seiner nördlichen Begrenzung in wenigen langen Serpentinen den steilen SW-Hang des aperen Pfaff an und um eine Geländekante herum flach zum Pfaffenferner. Am Gletscher wird mittelsteil gerade auf das Pfaffenjoch zugestiegen. Jenseits des Jochs geht es recht flach an den Nordwänden des Zuckerhütls entlang am Sulzenauferner bis unter den Pfaffensattel. Hier wird nun streng ostwärts auf den schon lange sichtbaren Wilden Pfaff zugestiegen. Der steile Nordhang wird knapp unter den Felsen angepeilt und in einer langen steilen Querung mit einer Kehre überwunden. Über das flache Gipfeldach wird der kurze Nordgrat erreicht, über den mit Ski bis zum kleinen metallenen Gipfelkreuz angestiegen wird.Die Abfahrt führt am Anstiegsweg zurück unter die Zunge des Pfaffenferners.Auffellen. In einer steilen Mulde steigt man zur Talstation des Gaiskarfernerliftes an und überquert die Piste nordwärts. An den teils felsigen südlichen Ausläufern der Schaufelspitze wird mittelsteil Richtung Eisjoch angestiegen. In mäßiger Steigung am Fuß der Westflanke der Schaufelspitze entlang bis knapp vor den felsigen Westgrat. Nun entweder zu Fuß am felsigen Grat oder aber in wenigen langen Kehren über den Westhang bis zur Abflachung auf halber Grathöhe. Hier ist meist das Skidepot anzulegen. In einer felsdurchsetzten Rinne geht es sehr steil gerade hinauf bis zum firnigen Gipfelgrat. Auf seiner Südseite nun entlang des Grates bis zum kurzen Gipfelfels und über ihn zum Gipfelkreuz.

Abstieg am Westgrat entlang der Aufstiegsspur oder bei idealen Schneeverhältnissen direkte Abfahrt mit Ski über den sehr steilen felsdurchsetzten Gipfelhang. Dann die Westflanke hinab zum Eisjoch, hier querend zur Jochdohle (Restaurant) und über die Piste des Schaufelferners hinunter zum Gamsgarten. Auf der Piste rechts weiter bis zur Dortmunderhütte und mit der Seilbahn oder aber über die Variantenabfahrt des Seilbahnhanges hinab zur Mutterbergalm. Schöner ist es jedoch, hinter der Gamsgartenstation sich flach links zu halten und (evtl. entlang der Höhenloipe) zur Einfahrt in die stangenmarkierte Skiroute durch die Wilde Grube zu wandern. Ab hier geht es im Schatten westlich des Egesengrates steil durch lawinengefährdete Mulden hinunter zur Mutterbergalm.

Upozornění


Všchny záložky k chráněným oblastem

Veřejná doprava

snadno dostupné veřejnou dopravou

Mit dem Skibus von Innsbruck durch das Stubaital zur Mutterbergalm.

Příjezd

Entweder auf der Brennerautobahn (Maut!) bis zur Ausfahrt ins Stubaital oder nach der Ausfahrt Innsbruck Süd auf der Brennerbundesstraße bis zur Abzweigung ins Stubaital fahren. Nun das Stubaital über Neustift bis ans Ende zu den Parkplätzen der Stubaier Gletscherbahnen.

Parkování

Parkplätze der Mutterbergalm

Souřadnice

DD
46.997003, 11.140223
DMS
46°59'49.2"N 11°08'24.8"E
UTM
32T 662718 5207054
what3words 
///pojezdy.stavební.slaná
Příjezd vlakem, autem, na kole či pěšky

Autorem doporučené mapy pro tuto oblast:

Amap

ÖK50 Blatt 174 oder 2204

AV-Karte: Stubaier Alpen - Hochstubai

Výstroj

Schitourenausrüstung, Steigeisen, (einfache Hochtourenausrüstung)

Základní vybavení pro skialpinismus

  • Lyžařská helma
  • Brýle
  • Sluneční brýle
  • 2 páry rukavic- tenčí a větruodolné na výstup a klasické na sjezd
  • Nákrčník
  • Pletená čepice
  • Správně vrstvené oblečení odvádějící vlhkost
  • Tenká větru a dešti odolná bunda
  • Teplejší bunda navíc
  • Vysoké termo ponožky plus vložky do bot a náhradní kusy
  • Lehké větru a dešti odolné lyžařské kalhoty
  • Batůžek ideálně 20 až 28 litrů, doporučen běžkařský
  • Lůj na rty (SPF 30+)
  • Dostatečné množství pitné vody a jídla
  • Lékárnička včetně sady na ošetení puchýřů
  • Sada na ošetření puchýřů
  • Bivakovací spací pytel
  • Deka
  • Čelovka
  • Kapesní nůž
  • Píšťalka
  • Mobilní telefon
  • Hotovost
  • Navigace/mapy a kompas
  • Nouzové kontakty
  • Občanský průkaz

Technical Equipment for Ski Touring

  • Lyžáky
  • Vázání na lyžáky
  • Skialpinistické pásy vhodné pro lyže
  • Lyže
  • Hole ideálně teleskopické
  • Lavinové vybavení ke zvážení - maják, lavinová sonda a lopata
  • Skialpinistické mačky
  • Záchranná sada Crevasse
  • Skialpinistický sedák
  • Cepín
  • Skialpinistická lana
  • Lavinový batoh s airbagem
  • Na základě vybrané aktivity se generují seznamy "základního" a "technického" vybavení. Nejsou úplné a slouží jen jako návrhy, co bys měl/a zvážit při balení.
  • Pro tvou bezpečnost by sis měl/a pečlivě přečíst všechny pokyny, jak správně používat a udržovat tvé zařízení.
  • Zajisti prosím, aby vybavení, které sis s sebou přivezl/a, vyhovovalo místním zákonům a nezahrnovalo zakázané položky.

Otázky a odpovědi

Zeptejte se

Chceš položit otázku autorovi?


Hodnocení

5,0
(1)
Christoph Elmer 
11.05.2021 · Community
Wir machten eine Überschreitung des Wilden Pfaff vom Wilden Freiger aus und stiegen den Grat vom Pfaffennieder zum Gipfel auf. Sehr schöner Grat mit ein paar herausfordernden Stellen. Abfahrt vom Pfaff dann etwas flach, aber ok. Aufstieg zum Schaufelspitz dann leider schon im Skigebiet, aber trotzdem mit schönem Rundumblick. Abfahrt im Skigebiet im Frühjahr sehr erleichternd wenn man lange unterwegs war.
Více
Kdy jsi vytvořil/a tento výlet? 08.05.2021
Gipfel Schaufelspitz
Fotografie: Christoph Elmer, Community
Zustieg zum Wilden Pfaff am Pfaffennieder vom Wilden Feiger aus
Fotografie: Christoph Elmer, Community
Grat zum Gipfel des Wilden Pfaff vom Pfaffennieder
Fotografie: Christoph Elmer, Community
Gipfelrücken der Schaufelspitze mit Blick zum Wilden Freiger, Wilden Pfaff und Zuckerhütl
Fotografie: Christoph Elmer, Community

Fotografie ostatních

Gipfel Schaufelspitz
Zustieg zum Wilden Pfaff am Pfaffennieder vom Wilden Feiger aus
Grat zum Gipfel des Wilden Pfaff vom Pfaffennieder
Gipfelrücken der Schaufelspitze mit Blick zum Wilden Freiger, Wilden Pfaff und Zuckerhütl

Hodnocení
Náročnost
vysoká
Délka
24,4 km
Doba trvání
6:00 h
Stoupání
1 900 m
Klesání
2 300 m
Nejvyšší bod
3 456 m
Nejnižší bod
1 721 m
snadno dostupné veřejnou dopravou Vyhlídky Možnost občerstvení Geologické zajímavosti Vrcholová trasa High-altitude ski tour Z bodu A do bodu B Clear area

Statistika

  • Obsah
  • Zobrazit obrázky Skrýt obrázky
Funkce
Trasy a mapy
Délka  km
Doba trvání : hod.
Stoupání  m
Klesání  m
Nejvyšší bod  m
Nejnižší bod  m
Pro změnu výřezu mapy přitáhněte šipky k sobě.