LogoSüdtirol bewegt
Použít jako cíl výletu Zkopírovat trasu
Pěší výlet

Rundwanderung „Große Kunst in kleinen Kirchen“

Pěší výlet · Eisacktal
Za tento obsah odpovídá:
Brixen
  • Kirchen
    Kirchen
    Fotografie: Brixen Tourismus Gen., Brixen
Mapa / Rundwanderung „Große Kunst in kleinen Kirchen“
m 1100 1000 900 800 700 600 500 400 14 12 10 8 6 4 2 km
střední
Délka 14,3 km
4:31 h
743 m
743 m
1 056 m
555 m

Auf der Rundwanderung von Brixen nach St. Andrä und Klerant kann man sehr viel große Kunst in kleinen Kirchen erleben, denn die vielen Kleinkirchen im Mittelgebirge von St. Andrä sind Meisterwerke der Spätgotik. Die sakrale Ausstrahlung und der kunsthistorische Wert dieser Kleinode verstärkt den landschaftlichen Reiz dieses schönen Wandergebietes im Eisacktal.

Náročnost
střední
Technika
Kondice
Zážitek
Krajina
Nejvyšší bod
1 056 m
Nejnižší bod
555 m
Doporučené období
led
úno
bře
dub
kvě
čvn
čvc
srp
zář
říj
lis
pro

Start

Souřadnice:
DD
46.713968, 11.661165
DMS
46°42'50.3"N 11°39'40.2"E
UTM
32T 703389 5176818
what3words 
///blinkry.shledat.vážná

Popis trasy

Die Rundwanderung beginnt an der Widmannbrücke in Brixen (560 m), direkt beim Zusammenfluss der Flüsse Eisack und Rienz und wandert nordwärts bis zur Lüsnerstraße (Guggenbergstraße, Mark. 6). Dieser entlang biegt man bald nach rechts in den Weg ab. Nun wandert man, leicht ansteigend, über einen Feldweg zum Trunthof (links Brücke) und weiter über einen Fußweg (Plattenweg) nach Karnol. Dort steht auf einem Rundhügel das Kirchlein, das dem St. Johannes dem Täufer geweiht ist. Das Fresko, von hervorragender Qualität, in der Apsis stammt aus der Renaissance (um 1520) und zeigt das Martyrium der heiligen Ursula. Der Weg verläuft auf Feldwegen entlang bis Burgstall (eventuell weiter nach St. Leonhard). Man wandert über den Waldweg (Mark. 12) nach St. Andrä (958 m). Die Pfarrkirche von St. Andrä wurde das erste Mal im Jahr 1177 urkundlich erwähnt. Der spätgotische Umbau um 1485 hat das Bauwerk bis in die Gegenwart geprägt. Bei der Kirche wandert man in südliche Richtung, auf- und absteigend, über den Lamplgraben (Mark. 18) nach Obermellaun (898 m). Dort steht das Kirchlein St. Johann in Mellaun, eine einfache Saalkirche aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Weiter führt die Wanderung nach Klerant (856 m). Kunsthistorisch interessierten Wanderern fällt das St. Nikolaus-Kirchlein mit seinen spätgotischen Fresken auf. In leichtem Gefälle folgt man dem Wanderweg (Mark. 8/7) bis nach Milland. Die Wallfahrtskirche Maria am Sand mit dem Gnadenbild der Madonna ist die alte Pfarre von Milland und reicht in das 14. Jh. zurück. Über die Karlspromenade wandert man zum Ausgangspunkt zurück.

Upozornění


Všchny záložky k chráněným oblastem

Příjezd

https://www.google.it/maps/dir//46.7164193,11.6622909/@46.7160137,11.659416,17z/data=!3m1!4b1?hl=de

 

Souřadnice

DD
46.713968, 11.661165
DMS
46°42'50.3"N 11°39'40.2"E
UTM
32T 703389 5176818
what3words 
///blinkry.shledat.vážná
Příjezd vlakem, autem, na kole či pěšky

Otázky a odpovědi

Zeptejte se

Chceš položit otázku autorovi?


Hodnocení

Napiš hodnocení

Buď první a napiš doporučení pro ostatní návštěvníky


Fotografie ostatních


Náročnost
střední
Délka
14,3 km
Doba trvání
4:31 h
Stoupání
743 m
Klesání
743 m
Nejvyšší bod
1 056 m
Nejnižší bod
555 m
Vhodné pro rodiny s dětmi

Statistika

  • Obsah
  • Zobrazit obrázky Skrýt obrázky
Funkce
Trasy a mapy
Délka  km
Doba trvání : hod.
Stoupání  m
Klesání  m
Nejvyšší bod  m
Nejnižší bod  m
Pro změnu výřezu mapy přitáhněte šipky k sobě.