LogoSüdtirol bewegt
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 6

Falkenhütte - Lamsenjochhütte (Karwendelgebirge)

· 1 Bewertung · Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion AlpinClub Berlin Verifizierter Partner 
  • Morgenstimmung an der Lamsenspitze (2508 m - rechts im Bild)
    / Morgenstimmung an der Lamsenspitze (2508 m - rechts im Bild)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Die Engalmen
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Rückblick zur Falkenhütte
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Das Ladizköpfl (links, 1920 m) und der Mahnkopf (rechts, 2094 m) aus Blickrichtung Hohljoch
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Der Pfad zwischen westlichem und östlichem Lamsenjoch mit der bereits sichtbaren Lamsenjochhütte
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Die Lamsenjochhütte (1953 m)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Das Matratzenlager bzw. der Winterraum der Lamsenjochhütte
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick ins Tal zur Gramaialm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick von der Lamsenjochhütte zum Hochnissl im Abendlicht
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Die Lamsenspitze von der Lamsenjochhütte aus
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Der Pfad in Richtung Lamsenjochhütte kurz hinter dem Westlichen Lamsenjoch
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Die Lamsenjochhütte mit Blick von der Lamsenscharte
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick vom Abstiegsweg von der Lamsenscharte zum Hochnissl - links unten die Lamsenjochhütte
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Lamsenspitze (rechts) - Blick vom Östlichen Lamsenjoch (kurz vor der Lamsenjochhütte)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick vom Wegabschnitt zwischen dem Westlichen und Östlichen Lamsenjoch zum Gramaigrund (Gramaialm)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 12 10 8 6 4 2 km Lamsenjochhütte Falkenhütte Almdorf Eng
Diese Tour ist eine weitere Etappe bei der Durchquerung des Alpenparks Karwendel, die uns an den Eng-Almen am Rande des Großen Ahornbodens sowie dem westlichen und östlichen Lamsenjoch vorbei zur führt.
mittel
Strecke 12,1 km
5:15 h
960 hm
855 hm
Die Wanderung bietet uns tolle und beeindruckende landschaftliche Kontraste. Auf der einen Seite beachtliche, erdrückend wirkende Felswände, auf der anderen Seite idyllische Pfade durch Wälder und Wiesen, die an plätschernden Bächen und Wasserfällen vorbeiführen. Zusammen mit dem Großen Ahornboden verbreiten sie eine Stimmung, die wir einfach nur als paradiesisch beschreiben. Nach dem Abstieg zu den Eng-Almen, dem tiefsten Punkt dieser Etappe, stärken wir uns noch einmal mit frischem Brot und Käse aus der Region, bevor nach dieser "Halbzeit" der Aufstieg über den landschaftlich sehr schönen Panoramaweg beginnt. Dieser Weg gestattet uns insbesondere im ersten Abschnitt schöne Rückblicke auf den Großen Ahornboden mit den Eng-Almen und die umliegenden Felswände, bevor der Weg dann zwischenzeitlich durch lichtes bewaldetes Gebiet führt. Ab der Binsalm (bewirtschaftet), die wir auf dem Weg oberhalb aber nur grob "streifen" (5 Minuten), ändert sich das Landschaftsbild und es wird allmählich karger (latschenbewachsene Weiden). Zwischen dem westlichen und östlichen Lamsenjoch gibt es noch einmal einen wunderschönen Talblick in Richtung der Gramaialm, bevor wir die Lamsenjochhütte erreichen, die am Fuße eines schroffen Gebirgszuges, beginnend mit der Lamsenspitze (2508 m) im Westen bis zum Hochnissl im Osten, steht.

Autorentipp

  • Die unmittelbare Umgebung der Lamsenjochhütte hat einiges zu bieten. In wenigen Gehminuten von der Hütte entfernt befindet sich der mittelmäßig schwierige Klettersteig (überwiegend B, eine Stelle C) zum Brudertunnel (ein natürlicher Felstunnel), der sich hervorragend als spannender Beginn für die Besteigung der Lamsenspitze eignet. Ebenfalls schnell zu erreichen sind die Einstiege in einige alpine Kletterrouten, allen voran die technisch leichte Klettertour (UIAA 2 - 3, eine Stelle 4+) über die Nordostkante zur Lamsenspitze. Aber Achtung: Hier ist Erfahrung im alpinen Klettern notwendig.
  • Kulinarische Köstlichkeiten aus der Region in den Eng-Almen
  • Regionale Spezialitäten in der Lamsenjochhütte
Profilbild von Lars Reichenberg
Autor
Lars Reichenberg 
Aktualisierung: 19.09.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Lamsenjochhütte, 1.953 m
Tiefster Punkt
Eng-Almen, 1.227 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Weitere Infos und Links

Start

Falkenhütte (1848 m) (1.848 m)
Koordinaten:
DD
47.399634, 11.499073
GMS
47°23'58.7"N 11°29'56.7"E
UTM
32T 688567 5252603
w3w 
///absprache.gestalteter.begründeten

Ziel

Lamsenjochhütte (1953 m)

Wegbeschreibung

Von der Falkenhütte (1848 m) laufen wir anfänglich auf dem Schotter(fahr)weg in zwei großen Serpentinen abwärts, bis in einer scharfen Rechtskehre links der Wanderpfad (Adlerweg) abgeht, der uns einige Zeit über Schutt und Geröll immer unterhalb der gigantischen Felswand der Laliderer Spitze, Laliderer Wand und Dreizinken-Spitze entlangführt. Weiter geht es immer gut ausgeschildert auf dem Adlerweg in Richtung Engalmen. Bei den Engalmen (1227 m) entscheiden wir uns nun für den eine dreiviertel Stunde längeren, aber landschaftlich schöneren Panoramaweg, der in zahlreichen Serpentinen aufwärts führt, an der Drijaggenalm (privat) entlang verläuft und dann oberhalb der Binsalm in einen breiteren Weg übergeht. Wir empfehlen jetzt den Pfad über die Kuhweiden zu nehmen, der unschwierig, aber bei Regen recht matschig geradeaus nahe dem breiteren und mit Kehren versehenen Schotterweg nach oben führt, bis man nach einer dreiviertel Stunde am Westlichen Lamsenjoch (1940 m) ankommt. Nun erscheint bereits in greifbarer Nähe die Lamsenjochhütte in Sichtweite, die wir über den schönen Pfad ohne nennenswerte Höhenunterschiede erreichen. Hat man das Östliche Lamsenjoch (1896 m) erreicht, sind es noch wenige Meter im Aufstieg über den Sattel und man hat kurz vor der Hütte (fünf Minuten) die Wahl zwischen drei Wegvarianten, die sich zeitlich nichts nehmen. Wir entscheiden uns für die linke Variante, die um den kleinen Hügel vor der Hütte (1953 m) herumführt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.399634, 11.499073
GMS
47°23'58.7"N 11°29'56.7"E
UTM
32T 688567 5252603
w3w 
///absprache.gestalteter.begründeten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • "Karwendel" von Heinz Zak (Tyrolia-Verlag) - ISBN 978-3-7022-3338-9 (toller Bildband)

Kartenempfehlungen des Autors

  • AV-Karte 5/3 (Karwendelgebirge Ost), 1 : 25.000
  • Kompass-Karte 182 - Isarwinkel, Bad Tölz, Lenggries - 1 : 50.000

Ausrüstung

  • Ausstattung für eine mehrtägige Hüttentour, vor allem Schlechtwetterausstattung, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe
  • Bergschuhe (Kategorie C)
  • Alpine Notfallausrüstung: u. a. Erste-Hilfe-Set, Signalgeber (optisch, akustisch), Notbiwak, Mobiltelefon
  • Bargeld (keine Kartenzahlung in den Hütten)

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

1,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,1 km
Dauer
5:15 h
Aufstieg
960 hm
Abstieg
855 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.