Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Ski de randonnée Parcours recommandé

Vorderer- und Hinterer Wilder Turm (Nebengipfel) von Franz-Senn-Hütte

Ski de randonnée · Stubai Alps
Ce contenu est proposé par
alpenvereinaktiv.com Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Noch im Nebel geht es in der Früh entlang des Alpeiner Baches bergwärts.
    / Noch im Nebel geht es in der Früh entlang des Alpeiner Baches bergwärts.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Kurz vor der ersten Steilstufe ein Blick zurück in den Nebel.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Die erste Steilstufe - auch Tourengeher zur Ruderhofspitze, Wildgratscharte und Östliche Seespitze sind hier unterwegs.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Am Ende der ersten Steilstufe (2560 m) bei Nepal-Fahnen-Kreuz geht es den westlichen Hang hinauf.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Lange Querung unterhalb der Moräne.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Aufstieg durch das Tal des Verborgenen-Berg-Ferners. Hinten rechts liegt die Turmscharte.
    Photo: Alois Hinterleitner, alpenvereinaktiv.com
  • / Knapp unter 3000 m Höhe, kurz bevor der Gletscher betreten wird.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Der Übergang bei der Turmscharte ist mit normalerweise mit Seilen versichert.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Eine Schlüsselstelle der Tour - die Turmscharte.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Blick zurück von der Turmscharte zum Verborgenen-Berg-Ferner und Alpeiner Ferner.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Rechts hinten der Vordere Wilde Turm von dern Turmscharte aus.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick von der Turmscharte in Richtung Wildes Hinterbergl. Der namenlose Gipfel liegt links im Bild.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelgrat des namenlosen Gipfels.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Die letzten Meter wird gestapft.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Am namenlosen Gipfel östlich des Hinteren Wilden Turms mit Blick zum Vorderen Wilden Turm.
    Photo: Alois Hinterleitner, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Aufstieg von der Turmscharte zum Vorderen Wilden Turm.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Die letzten Meter zum Vorderen Wilden Turm gilt es zu erklettern.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Zwischen zwei Kletterstellen liegt eine Querung - ein selbst gelegtes Sicherungseil hilft.
    Photo: Thomas Baumgartner, Thomas Baumgartner
  • / Zahlreiche Eisenklampfen erleichtern das Weiterkommen.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Am Gipfel des Vorderen Wilden Turms.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Blick zum Hinteren Wilden Turm (links) und zum unbenannten Gipfel (rechts).
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Pulvertraum bei der Abfahrt - bis der Nebel kommt.
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Die Engstelle zwischen Turmferner und dem unteren Alpeiner Tal - diese gilt es zu treffen!
    Photo: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • / Franz-Senn-Hütte
    Photo: Alpenverein Innsbruck, ÖAV-Hüttenfinder
m 3500 3000 2500 2000 12 10 8 6 4 2 km Franz Senn-Hütte
Abwechslungsreiche Skihochtour mit ein paar kurzen Kletterpassagen. Es sind mehrere Varianten im Auf- und Abstieg möglich.
Moyen
Distance 13,3 km
7:00 h.
1 136 m
1 131 m
3 294 m
2 149 m
Vorderer und Hinterer Wilder Turm bieten zwei interessante Tourenziele an, bei denen man nicht nur mit den Ski unterwegs ist, sondern auch etwas zum kraxeln kommt. Es können mit einer Tour beide Gipfel gut kombiniert werden, oder auch nur jeweils ein Gipfel bestiegen werden. Der Track zu dieser Tour führt nicht auf den Hinteren Wilden Turm, sondern auf den einfacheren (und ruhigeren) Nebengipfel. 

Note de l'auteur

Ein Aufenthalt auf der Franz-Senn-Hütte lohnt sich - zahlreiche schöne Tourenziele locken rund um die Hütte. 
Image de profil de Georg Rothwangl
Auteur
Georg Rothwangl 
Mise à jour: 31.05.2021
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Potentiel de danger
Point le plus élevé
Hinterer Wilder Turm, 3 294 m
Point le plus bas
Franz Senn Hütte, 2 149 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.
Exposition
NESO

Pour se restaurer à proximité

Franz Senn-Hütte

Consignes de sécurité

Für die Turmschart und die beiden Gipfelanstiege ist sicheres Gehen mit Steigeisen notwendig. Alternativ kann auch ein Seilgeländer gebaut werden. Die Ferner haben Spalten, vor allem bei schlechter Sicht wird es schnell heikel, da ist dann angeseilt abfahren eine gute Lösung.

Départ

Franz-Senn-Hütte (2 144 m)
Coordonnées:
DD
47.085039, 11.168959
DMS
47°05'06.1"N 11°10'08.3"E
UTM
32T 664631 5216896
w3w 
///zinguer.biscuiter.blasonner

Arrivée

Franz-Senn-Hütte

Itinéraire

Von der Franz-Senn-Hütte folgt man dem Alpeiner Bach taleinwärts bis zur ersten Steilstufe. Über diese hinauf zu einem Kreuz mit Tibet-Fahnen auf ca. 2560 Meter am Anfang eines langen Flachstückes. Nun nicht über das Flachstück in Richtung Ruderhofspitze, sondern westlich die Flanke hinauf in Richtung Seitenmoräne. An einer günstigen Stelle auf die Moräne aufsitzen und dann in einem weiten Bogen zuerst nach Süden und dann nach Westen in Richtung Verborgener-Berg-Ferner. Bei knapp unter 3000 m wird der Ferner betreten und nun geht es in nordwestlicher Richtung zur Turmscharte. Das Gipfelkreuz des Vorderen Wilden Turms ist von dieser Seite schon gut zu sehen, die Scharte ist die tiefste Einschneidung westlich vom Gipfel. Am Fuße der Scharte werden Ski und Stöcke am Rucksack befestigt und dann geht es über die steile Flanke zwischen Felsen zur Scharte hinauf. Normalerweise ist der Aufstieg mit Seilen versichert (eventuelle bei Hüttenwirt Thomas Fankhauser nachfragen). Sollten keine Seile vorhanden sein, dann wird die Kletterei (Stellen I+) schnell anspruchsvoll.

Von der Turmscharte steuern wir zuerst den Hinteren Wilden Turm an. Dazu zuerst über den flachen Ferner und zuletzt durch eine steile Flanke in den Sattel und von dort in kurzer Felskletterei auf den Gipfel. Wahlweise kann auch der namenlose Gipfel nördlich davon bestiegen werden (siehe GPS-Track). 

Abfahrt über die wunderschöne Flanke bis zum Fuß des Vorderen Wilden Turms, wo nochmals kurz aufgefellt wird. Alternativ kann auch gleich abgefahren werden (siehe GPS-Track). Auf der nordöstlichen Seite des Vorderen Wilden Turms wird ein Skidepot gemacht und dann geht es über eine kurze aber knackige Kletterei zum Gipfel. Zahlreiche Eisenklampfen erleichtern den Aufstieg, wer möchte kann auch ein Seilgeländer bauen. 

Die Abfahrt erfolgt über den Turmferner und dabei gilt es den steilen Durchschlupf (nur Seitwärtsabrutschen möglich) zwischen den Felswänden zu finden. Dieser ist mit einer blauen und roten Torstange markiert um im Nebel besser erkannt zu werden. Anschließend weitere Abfahrt zurück zur Hütte. 

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Mit dem Zug bis Innsbruck von dort mit Regionalbahn oder Bus bis ins Stubaital. Ab Milders mit dem Taxi bis nach Seduck (im späten Frühjahr vielleicht schon bis zur Oberissalm).

Par la route

Auf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Stubaital. Weiter ins Stubaital bis Neustift und dort beim Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Milders. Bis in den Ortskern von Milders und dort nach rechts in Richtung Bärenbad - Seduck - Oberissalm abzweigen.

Se garer

Beim Ende der Fahrmöglichkeiten in Seduck. Der Parkplatz ist kostenlos, allerdings stehen oft viele Autos dort, dann muss man schon etwas früher parken und zu Fuß nach hinten gehen. Bitte möglichst platzsparend parken.

Coordonnées

DD
47.085039, 11.168959
DMS
47°05'06.1"N 11°10'08.3"E
UTM
32T 664631 5216896
w3w 
///zinguer.biscuiter.blasonner
Y aller en train, en voiture ou en vélo

S'équiper

Skihochtourenausrüstung inkl. Harscheisen, Steigeisen, Pickel und Seil. 

Équipement de base pour le ski de randonnée

  • Casque de ski
  • Lunettes de ski
  • Lunettes de soleil
  • 2 paires de gants : légers, respirants et coupe-vent pour les montées, gants de ski ordinaires pour les descentes
  • Cache-cou
  • Bonnet / bonnet en tricot permettant d'évacuer l'humidité sous le casque
  • Couches de vêtements contre l'humidité
  • Veste légère imperméable et coupe-vent
  • Veste chaude supplémentaire
  • Chaussettes techniques longues et chaudes, doublures et rechanges
  • Pantalon de ski léger, coupe-vent et imperméable
  • Sac à dos (20 à 28 L), de préférence de type backcountry
  • Protection pour les lèvres (SPF 30+)
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Trousse de premiers secours
  • Kit Blister
  • Sac de bivouac ou de survie
  • Couverture de survie
  • Lampe frontale
  • Couteau de poche
  • Sifflet
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Équipement de navigation : carte et boussole
  • Détails des personnes à contacter en cas d'urgence
  • Pièce d'identité

Équipement technique pour le ski de randonnée

  • Chaussures de ski alpin
  • Fixations adaptées aux chaussures
  • Peaux de ski de randonnée adaptées aux skis
  • Skis
  • Bâtons, de préférence télescopiques
  • Équipement de sécurité en cas d'avalanche (sauf en cas de descente) : balise, sonde d'avalanche, pelle à avalanche
  • Crampons de ski de randonnée
  • Kit de sauvetage en crevasse
  • Harnais de ski de randonnée
  • Piolet léger
  • Cordes de ski de randonnée
  • Sac à dos avec airbag anti-avalanche
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Moyen
Distance
13,3 km
Durée
7:00 h.
Dénivelé positif
1 136 m
Dénivelé négatif
1 131 m
Point le plus élevé
3 294 m
Point le plus bas
2 149 m
Itinéraire en boucle Point(s) de vue Itinéraire passant par des sommets Randonnées à ski Espaces dégagés

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
Distance  km
Durée : H
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser