LogoSüdtirol bewegt
Použít jako cíl výletu Zkopírovat trasu
Poutní cesty

Höhenweg Meran - Ortler 3. Etappe

Poutní cesty · Vinschgau
Za tento obsah odpovídá:
Martell Südtirol
  • Höhenweg Meran - Ortler 3. Etappe
    Höhenweg Meran - Ortler 3. Etappe
    Fotografie: Laura Fleischmann, Martell Südtirol
Mapa / Höhenweg Meran - Ortler 3. Etappe
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 12 10 8 6 4 2 km
vysoká
Délka 12,7 km
9:44 h
3 253 m
3 449 m
2 624 m
1 593 m
Der Tag beginnt mit dem Abstieg von der Zirmtalalm (2114 m). Ein Schild weist den Weg Richtung Marzoner Alm. Der steil abwärts führende Weg ist zum Teil neu angelegt und deshalb auch gut zu begehen. Nach einem Abstieg von ungefähr 300 Höhenmetern erreicht man eine Forststraße
mit Wegschildern. Man folgt dem Weg hinunter zur Marzoner Alm (Beschilderung). Von der Alm wandert man ein kurzes Stück über die Forststraße abwärts, bis links der Almenweg abzweigt (Beschilderung Freiberger Mahd und Almenweg). Der Weg führt ohne nennenswerte Steigung durch den lichten Wald bis zu einer beschilderten Weggabelung. Man biegt links ab (Wegschilder Latschiniger Alm und Kofelraster Seen) und steigt durch den schönen Lärchenwald zum Teil auch steil bis zur Latschiniger Alm (1936 m) auf. Dort beginnt der Aufstieg zu den Kofelraster Seen. Der Weg ist rot-weiß und mit der Nummer 3 gekennzeichnet. Man geht noch ein Stück über Kehren durch den Wald aufwärts, bevor man freies Gelände erreicht. Der Weg wird bald schon steiler. Einen Bergkessel durchwandernd gelangt man in Kammnähe zu einer Weggabelung. Von links kommt die Variante (siehe Beschreibung unten), die über die Obermarzoner Alm hierher führt. Man geht weiter aufwärts Richtung Kofelraster Seen (Beschilderung). Sobald man der ersten – den Oberen Kofelraster See (2407 m) – erreicht hat, muss man ganz besonders auf den Weiterweg achten. Nur ein altes, verwittertes Holzschild mit verblasster Schrift (Tarscher Alm) weist den Weiterweg. Die Markierungen (Nr.15) leiten steil geradeaufwärts. Vom Kamm steigt man kurz ab, um nochmals einen Gegenanstieg zu meistern, bevor man zur Hoher-Dieb-Scharte (2612 m) gelangt. Hier beginnt der lange und gut gekennzeichnete Abstieg hinunter zur Tarscher Alm (1935 m).
Náročnost
vysoká
Technika
Kondice
Zážitek
Krajina
Nejvyšší bod
2 624 m
Nejnižší bod
1 593 m
Doporučené období
led
úno
bře
dub
kvě
čvn
čvc
srp
zář
říj
lis
pro

Start

Souřadnice:
DD
46.594290, 10.958640
DMS
46°35'39.4"N 10°57'31.1"E
UTM
32T 650028 5161944
what3words 
///slibované.provoz.sluneční

Popis trasy

Der Tag beginnt mit dem Abstieg von der Zirmtalalm (2114 m). Ein Schild weist den Weg Richtung Marzoner Alm. Der steil abwärts führende Weg ist zum Teil neu angelegt und
deshalb auch gut zu begehen. Nach einem Abstieg von ungefähr 300 Höhenmetern erreicht man eine Forststraße
mit Wegschildern. Man folgt dem Weg hinunter zur Marzoner
Alm (Beschilderung). Von der Alm wandert man ein kurzes Stück über die Forststraße abwärts, bis links der Almenweg abzweigt (Beschilderung Freiberger Mahd und Almenweg).
Der Weg führt ohne nennenswerte Steigung durch den lichten Wald bis zu einer beschilderten Weggabelung. Man biegt links ab (Wegschilder Latschiniger Alm und Kofelraster Seen) und steigt durch den schönen Lärchenwald zum Teil auch steil bis zur Latschiniger Alm (1936 m) auf. Dort beginnt der Aufstieg zu den Kofelraster Seen. Der Weg ist rot-weiß und mit der Nummer 3 gekennzeichnet. Man geht noch ein Stück über Kehren durch den Wald aufwärts, bevor man freies Gelände erreicht. Der Weg wird bald schon steiler. Einen Bergkessel
durchwandernd gelangt man in Kammnähe zu einer Weggabelung. Von links kommt die Variante (siehe Beschreibung unten), die über die Obermarzoner Alm hierher führt. Man geht weiter aufwärts Richtung Kofelraster Seen (Beschilderung). Sobald man der ersten – den Oberen
Kofelraster See (2407 m) – erreicht hat, muss man ganz besonders auf den Weiterweg achten. Nur ein altes, verwittertes Holzschild mit verblasster Schrift (Tarscher Alm)
weist den Weiterweg. Die Markierungen (Nr. 15) leiten steil geradeaufwärts. Vom Kamm steigt man kurz ab, um nochmals einen Gegenanstieg zu meistern, bevor man zur Hoher-Dieb-Scharte (2612 m) gelangt. Hier beginnt der lange und gut gekennzeichnete Abstieg hinunter zur Tarscher Alm (1935 m).

Upozornění


Všchny záložky k chráněným oblastem

Souřadnice

DD
46.594290, 10.958640
DMS
46°35'39.4"N 10°57'31.1"E
UTM
32T 650028 5161944
what3words 
///slibované.provoz.sluneční
Příjezd vlakem, autem, na kole či pěšky

Otázky a odpovědi

Zeptejte se

Chceš položit otázku autorovi?


Hodnocení

Napiš hodnocení

Buď první a napiš doporučení pro ostatní návštěvníky


Fotografie ostatních


Náročnost
vysoká
Délka
12,7 km
Doba trvání
9:44 h
Stoupání
3 253 m
Klesání
3 449 m
Nejvyšší bod
2 624 m
Nejnižší bod
1 593 m

Statistika

  • Obsah
  • Zobrazit obrázky Skrýt obrázky
Funkce
Trasy a mapy
Délka  km
Doba trvání : hod.
Stoupání  m
Klesání  m
Nejvyšší bod  m
Nejnižší bod  m
Pro změnu výřezu mapy přitáhněte šipky k sobě.