Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Sci alpinismoPercorso consigliato

Wildes Hinterbergl (3288 m) über Berglasferner

· 3 reviews · Sci alpinismo · Alpi dello Stubai
Responsabile del contenuto
ÖAV Sektion Hall in Tirol Partner verificato  Explorers Choice 
  • Von der Hütte entlang des Alpeinerbachs in den Talschluss. Vor dem Aperen Turm (in Bildmitte) biegen wir nach rechts in das Berglastal.
    / Von der Hütte entlang des Alpeinerbachs in den Talschluss. Vor dem Aperen Turm (in Bildmitte) biegen wir nach rechts in das Berglastal.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Im Talschluss wird kurz der Blick auf den Berglasferner frei. Links der Apere Turm (2984 m), in der Mitte das Vordere Hinterbergl, rechts der Berglasspitz (3125 m).
    / Im Talschluss wird kurz der Blick auf den Berglasferner frei. Links der Apere Turm (2984 m), in der Mitte das Vordere Hinterbergl, rechts der Berglasspitz (3125 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die alte Seitenmoräne, sie markiert den letzten Gletscherhochstand um 1850, leitet uns ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ...direkt zum Beginn des Berglasferners.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Kurz vor Erreichen des Gletschers.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Kurze Pause beim Aufstieg am Seil über den Berglasferner. Hinten der Berglasspitz.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der offene Gletscherbruch auf ca. 3060 m, dahinter die Felsspitzen des Vorderen Wilden Turms (3154 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auf ca. 3100 m erreichen wir den weitläufigen Gletscherboden des Berglasferners. Hinten der Vordere Wilde Turm (33177 m) rechts die Turmscharte. Dahinter links die Östliche Seespitze, rechts die Ruderhofspitze (3473 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Horizont ist der Gipfel des Wilden Hinterbergls mehr zu erahnen als zu sehen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Erst ganz zum Schluss beginnt sich der Gipfel abzuheben.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Wenige Minuten vor dem Gipfel, hinten die Pyramide des Schrandele und rechts der mächtige Schrankogel (3432 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel des Wilden Hinterbergl (3288m). Ganz hinten links die Wildspitze.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abfahrt über den Berglasferner.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Möglichst viel Schwung mitnehmen ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und man erreicht die Franz-Senn-Hütte ohne mühsames Schieben.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Zurück auf der Franz-Senn-Hütte. Ganz hinten, rechts der Fahne, kann man den oberen, flachen Teil des Berglasferners ausmachen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 3500 3000 2500 2000 12 10 8 6 4 2 km Wildes Hinterbergl Franz Senn-Hütte Franz Senn-Hütte
Skitouren-Klassiker im Tourengebiet der Franz-Senn-Hütte.
media
Lunghezza 12,5 km
6:30 h.
1.145 m
1.146 m
3.288 m
2.145 m
Die häufiger begangene Route aufs Wilde Hinterbergl führt über den Verborgen-Berg-Ferner und die Turmscharte. Direkter und etwas extremer, was die Ernsthaftigkeit des Gletschers betrifft, ist der Anstieg über den Berglasferner. Der Berglasferner hat in der Szene den Ruf als "gefährlicher Gletscher" aufgrund von zwei tödlichen Unfallereignissen (1987, 1996), die großes mediales Aufsehen erregten. Aus Sicht der alpinen Unfallforschung ist dieser Ruf nicht haltbar und das Risikopotential am Berglasferner vergleichbar mit dem auf vielen anderen Ostalpengletschern.
Immagine del profilo di Michael Larcher
Autore
Michael Larcher 
Ultimo aggiornamento: 25.11.2021
Difficoltà
media
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Livello di rischio
Punto più alto
Wildes Hinterbergl, 3.288 m
Punto più basso
Franz-Senn Hütte, 2.145 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic
Esposizione
NESO

Indicazioni sulla sicurezza

Der Autor empfiehlt für die Begehung des Berglasfernes die Mitnahme der Gletscherausrüstung und das Anlegen der Gurte (bereits in der Hütte, spätestens vor dem Gletscher). Der Austieg als Gletscherseilschaft wird nahe gelegt - der Verlust an Komfort ist minimal und man reduziert das (geringe) Spaltensturz-Risiko um ca. 50%.

Consigli e raccomandazioni aggiuntive

Die häufiger begangene Route aufs Wilde Hinterbergl führt über den Verborgen-Berg-Ferner und die Turmscharte. Direkter und etwas extremer, was die Ernsthaftigkeit des Gletschers betrifft, ist der Anstieg über den Berglasferner.

Partenza

Franz-Senn-Hütte (2147 m) (2.143 m)
Coordinate:
DD
47.085081, 11.168014
DMS
47°05'06.3"N 11°10'04.9"E
UTM
32T 664559 5216899
w3w 
///gallina.estinti.ciambelle

Arrivo

Franz-Senn-Hütte (2147 m)

Direzioni da seguire

Von der Franz-Senn-Hütte folgen wir dem Weg Nr. 131 entlang des Alpeinerbachs. Der ca. 2,3 km lange Weg durch das vom Gletscher geformte Hochtal ist unschwierig und verläuft, abgesehen von der kurzen Geländestufe - dem "Höllenrachen" - sehr flach in Richtung Talschluss. Dort halten wir uns rechts und steigen die Osthänge hinauf - in Richtung des Berglastals.

Auf ca. 2440 m wird das Gelände flacher und kurz wird der Blick auf den Berglasferner frei. Über die linke (südliche), sehr ausgeprägte Seitenmoräne steigen wir weiter, bis wir auf ca. 2700 m das untere Ende des Gletschers erreichen. Spätestens hier müssen die Gurte angelegt werden und die Entscheidung, ob seilfrei oder in Gletscherseilschaft aufgestiegen wird, ist zu treffen.

Der Aufstieg über den Gletscher erfolgt bis auf eine Höhe von ca. 2850 im linken (südlichen) Teil, ab dieser Höhe ungefähr in der Mitte des Ferners. Ab 3000 m wird der Gletscher deutlich flacher, man erreicht den sehr weitläufigen oberen Gletscherboden des Berglasferners. Man wendet sich hier in einem weiten Rechtsbogen nach Nordwesten, Richtung Gipfel. Der Gipfel des Wilden Hinterbergls zeigt sich bis zuletzt nur sehr "zaghaft" und gewinnt erst auf den letzten Metern an Ausprägung.

Abfahrt: Wenn die Verhältnisse beim Aufstieg nichts anderes nahe legen, ist die (seilfreie) Abfahrt über den Beglasferner die schönste Variante. Eine andere Abfahrtsmöglichkeit besteht über den wesentlich spaltenärmeren Turmferner. Eine driitte Option ist schließlich die Abfahrt über den Verborgen-Berg-Ferner. Dazu muss man allerdings über die Turmscharte ca. 50 Höhenmeter absteigen (Klettergelände UIAA 2+, mit Fixseil ausgestattet).

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Von Innsbruck bis Neustift (Milders, Haltestelle Rosengarten): Fahrplanauskunft

Weiter zu Fuß oder mittels Taxi in das Oberbergtal bis Seduck (1472 m).

Come arrivare

Auf der A 13 Brennerautobahn bis Ausfahrt Stubaital, weiter bis Neustift, Ortsteil Milders. Von hier in das Oberbergtal bis Seduck (1472 m).

Dove parcheggiare

Mehrere Parkbuchten (gebührenfrei) in Seduck vor und nach der Brücke.

Coordinate

DD
47.085081, 11.168014
DMS
47°05'06.3"N 11°10'04.9"E
UTM
32T 664559 5216899
w3w 
///gallina.estinti.ciambelle
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Attrezzatura

Komplette Skitouren-Ausrüstung inklusive LVS-Gerät, Schaufel und Sonde. Zusätzlich Seil (50 m, Typ Halbseil), Hüftgurt, 3 Reepschnüre (Durchmesser 6 mm, Länge 1, 3, 3 m), 1 Eisschraube, Pickel (keine Steigeisen).

Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere una domanda all'autore?


Recensioni

5,0
(3)
Pavel Krejzek
24.03.2018 · Community
Samstag, 24. März 2018, 19:35 Uhr
Foto: Pavel Krejzek, Community
Samstag, 24. März 2018, 19:36 Uhr
Foto: Pavel Krejzek, Community
Samstag, 24. März 2018, 19:37 Uhr
Foto: Pavel Krejzek, Community
Samstag, 24. März 2018, 19:38 Uhr
Foto: Pavel Krejzek, Community
Georg Rothwangl 
16.03.2015 · alpenvereinaktiv.com
Blick zurück zur Franz-Senn-Hütte
Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Pause auf ca. 3.100 m.
Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Abfahrt unterhalb des Berglasferners
Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
walter hofmann 
23.03.2014 · Community
Quando hai fatto questo percorso? 28.02.2014
Blick zur Turmscharte
Foto: walter hofmann, eigen
Anstieg über Verborgen-Berg-Ferner zur Turmscharte
Foto: walter hofmann, eigen
in der Turmscharte, mit Seil versichert
Foto: walter hofmann, Community

Foto di altri utenti

+ 6

Recensione
Difficoltà
media
Lunghezza
12,5 km
Durata
6:30 h.
Salita
1.145 m
Discesa
1.146 m
Punto più alto
3.288 m
Punto più basso
2.145 m
Panoramico Passaggio in vetta Itinerario sciistico ad alta quota Terreno aperto

Statistiche

  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
Funzioni
Mappe e sentieri
Lunghezza  km
Durata : ore
Salita  mt
Discesa  mt
Punto più alto  mt
Punto più basso  mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio