Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Ski de randonnée Parcours recommandé

Wildes Hinterbergl (3288 m) über Berglasferner

· 3 reviews · Ski de randonnée · Stubai Alps
Ce contenu est proposé par
ÖAV Sektion Hall in Tirol Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Von der Hütte entlang des Alpeinerbachs in den Talschluss. Vor dem Aperen Turm (in Bildmitte) biegen wir nach rechts in das Berglastal.
    / Von der Hütte entlang des Alpeinerbachs in den Talschluss. Vor dem Aperen Turm (in Bildmitte) biegen wir nach rechts in das Berglastal.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Im Talschluss wird kurz der Blick auf den Berglasferner frei. Links der Apere Turm (2984 m), in der Mitte das Vordere Hinterbergl, rechts der Berglasspitz (3125 m).
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die alte Seitenmoräne, sie markiert den letzten Gletscherhochstand um 1850, leitet uns ...
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ...direkt zum Beginn des Berglasferners.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Kurz vor Erreichen des Gletschers.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Kurze Pause beim Aufstieg am Seil über den Berglasferner. Hinten der Berglasspitz.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der offene Gletscherbruch auf ca. 3060 m, dahinter die Felsspitzen des Vorderen Wilden Turms (3154 m).
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auf ca. 3100 m erreichen wir den weitläufigen Gletscherboden des Berglasferners. Hinten der Vordere Wilde Turm (33177 m) rechts die Turmscharte. Dahinter links die Östliche Seespitze, rechts die Ruderhofspitze (3473 m).
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Horizont ist der Gipfel des Wilden Hinterbergls mehr zu erahnen als zu sehen.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Erst ganz zum Schluss beginnt sich der Gipfel abzuheben.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Wenige Minuten vor dem Gipfel, hinten die Pyramide des Schrandele und rechts der mächtige Schrankogel (3432 m).
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel des Wilden Hinterbergl (3288m). Ganz hinten links die Wildspitze.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abfahrt über den Berglasferner.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Möglichst viel Schwung mitnehmen ...
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und man erreicht die Franz-Senn-Hütte ohne mühsames Schieben.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Zurück auf der Franz-Senn-Hütte. Ganz hinten, rechts der Fahne, kann man den oberen, flachen Teil des Berglasferners ausmachen.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 3500 3000 2500 2000 12 10 8 6 4 2 km Wildes Hinterbergl Franz Senn-Hütte Franz Senn-Hütte
Skitouren-Klassiker im Tourengebiet der Franz-Senn-Hütte.
Moyen
Distance 12,5 km
6:30 h.
1 145 m
1 146 m
3 288 m
2 145 m
Die häufiger begangene Route aufs Wilde Hinterbergl führt über den Verborgen-Berg-Ferner und die Turmscharte. Direkter und etwas extremer, was die Ernsthaftigkeit des Gletschers betrifft, ist der Anstieg über den Berglasferner. Der Berglasferner hat in der Szene den Ruf als "gefährlicher Gletscher" aufgrund von zwei tödlichen Unfallereignissen (1987, 1996), die großes mediales Aufsehen erregten. Aus Sicht der alpinen Unfallforschung ist dieser Ruf nicht haltbar und das Risikopotential am Berglasferner vergleichbar mit dem auf vielen anderen Ostalpengletschern.
Image de profil de Michael Larcher
Auteur
Michael Larcher 
Mise à jour: 25.11.2021
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Potentiel de danger
Point le plus élevé
Wildes Hinterbergl, 3 288 m
Point le plus bas
Franz-Senn Hütte, 2 145 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.
Exposition
NESO

Consignes de sécurité

Der Autor empfiehlt für die Begehung des Berglasfernes die Mitnahme der Gletscherausrüstung und das Anlegen der Gurte (bereits in der Hütte, spätestens vor dem Gletscher). Der Austieg als Gletscherseilschaft wird nahe gelegt - der Verlust an Komfort ist minimal und man reduziert das (geringe) Spaltensturz-Risiko um ca. 50%.

Conseils et recommandations supplémentaires

Die häufiger begangene Route aufs Wilde Hinterbergl führt über den Verborgen-Berg-Ferner und die Turmscharte. Direkter und etwas extremer, was die Ernsthaftigkeit des Gletschers betrifft, ist der Anstieg über den Berglasferner.

Départ

Franz-Senn-Hütte (2147 m) (2 143 m)
Coordonnées:
DD
47.085081, 11.168014
DMS
47°05'06.3"N 11°10'04.9"E
UTM
32T 664559 5216899
w3w 
///anonyme.simplificateur.lumineusement

Arrivée

Franz-Senn-Hütte (2147 m)

Itinéraire

Von der Franz-Senn-Hütte folgen wir dem Weg Nr. 131 entlang des Alpeinerbachs. Der ca. 2,3 km lange Weg durch das vom Gletscher geformte Hochtal ist unschwierig und verläuft, abgesehen von der kurzen Geländestufe - dem "Höllenrachen" - sehr flach in Richtung Talschluss. Dort halten wir uns rechts und steigen die Osthänge hinauf - in Richtung des Berglastals.

Auf ca. 2440 m wird das Gelände flacher und kurz wird der Blick auf den Berglasferner frei. Über die linke (südliche), sehr ausgeprägte Seitenmoräne steigen wir weiter, bis wir auf ca. 2700 m das untere Ende des Gletschers erreichen. Spätestens hier müssen die Gurte angelegt werden und die Entscheidung, ob seilfrei oder in Gletscherseilschaft aufgestiegen wird, ist zu treffen.

Der Aufstieg über den Gletscher erfolgt bis auf eine Höhe von ca. 2850 im linken (südlichen) Teil, ab dieser Höhe ungefähr in der Mitte des Ferners. Ab 3000 m wird der Gletscher deutlich flacher, man erreicht den sehr weitläufigen oberen Gletscherboden des Berglasferners. Man wendet sich hier in einem weiten Rechtsbogen nach Nordwesten, Richtung Gipfel. Der Gipfel des Wilden Hinterbergls zeigt sich bis zuletzt nur sehr "zaghaft" und gewinnt erst auf den letzten Metern an Ausprägung.

Abfahrt: Wenn die Verhältnisse beim Aufstieg nichts anderes nahe legen, ist die (seilfreie) Abfahrt über den Beglasferner die schönste Variante. Eine andere Abfahrtsmöglichkeit besteht über den wesentlich spaltenärmeren Turmferner. Eine driitte Option ist schließlich die Abfahrt über den Verborgen-Berg-Ferner. Dazu muss man allerdings über die Turmscharte ca. 50 Höhenmeter absteigen (Klettergelände UIAA 2+, mit Fixseil ausgestattet).

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Von Innsbruck bis Neustift (Milders, Haltestelle Rosengarten): Fahrplanauskunft

Weiter zu Fuß oder mittels Taxi in das Oberbergtal bis Seduck (1472 m).

Par la route

Auf der A 13 Brennerautobahn bis Ausfahrt Stubaital, weiter bis Neustift, Ortsteil Milders. Von hier in das Oberbergtal bis Seduck (1472 m).

Se garer

Mehrere Parkbuchten (gebührenfrei) in Seduck vor und nach der Brücke.

Coordonnées

DD
47.085081, 11.168014
DMS
47°05'06.3"N 11°10'04.9"E
UTM
32T 664559 5216899
w3w 
///anonyme.simplificateur.lumineusement
Y aller en train, en voiture ou en vélo

S'équiper

Komplette Skitouren-Ausrüstung inklusive LVS-Gerät, Schaufel und Sonde. Zusätzlich Seil (50 m, Typ Halbseil), Hüftgurt, 3 Reepschnüre (Durchmesser 6 mm, Länge 1, 3, 3 m), 1 Eisschraube, Pickel (keine Steigeisen).

Équipement de base pour le ski de randonnée

  • Casque de ski
  • Lunettes de ski
  • Lunettes de soleil
  • 2 paires de gants : légers, respirants et coupe-vent pour les montées, gants de ski ordinaires pour les descentes
  • Cache-cou
  • Bonnet / bonnet en tricot permettant d'évacuer l'humidité sous le casque
  • Couches de vêtements contre l'humidité
  • Veste légère imperméable et coupe-vent
  • Veste chaude supplémentaire
  • Chaussettes techniques longues et chaudes, doublures et rechanges
  • Pantalon de ski léger, coupe-vent et imperméable
  • Sac à dos (20 à 28 L), de préférence de type backcountry
  • Protection pour les lèvres (SPF 30+)
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Trousse de premiers secours
  • Kit Blister
  • Sac de bivouac ou de survie
  • Couverture de survie
  • Lampe frontale
  • Couteau de poche
  • Sifflet
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Équipement de navigation : carte et boussole
  • Détails des personnes à contacter en cas d'urgence
  • Pièce d'identité

Équipement technique pour le ski de randonnée

  • Chaussures de ski alpin
  • Fixations adaptées aux chaussures
  • Peaux de ski de randonnée adaptées aux skis
  • Skis
  • Bâtons, de préférence télescopiques
  • Équipement de sécurité en cas d'avalanche (sauf en cas de descente) : balise, sonde d'avalanche, pelle à avalanche
  • Crampons de ski de randonnée
  • Kit de sauvetage en crevasse
  • Harnais de ski de randonnée
  • Piolet léger
  • Cordes de ski de randonnée
  • Sac à dos avec airbag anti-avalanche
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaires

5,0
(3)
Pavel Krejzek
24.03.2018 · Communauté
Samstag, 24. März 2018, 19:35 Uhr
Photo: Pavel Krejzek, Community
Samstag, 24. März 2018, 19:36 Uhr
Photo: Pavel Krejzek, Community
Samstag, 24. März 2018, 19:37 Uhr
Photo: Pavel Krejzek, Community
Samstag, 24. März 2018, 19:38 Uhr
Photo: Pavel Krejzek, Community
Georg Rothwangl 
Blick zurück zur Franz-Senn-Hütte
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Pause auf ca. 3.100 m.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Abfahrt unterhalb des Berglasferners
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
walter hofmann
23.03.2014 · Communauté
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 28.02.2014
Blick zur Turmscharte
Photo: walter hofmann, eigen
Anstieg über Verborgen-Berg-Ferner zur Turmscharte
Photo: walter hofmann, eigen
in der Turmscharte, mit Seil versichert
Photo: walter hofmann, Communauté

Photos de la communauté

Samstag, 24. März 2018, 19:35 Uhr
Samstag, 24. März 2018, 19:36 Uhr
Samstag, 24. März 2018, 19:37 Uhr
Samstag, 24. März 2018, 19:38 Uhr
+ 6

Commentaires
Difficulté
Moyen
Distance
12,5 km
Durée
6:30 h.
Dénivelé positif
1 145 m
Dénivelé négatif
1 146 m
Point le plus élevé
3 288 m
Point le plus bas
2 145 m
Point(s) de vue Itinéraire passant par des sommets Randonnées à ski Espaces dégagés

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
Distance  km
Durée : H
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser