Planifier un itinéraire Dupliquer le parcours
Parcours de haute montagne Parcours recommandé

Gschnitztaler Hüttentour

Parcours de haute montagne · Wipptal
Ce contenu est proposé par
Tourismusverband Wipptal Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Nähe Padasterjochhaus
    Nähe Padasterjochhaus
    Crédit photo : Tourismusverband Wipptal, Tourismusverband Wipptal
m 2500 2000 1500 1000 500 50 40 30 20 10 km
Traumhafte Wanderung von Hütte zu Hütte rund um das Gschnitztal in 6 Etappen
Très difficile
Distance 53,2 km
32:00 h.
5 200 m
6 293 m
2 741 m
1 066 m
Wunderschöne Ein- und Ausblicke können Sie im Rahmen der Gschnitzer Hüttenrundtour genießen. Die beliebte Rundtour in maximal sechs Tagesetappen führt abseits überlaufenen Routen und Wege in fast unberührte Landschaft und kann von allen Hütten beliebig gestartet und beendet werden. Der Start für die gesamte Hüttenrundtour ist die Talsstation der Bergeralmbahn bei Steinach a.Br. am Beginn des Gschnitztals und die letzte der möglichen Stationen die Blaserhütte auf der gegenüberliegenden Talseite. Dazwischen liegen die Tribulaunhütte, Bremer Hütte, Innsbrucker Hütte, Padasterjochhaus und Blaserhütte. Alle Höhenwege sind gut markiert und für trittsichere sowie schwindelfreie Wanderer mit alpiner Erfahrung problemlos zu bewältigen. Für weniger ausdauernde Wanderer sind einzelne Etappen oder abgekürzte Varianten ideal. Die Versorgung der Bergsteiger ist auf allen Hütten zu vernünftigen Preisen bestens gewährleistet.

Note de l'auteur

Bei allen Hütten bitte zeitig vorreservieren! Tribulaunhaus, Bremer Hütte und Innsbrucker Hütte bieten einen Rucksacktransport nach Absprache an, gepäckfreies Wandern ist somit auf diesem Abschnitt möglich.
Image de profil de Tourismusverband Wipptal
Auteur
Tourismusverband Wipptal 
Mise à jour: 16.07.2018
Difficulté
Très difficile
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
2 741 m
Point le plus bas
1 066 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Type de chemin

Asphalte 1,87%Chemin 2,23%Sentier 18,90%Route 0,05%iIconnu 76,91%
Asphalte
1 km
Chemin
1,2 km
Sentier
10,1 km
Route
0 km
iIconnu
40,9 km
Afficher le profil altimétrique

Lieux où se restaurer

Innsbrucker Hütte
Bremer Hütte
Tribulaunhütte

Consignes de sécurité

Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

Départ

Talstation der Bergeralmbahnen (2 167 m)
Coordonnées :
DD
47.060173, 11.443741
DMS
47°03'36.6"N 11°26'37.5"E
UTM
32T 685574 5214749
w3w 
///bosser.presseur.ambidextre
Voir sur la carte

Arrivée

Talstation der Bergeralmbahnen

Itinéraire

  1. Tagesetappe: Auffahrt mit der Gondel der Bergeralmbahn in Steinach am Brenner bis zur Gipfelstation am Nösslachjoch. (Öffnungszeiten: www.bergeralm.net ) Von dort geht eine schöne Kammwanderung  (Weg Nr. 42) bis zum Lichtsee und weiter über das Trunajoch, wo man den Grat entlang (Weg Nr. 94) oberhalb der Bergmähder und am Tiroler Höhenweg (Weg Nr. 38) hinauf zum Gstreinjöchl (2.540m) geht. Dann steigt man zum Tribulaunhaus (2.064m) ab, das wieder im Gschnitztal liegt. (Übernachtung) Achtung!!: die Tour geht zur Zeit über den Eggerberg. 
  2. Tagesetappe: Vom Tribulaunhaus Richtung Süden auf dem Weg Nr. 59, nach einem kurzen Stück bei der Weggabelung Nr. 63 folgen, dann Nr. 130 - nun befindet man sich auf dem Jubiläumssteig. Der Weg führt durch imposantes steiniges Gelände, umgeben von den Felsen der Gschnitzer Tribulaun und des Pflerscher Pinggl. Ziel ist die Bremer Hütte (2.411m) am hintersten Ende des Gschnitztales. (Übernachtung)
  3. Tagesetappe: Von der Bremer Hütte steigt man zum Lautersee ab und folgt dann dem Stubaier Höhenweg Nr. 124 durch recht ausgesetztes und felsiges Gelände. Hier gilt es eine seilgesicherte Passage zu bewältigen. Am Ende der Tagesetappe gelangt man zur Innsbrucker Hütte (2.370m) am Fuße des Habichts. (Übernachtung)
  4. Tagesetappe: Von der Innsbrucker Hütte nun über den Weg Nr. 123 ins Pinnistal, das zum Stubaital gehört. Vorbei an der Karalm und auf halbem Weg zur Pinnisalm steigt man über den Jubliäumssteig (Nr. 7) zum Silbersattel unterhalb der Kirchdachspitze auf. Achtung, hier erfordert es absolute Trittsicherheit und Schindelfreiheit, weil das Gelände ziemlich ausgesetzt ist! Von dort geht es weiter am Jubliäumssteig (Nr. 122) zum Padasterjoch und über den Grat hinunter zum Padasterjochhaus (2.232m). (Übernachtung)
  5. Tagesetappe: Vom Padasterjochhaus geht man hinauf über den Weg Nr. 7 zur Wasenwand und am Grat weiter zum Roten Kopf und beim Wegweiser zur Kesselspitze (Nr. 8). Dort angekommen steigt man zum Kalbenjoch ab, immer den Wegweiser Richtung Peilspitze folgend (Weg Nr. 13). Auch hier muss man einen seilversicherten Abschnitt bewältigen, um zum Peiljoch unterhalb der Peilspitze zu gelangen. Dann geht es abwärts zur Blaserhütte (2.180m). (Übernachtung)
  6. Tagesetappe: Von der Blaserhütte folgt man zuerst dem Forstweg (Nr. 13) oder kürzt die Kehren über den Weg Nr. 13 ab bis etwas vor der Waldgrenze der Steig Nr. 30 nach Süden abzweigt. Dieser führt über die wunderschönen Blumenwiesen, danach gelangt man in den Wald, kreuzt die Forststraße noch einmal und kommt schließlich in den Ortsteil oberhalb von Trins. Man durchquert die Ortschaft und geht auf die andere Talseite, wo entlang des Gschnitzbaches der Wald- und Wiesenweg zurück zur Talstation der Bergeralmbahn führt.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès en transports publics

Mit dem Zug (S4) von Innsbruck oder Brenner nach Steinach am Brenner, von dort sind es ca. 10 Gehminuten bis zur Talstation der Bergalmbahn unterhalb der Autobahnbrücke.

S'y rendre

Über die Brennerautobahn (A13) bis nach Matrei, von dort über die Brennerbundesstraße nach Steinach fahren und im Ortszentrum zur Bergeralmbahn abzweigen.

Se garer

Großer gebührenfreier Parkplatz bei der Talstation der Bergeralmbahn

Coordonnées

DD
47.060173, 11.443741
DMS
47°03'36.6"N 11°26'37.5"E
UTM
32T 685574 5214749
w3w 
///bosser.presseur.ambidextre
Voir sur la carte
Y aller en train, en voiture ou en vélo

S'équiper

Festes Schuhwerk, Regenjacke, Sonnenschutz, Wasserflaschen und leichter Rucksack mit dem allernötigsten zum Übernachten

Questions / Réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaire(s)

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Très difficile
Distance
53,2 km
Durée
32:00 h.
Dénivelé positif
5 200 m
Dénivelé négatif
6 293 m
Point le plus élevé
2 741 m
Point le plus bas
1 066 m
Accès en transports publics Itinéraire en boucle Point(s) de vue Point(s) de restauration Accès en remontées mécaniques Conseils pratiques Itinéraire passant par des sommets Exposé Passages sécurisés

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
  • 5 Points d’intérêt
  • 5 Points d’intérêt
Distance  km
Durée : h
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser