Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Alta Via Percorso consigliato

Vom Stubaital auf den Wilden Freiger (3418 m)

Alta Via · Stubaital
Responsabile del contenuto
Outdooractive Editors Partner verificato 
  • Blick über den Sulzenauferner zur Zuckerhütl-Nordwand
    / Blick über den Sulzenauferner zur Zuckerhütl-Nordwand
    Foto: Foto: Silke Hertel
  • / Das markante Gipfelkreuz auf dem Zuckerhütl.
    Foto: Foto: Markus Seitz
  • / Leichte Kletterei im Abstieg vom Zuckerhütl.
    Foto: Foto: Silke Hertel
  • / Der Wilde Freiger von Süden
    Foto: Markus Seitz
  • / Viele Schnitzereien zieren die urige Sulzenaualm.
    Foto: Silke Hertel, CC BY, Silke Hertel
  • / Vom Gipfel des Zuckerhütl schweift der Blick hinüber zur vergletscherten Weißkugel.
    Foto: Foto: Silke Hertel
  • / Blick vom Gipfelgrat des Wilden Freiger nach Süden.
    Foto: Foto: Silke Hertel
  • / Blick auf das vergletscherte Zuckerhütl beim Anstieg auf den Wilden Pfaff.
    Foto: Foto: Markus Seitz
  • / Der Westgrat des Wilden Freiger.
    Foto: Foto: Silke Hertel
  • / Blick vom Wilden Freiger hinab auf den Westgrat.
    Foto: Outdooractive Editors
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Fernerstube Fernerstube Sulzenauhütte Blaue Lacke Blaue Lacke Sulzenauhütte Sulzenau Alm Sulzenau Alm
Der 3418 m hohe Wilde Freiger ist einer der beliebtesten 3000er der Stubaier Alpen und über zahlreiche Routen erreichbar.
media
Lunghezza 19 km
11:30 h.
1.858 m
1.858 m
3.418 m
1.590 m
Während der Wilde Freiger vom südseitigen Becherhaus ohne Gletscherausrüstung in einer Stunde zu erreichen ist, stellt der wesentlich seltener begangene Aufstieg von der nördlich des Alpenhauptkammes gelegenen Sulzenauhütte über die Lübecker Scharte eine ausgewachsene Hochtour dar. Gletscherausrüstung ist für diese Tour selbstverständlich. Der Anstieg führt durch die herrliche Stubaier Hochgebirgslandschaft an einem malerischen Bergsee vorbei, über Gletscher und zuletzt auf dem ausgesetzten, teilweise versicherten Nord- bzw später Westgrat mit herrlichen Tief- und Weitblicken hinauf zum höchsten Punkt.

Consiglio dell'autore

Wer länger Zeit hat und einmal in einem "Wolkenhaus" übernachten will, kann vom Wilden Freiger nach Süden zum 3195 m hohen Becherhaus absteigen. Die Hütte sitzt wie ein riesiger Adlerhorst genau auf dem Gipfel des Becher und begeistert nicht nur auf Grund ihrer einmaligen Lage, sondern man kann dort auch traumhafte Sonnenauf und -untergänge erleben.
Immagine del profilo di Silke Hertel
Autore
Silke Hertel
Ultimo aggiornamento: 29.07.2015
Difficoltà
media
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
Gipfel Wilder Pfaff, 3.418 m
Punto più basso
Parkplatz oberhalb der Grawaalm, 1.590 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Indicazioni sulla sicurezza

Die Orientierung auf der Tour ist eher unschwierig. Der Lübecker Weg ist farblich bzw. durch Steinmänner markiert. Von der Lübecker Scharte bis zum Gipfel weisen rote Farbpunkte und Drahtseile den Weg.

Für alle die von der Sulzenauhütte zur Müllerhütte wollen: der nordseitige Klettersteig zum Pfaffennieder wurde wegen eines Felssturzes entfernt und ist auf Grund akuter Steinschlaggefahr vorerst nicht mehr begehbar. Alternative: über die Lübecker Scharte und den Lübecker Weg zur Müllerhütte.

Consigli e raccomandazioni aggiuntive

Becherhaus: www.becherhaus.com

Sulzenauhütte: www.sulzenau.com

Partenza

Parkplatz oberhalb der Grawaalm im Stubaital (1.587 m)
Coordinate:
DD
DMS
UTM
w3w 

Direzioni da seguire

Wir starten am Parkplatz der Sulzenauhütte, überqueren den Bach und folgen dem Wegweiser "Sulzenauhütte" bergauf. Nach ca. 300 Höhenmetern Aufstieg erreichen wir das wunderschöne Hochtal der Sulzenaualm. Von hier können wir bereits die Sulzenauhütte erspähen, die leicht rechts oberhalb des Wasserfalls steht. Wir lassen die urige Sulzenaualm rechts liegen und steigen in Serpentinen am Hang entlang zur Sulzenauhütte auf, in der wir übernachten. Am nächsten Morgen wandern wir von der Hütte in westliche Richtung. Wir lassen die Abzweigung zum Trögler rechts liegen und folgen an der zweiten Weggabelung dem Hinweisschild "Müllerhütte". Auf dem Lübecker Weg überqueren wir den Bach und passieren die Blaue Lacke, einen idyllisch gelegenen Bergsee. Weiter geht es auf der Seitenmoräne des Sulzenaugletschers bis wir den Eingang zur Fernerstube erreichen. Bis ca. 2800 m halten wir uns links neben dem Gletscher, danach betreten wir das Eis, legen Steigeisen an und seilen uns an. Die steile Bruchzone wird durch einen großen Rechts-Links-Bogen, der den größten Spalten ausweicht, umgangen. Wir folgen der Fernerstube flach bis zur tiefsten Stelle im Grat vor uns, der Lübecker Scharte. Hier beginnt der Felsteil. Dementsprechend können wir bei trockenen Verhältnissen die Steigeisen hier ausziehen. Zunächst führt uns der Nord- weiter oben der Westgrat in schöner, ausgesetzter und mäßig schwerer Kletterei zum Gipfel. Die Kletterstellen übersteigen nie den Schwierigkeitsgrad II (UIAA); in einigen Passagen helfen Versicherungen beim Aufstieg. Der Abstieg verläuft auf dem Anstiegsweg.

 

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Mit der Bahn bis Innsbruck und weiter nach Fulpmes im Stubaital, von hier weiter mit dem Bus bis zur Haltestelle Grawaalm

Come arrivare

Auf der Inntal Autobahn A12 bis Innsbruck, weiter auf der Brenner Autobahn A13 bis zur Ausfahrt Schönberg, von hier auf der Stubaital-Bundesstrasse B183 bis zur Grawaalm

Dove parcheggiare

Parkplatz der Sulzenauhütte links an der Stubaital-Bundesstrasse, einige hundert Meter oberhalb der Grawaalm

Coordinate

DD
DMS
UTM
w3w 
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Attrezzatura

Komplette Hochtourenausrüstung: Pickel, Steigeisen, Seil, Gurt, Gletscherset für Spaltenbergung, Biwaksack, Notfallapotheke

Equipaggiamento per vie alpine

  • Abbigliamento multistrato traspirante
  • Calze tecniche lunghe/calde, + ricambi
  • Zaino 35-45 litri (con copertura antipioggia)
  • Protezione da sole, pioggia e vento (cappello, crema solare, giacca e pantaloni impermeabili e antivento)
  • Protezione solare labbra (SPF 30+)
  • Giacca e pantaloni da alpinismo impermeabili e antivento con regolazione della caviglia o ghette separate
  • Guanti impermeabili/antivento e guanti interni in pile sottile
  • Scaldacollo
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Bastoncini da trekking
  • Occhiali da sole
  • Provviste sufficienti di cibo e acqua
  • Kit di primo soccorso + cerotti per vesciche
  • Kit para bolhas
  • Sacco bivacco
  • Coperta termica
  • Lampada frontale
  • Coltellino tascabile
  • Fischietto
  • Cellulare
  • denaro contante
  • Dispositivi di navigazione /mappa e bussola
  • Informazioni di contatto per emergenza
  • Carta d'identità

Equipaggiamento per vie alpine

  • Scarponi da alpinismo B2 o B3
  • Imbracatura da arrampicata
  • Casco da arrampicata
  • Piccozze (base o tecniche con martello e paletta secondo necessità)
  • Ramponi C2-C3 con antistivali (secondo le esigenze del percorso e compatibili con gli scarponi).
  • Corda singola
  • Mezze corde
  • Corde gemelle
  • Friend/cam #0
  • Friend/cam #0.1
  • Friend/cam offset #0.1-#0.2
  • Friend/cam #0.2
  • Friend/cam offset #0.2-#0.3
  • Friend/cam #0.3
  • Friend/cam offset #0.3-#0.4
  • Friend/cam #0.4
  • Friend/cam offset #0.4-#0.5
  • Friend/cam #0.5
  • Friend/cam offset #0.5-0.75
  • Friend/cam #1
  • Friend/cam #2
  • Friend/cam #3
  • Friend/cam #4
  • Friend/cam #5
  • Friend/cam #6
  • Friend/cam #7
  • Friend/Cam 8
  • Set di Nuts
  • Doppio set di Nuts
  • Micro nuts
  • Nuts medi
  • Nuts misura grande
  • Cavanut
  • Tricam(s)
  • Ball nut(s)
  • Sisitema di ancoraggio mobile Gipsy per fessure larghe
  • Dadi eccentrici
  • Carrucola bloccante come il Petzl Micro Traxion
  • Bloccanti come il Petzl TiBloc
  • Chiodi e martello
  • Set di viti da ghiaccio
  • Viti da ghiaccio corte
  • Viti da ghiaccio di lunghezza media
  • Viti da ghiaccio lunghe
  • Gancio per la Abalakov
  • 2 moschettoni porta materiale come Caritool o Ice Clipper
  • Rinvii
  • Dispositivo di chiusura (morsetti)

Equipaggiamento per andare in campeggio

  • Tenda (3 o 4 stagioni)
  • Fornelletto (con gas e utensili inclusi)
  • Materassino. Sacco a pelo adatto alla temperatura
  • Cibo
  • articoli per igiene personale e medicazioni
  • Carta igienica

Cose da portare se pernotti in un rifugio

  • articoli per igiene personale e medicazioni
  • Salvietta ad asciugatura rapida
  • Tappi per le orecchie
  • Sacco letto
  • Indumenti da notte
  • Tessera club alpino (se ne si è in possesso) / documento d'identità
  • Mascherina COVID e disinfettante per le mani
  • Le indicazioni sull'equipaggiamento sono generate a seconda dell'attività selezionata. Servono solo come indicazione generale per aiutarti a individuare quello che dovresti portare con te.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere una domanda all'autore?


Recensioni

Condividi la tua esperienza

Aggiungi il primo contributo della Community


Foto di altri utenti


Difficoltà
media
Lunghezza
19 km
Durata
11:30 h.
Dislivello
1.858 m
Discesa
1.858 m
Punto più alto
3.418 m
Punto più basso
1.590 m
Andata e ritorno Panoramico Ristori lungo il percorso

Statistiche

  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
Funzioni
Mappe e sentieri
Lunghezza  km
Durata : ore
Dislivello  mt
Discesa  mt
Punto più alto  mt
Punto più basso  mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio