Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Fitness
Via Ferrata

Sportklettersteig Fernau Express

Via Ferrata · Stubaital
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Klettersteig im Stubaital: Sportklettersteig Fernau Express
    / Klettersteig im Stubaital: Sportklettersteig Fernau Express
    Video: Outdooractive
  • Klettersteige Fernau
    / Klettersteige Fernau
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Parkplatz Talstation der Stubaier Bergbahnen.
    / Parkplatz Talstation der Stubaier Bergbahnen.
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Gondelfahrt hinauf zu den Fernauer Klettersteigen.
    / Gondelfahrt hinauf zu den Fernauer Klettersteigen.
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Stubaier Bergwelt.
    / Stubaier Bergwelt.
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Klettersteig Fernau
    / Klettersteig Fernau
    Photo: Stubai Tirol, Tourismusverband Stubai Tirol
  • Einstieg Fernau Express Klettersteig
    / Einstieg Fernau Express Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Klettersteig Fernau Express
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Klettersteig Fernau Express
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Klettersteig Fernau Express
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Der Kamin am Klettersteig Fernau Express
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Der Kamin am Klettersteig Fernau Express
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Klettersteig Fernau Express
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Am Ausstieg des Klettersteig Fernau Express
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Egesengrat - Gipfel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Egesengrat - Gipfel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Klettergarten Zollerhütte
    Photo: Stubai Tirol, Tourismusverband Stubai Tirol
2250 2400 2550 2700 2850 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 1.6 1.8 2 2.2 2.4 Einstieg Fernau Express-Klettersteig Egesengrat (2631 m) Dresdner Hütte

Einer der anspruchsvollsten Klettersteige Österreichs.
difficult
2.5 km
2:30 h
250 m
250 m
Obwohl der Steig nicht in schwindelerregenden Höhen verläuft, zählt der Fernau Express Klettersteig zu den schwersten Klettersteigen Österreichs. Zahlreiche Einzelpassagen in hohen Schwierigkeitsgraden sowie das Fehlen von Rastmöglichkeiten stellen hohe Anforderungen an die Begeher des durchgängigen Stahlseils. Wenn der Gipfel des Egesengrats dann aber endlich erreicht ist, beeindruckt die Stubaier Gletscherwelt mit ihren prachtvollen weißen Gipfeln.
outdooractive.com User
Author
Hartmut Wimmer 
Updated: January 06, 2016

Difficulty
E difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2600 m
Lowest point
2287 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW
Approach
50 m, 0:15 h
Wall height
230 m
Climbing length
200 m, 2:00 h
Descent
250 m

Safety information

Der Fernau Express Klettersteig, gehört zu den anspruchsvollsten Klettersteigen in Österreich. Wer schon am Einstieg oder an der ersten E-Passage Probleme hat, sollte in jedem Fall umdrehen!

Equipment

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Wanderschuhe/Klettersteigschuhe, Sicherungsseil

Tips, hints and links

Stubaier Gletscher
Sportklettersteig Fernau Express
Wetter

Start

Mutterbergalm (2288 m)
Coordinates:
Geographic
46.997051, 11.139864
UTM
32T 662690 5207058

Destination

Mutterbergalm

Turn-by-turn directions

Zustieg:
Mit der bergbahn hinauf zur Dresdner Hütte, dann zu Fuß den roten Markeriungen in nördlicher Richtung zur Ostkante des Egesengrat folgen. Dort finden wir den Einstieg an einer Tafel.

Routenverlauf:
Direkt am Einstieg an der Tafel führt ein rassiger Aufschwung über zwei plattige C/D-Passagen hinauf in eine doppelte D-Stelle mit anschließendem Überhang (E). Anschließend queren wir in leichterem Gelände (C, dann B) hinunter, nur um diese Höhenmeter auf steilen Platten direkt wieder nach oben zu klettern (C/D). Kurz unterhalb der Kaminrinne erreichen wir eine kurze B-Stelle, an der wir kurz rasten können, um die nötige Kraft für den Durchstieg der schweren Kamin-Passage (erst D, dann D/E und abschließend E) mit nur wenigen Trittklammern souverän meistern zu können. Über sehr steile Absätze (D, dann C) und Pfeiler klettern wir weiter und erreichen nach einer letzten sehr steilen Passage (D/E) das Schrofenfeld am Ausstieg.

 

Abstieg:
Vom Ausstieg entlang des Grates zum Gipfel. Von dort folgt man westlich dem Grat und steigt dann auf Steigspuren zu einem kleinen Bergsee ab, von diesem zurück zur Dresdnerhütte (35 Min. bis zur Hütte). Für den Abstieg ins Tal empfiehlt sich der Weg durch die Wilde Grube (vom Grat in westlicher Richtung absteigen), aber auch dort wurden Skipisten in den Berg gesprengt. Wer etwas mehr Zeit hat, wählt den landschaftlich eindrucksvollen Weg über den Mutterberg See und gelangt so wieder ins Tal (2 Std.).

 

Public transport

Public transport friendly

Mit dem Zug nach Fulpmes, weiter mit dem Bus zur Talstation der Stubaier Bergbahnen an der Mutterbergalm.

Getting there

Brennerautobahn bis zur Abfahrt Stubaital und im Stubaital bis nach Neustift - ab hier weiter bis zur Mutterbergalm. Auto bei der Talstation der Stubaier Bergbahnen  abstellen.

Parking

Parkplatz der Talstation der Stubaier Bergbahnen.
Arrival by train, car, foot or bike


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
E difficult
Distance
2.5 km
Duration
2:30 h
Ascent
250 m
Descent
250 m
Public transport friendly Loop Scenic With refreshment stops Geological highlights Mountain railway ascent/descent Summit route Completely cable-insured sport via ferrata

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.