Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Fitness
Ski Touring

Zuckerhütl (3507 m), vom Stubaier Gletscher

· 5 reviews · Ski Touring · Stubai Alps
Responsible for this content
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verified partner  Explorers Choice 
  • Startpunkt Jochdohle
    / Startpunkt Jochdohle
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Abfahrt über die Piste des Gaißkarferner - Schlepplifts
    / Abfahrt über die Piste des Gaißkarferner - Schlepplifts
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Nach dem Auffellen in weitem Linksbogen auf den Pfaffenferner
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Über den Pfaffenferner aufs Pfaffenjoch
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick Richtung Gaißkarferner und Eisjoch
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / am Weg zum Pfaffenjoch
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Eine Skitourengruppe kurz vor dem Pfaffenjoch.
    Photo: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Am Pfaffenjoch wechselt die Spur auf die Nordseite
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Nordflanke des Zuckerhütl wird gequert, im Hintergrund der Wilde Pfaff
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / zum Skidepot
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der erste Abschnitt des steilen Gipfelanstiegs
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • /
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / die letzten Meter zum Gipfel
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Gipfel ist erreicht!
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel des Zuckerhütls (3507m), dem höchsten Gipfel der Stubaier Alpen.
    Photo: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / gesicherter Abstieg
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
2400 2700 3000 3300 3600 3900 m km 2 4 6 8 10 12 14 Jochdohle TOP OF TYROL

Mit Seilbahnunterstützung auf den höchsten Gipfel der Stubaier Alpen.
moderate
15.2 km
4:30 h
700 m
1500 m
Eindrucksvolle, beliebte Tour, die einen eindrucksvollen Rundblick über die benachbarten Zillertaler- und Ötztaler Alpen eröffnet. Mit nur ca. 700 hm Aufstieg kommen wir in den Genuss einer fast 2000 hm langen Abfahrt.

Author’s recommendation

Eine lohnende Alternative bei wenig Schnee (z.b. in der Vorsaison) stellt die sogenannte Klier Route südlich des Aperen Pfaffs dar.
outdooractive.com User
Author
Michael Larcher 
Updated: September 07, 2015

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
3507 m
Lowest point
2292 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Equipment

Vollständige Skitourenausrüstung mit LVS Gerät, Schaufel und Sonde. Steigeisen, Pickel, ev. Sicherungsseil, Sitzgurt und Karabiner.

Tips, hints and links

www.stubaier-gletscher.com
www.vvt.at

 

 

 

Start

Talstation der Stubaier Gletscherbahn - Mutterbergalm (3121 m)
Coordinates:
Geographic
46.977013, 11.108331
UTM
32T 660353 5204767

Destination

Talstation der Stubaier Gletscherbahn - Mutterbergalm

Turn-by-turn directions

Unbedingt mit der ersten Bergfahrt um 8 h aufbrechen! Bei der Talstation am besten eine Tourenkarte bis zur Jochdohle lösen (dorthin entweder mit der Gondelbahn Eisgrat und anschließend mit der Schaufeljochbahn oder mit der Gondelbahn Gamsgarten und anschließendem 6er Sessellift Eisjoch)  und ev. eine Schleppliftkarte zur Benützung des Schlepplifts am Rückweg zur Jochdohle. Vom Gasthaus Jochdohle auf 3150 m fahren wir über den Gaißkarferner der Piste Nr. 5 entlang bis in eine Mulde unterhalb der Talstation des Schleppliftes. Nun heißt es auffellen (ca. 2800m). Über den Pfaffenferner gelangen wir in einem weiten Linksbogen auf das Pfaffenjoch (3213m). Am Pfaffenjoch wechseln wir auf die Nordseite. Wir queren  unterhalb der Nordflanke des Zuckerhütl zum Pfaffensattel (3344 m) zwischen Zuckerhütl und Wildem Paff. In ein paar Kehren gelangen wir zum Beginn des Steilaufschwungs des Zuckerhütl. Hier ist Skidepot. Zum Gipfel geht es ca. 100 hm weiter über die bis zu 40° steile Ostflanke. Je nach Verhältnissen sind hier Steigeisen erforderlich und ein Sicherungsseil ratsam! Nach insgesamt 2,5 bis 3 Stunden ist der Gipfel erreicht

Abfahrt im Bereich des Aufstiegs. Es erwartet uns jedoch der Gegenanstieg zurück zur Jochdohle, es sei denn, wir benützen den Schlepplift, dessen Talstation nach ca. 150 hm Gegenanstieg erreicht ist. Vom Eisjoch geht es dann entlang der Piste zur Gamsgrube und weiter durch die Wilde Grube ins Tal. Sollte auf Grund der Tageserwärmung und der damit verbundenen Lawinengefahr die Abfahrt Wilde Grube gesperrt sein, fährt man bis zur Dresdner Hütte ab und nimmt von dort die Gondelbahn ins Tal.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Mit dem Linienbus vom Innsbrucker Hauptbahnhof direkt zur Talstation.

Getting there

Von der A13 Brennerautobahn in Schönberg abfahren und durch das Stubaital zur Talstation der Gletscherbahn weiterfahren.

Parking

Gratisparkplätze bei der Talstation der Gletscherbahn
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Tiroler Schitourenhandbuch Kurt Pokos, Fanz Hüttl

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 31/1 Stubaier Alpen, Hochstubai 1:25 000, Skirouten


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

4.2
(5)
Martin Weiss 
December 08, 2019 · Community
Bei bestem Wetter eine sehr anspruchsvolle Tour. Steigeisen und ein kleiner Pickel ist von Vorteil.
show more
Roman Hösel
December 05, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Schöne Tour auf Stubai´s höchsten Gipfel mit Liftunterstützung.
show more
Done at December 04, 2019
Show all reviews

Photos of others

+ 2

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
15.2 km
Duration
4:30 h
Ascent
700 m
Descent
1500 m
Public transport friendly Scenic With refreshment stops Mountain railway ascent/descent Summit route

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.