Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Zustieg Starkenburger Hütte von Fulpmes

Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Darmstadt-Starkenburg Verifizierter Partner 
  • Bruggeralm Sommer
    / Bruggeralm Sommer
    Foto: Tourismusverband Stubai Tirol KöR
  • / Galtalm
    Foto: Tourismusverband Stubai Tirol KöR
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 8 6 4 2 km

Dieser Hüttenzustieg verläuft zum Großteil auf Fahrwegen.

mittel
Strecke 9,6 km
3:45 h
1.276 hm
47 hm

Dabei bieten sich aber immer wieder schöne Fernsichten auf das Stubaital und die Berge und auf dem gesamten Anstieg liegen zahlreiche Einkehrmöglichkeiten mit Panoramablick.

Autorentipp

Von der Starkenburger Hütte aus lohnt es sich sehr, am nächsten Tag zur Franz Senn Hütte weiter zu wandern.

Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 17.01.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.228 m
Tiefster Punkt
997 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Keinerlei technischen Schwierigkeiten. An heißen Tagen nicht zur Mittagszeit aufsteigen.

Weitere Infos und Links

https://alpenverein-darmstadt.de/huetten/starkenburger-huette/

Start

Fulpmes (999 m)
Koordinaten:
DD
47.155979, 11.344078
GMS
47°09'21.5"N 11°20'38.7"E
UTM
32T 677687 5225163
w3w 
///festlich.anlieferung.gewischt

Ziel

Starkenburger Hütte

Wegbeschreibung

Vom großen Parkplatz an der Talstation der Seilbahn folgt man zunächst dem gut beschilderten Aufstieg zur Fronebenalm, der auf einer breiten Forststraße zunächst durch den Bergwald und zuletzt über Wiesengelände zur beliebten Jausenstation verläuft.

Auch im weiteren Verlauf gibt es eine große Anzahl an Einkehrmöglichkeiten. Denn nach der Froneben Alm wandert man weiter zur benachbarten Brugger Alm, wo man sich rechts hält und weiter auf Fahrweg zur Galtalalm wandert. Hier geht man Kehre geradeaus und quert nun auf nicht mehr ganz so breitem Weg die riesigen Südhänge unterhalb von Sennjoch und Burgstall nach Südwesten. Zuerst durch lichten Bergwald, dann durch die Latschenzopne hindurch gelangt man zur nächsten Jausenstation Knappenhütte, wo sich der Anstieg nach Süden wendet und kurz durch Wald, dann wieder über Wiesen (nach Westen) zur Kaserstattalm führt.

Hier folgt man dem breiten beschilderten Fahrweg zur Starkenburger Hütte, wobei man nach rechts zwei Kehren derselben auf einem Fußweg abkürzen kann. Dann geht es wieder auf dem Fahrweg weiter, wobei man unterhalb der Lawinenverbauungen des Hohen Burgstalls nach Westen quert. An einer Linkskurve kann man schließlich die Fahrstraße verlassen und auf einem Bergweg die letzten Meter zur Starkenburger Hütte zurück legen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Innsbruck und weiter mit Bus ins Stubaitak bis Fulpmes.

Anfahrt

Auf der Brennerautobahn bis Ausfahrt Schönberg und entlang des Stibaitals bis Fulpmes.

Parken

Großparkplatz an der Talstation.

Koordinaten

DD
47.155979, 11.344078
GMS
47°09'21.5"N 11°20'38.7"E
UTM
32T 677687 5225163
w3w 
///festlich.anlieferung.gewischt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

W. Klier, AV Führer Stubaier Alpen, Rother Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 31/5 Innsbruck und Umgebung, 1:5000

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,6 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
1.276 hm
Abstieg
47 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.