LogoSüdtirol bewegt
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Von der Pfeishütte über Thaurer Alm zur Bettelwurfhütte

Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Bochum Verifizierter Partner 
  • erster Anstieg zum Kreuzjöchl
    / erster Anstieg zum Kreuzjöchl
    Foto: Holger Rüsberg, CC BY-SA, DAV Sektion Bochum
  • / Steiler und schwieriger Abstieg zur Thaurer Alm
    Foto: Holger Rüsberg, DAV Sektion Bochum
  • / An der Thaurer Alm (1461 m)
    Foto: Holger Rüsberg, DAV Sektion Bochum
  • / steiler Aufsteig zum Törl
    Foto: Holger Rüsberg, DAV Sektion Bochum
  • / Nach Abstieg vom Thörl nach rechts über Schotterweg zum Issjoch
    Foto: Holger Rüsberg, CC BY-SA, DAV Sektion Bochum
  • / Aufstieg zum Lafatscherjoch aus dem Isstal
    Foto: Holger Rüsberg, CC BY-SA, DAV Sektion Bochum
  • / Wegweiser zu Lafatscherjoch und Bettelwurfhütte - nach rechts
    Foto: Holger Rüsberg, CC BY-SA, DAV Sektion Bochum
  • / Bettelwurfhütte - links in Sicht
    Foto: Holger Rüsberg, DAV Sektion Bochum
  • / im Kreuzjöchl, von der Pfeishütte aus
    Foto: Holger Rüsberg, CC BY-SA, DAV Sektion Bochum
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 14 12 10 8 6 4 2 km Bettelwurfhütte Pfeishütte Thaurer Alm

Alternativer Hüttenübergang von der Pfeishütte zur Bettelwurfhütte oder zum Hallerangerhaus, wenn das Stempeljoch durch Schnee nicht / nur mit Steigeisen begehbar ist (auch in umgekehrter Richtung). Lange Tour mit drei Auf- und zwei Abstiegen.

schwer
Strecke 15,5 km
9:30 h
1.560 hm
1.400 hm

Die etwa 15,5 Km lange Wanderung verfügt über 3 Aufstiege von insgesamt 1320 Meter Aufstieg und 2 Abstiege von zusammen 1280 Metern. Mit mehreren langen Pausen benötigt man gut 9 Stunden für die Strecke.

Donnerstag, 23. Juni 2016 17:42

Niedrigster Punkt: 1457 Meter (Issanger)
Höchster Punkt: 2187 Meter (höchster Punkt auf dem Weg zur Bettelwurfhütte [2079 m])

Autorentipp

Sehr gutes Frühstück in der Pfeishütte, Einkehr in der Thaurer Alm, um Wasserreserven zu schonen und eine Kuchen oder Herzhaftes zu sich zu nehmen. Schließlich zum Abendmenü in der Bettelwurfhütte.
Profilbild von Holger Rüsberg
Autor
Holger Rüsberg
Aktualisierung: 24.04.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
höchster Punkt auf Pfad zur Bettelwurfhütte (2079 m), 2.187 m
Tiefster Punkt
Thaurer Alm, 1.461 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bettelwurfhütte
Pfeishütte
Thaurer Alm

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit erforderlich!

Weitere Infos und Links

Sehr erfreulich:

Sowohl Hüttenwirtin Vroni, als auch Hüttenwirt Michl kennen nicht nur alle Touren im Hüttenumfeld (und weit darüber hinaus), sondern haben durch tägliche eigene Touren in der Vorsaison eigene Kenntnisse von aktueller Wegsituation!

Daher stets vor Tourentscheidung nach Tipps fragen.

Dieser Alternativübergang über die Thaurer Alm wurde von Vroni als "abwechslungsreich" beschrieben. Das trifft landschaftlich sicher zu, ist aber als Beschreibung des schwierigen Abstiegs an Abbruchkante auf dem Weg zur Thaurer Alm und angesichts der Gesamtlänge der Tour eine optimistische Untertreibung des Erwartbaren.

Start

Pfeishütte, bewirtschaftete AV-Hütte (1.919 m)
Koordinaten:
DD
47.330067, 11.425483
GMS
47°19'48.2"N 11°25'31.7"E
UTM
32T 683255 5244697
w3w 
///zeiten.vergraben.absprache

Ziel

Bettelwurfhütte, bewirtschaftete AV-Hütte

Wegbeschreibung

Von der Pfeishütte früh (8:00 Uhr) startend zum Kreuzjöchl aufsteigen. Hier den markierten Abstieg zur Thaurer Alm wählen. Südöstlich stark absteigendem Pfad folgen, der in der Höhe von 1890 Meter an einen durch Drahtseilzaun gesicherten Absturz gelangt. Hier auf steilem Schrofen (Vorsicht bei Nässe) absteigen. Zur Not den Drahtseilzaun, der stabil verankert ist, vorsichtig zur eigenen Absturzsicherung zur Hilfe nehmen. Danach unschwierig weiter. An der Stelle, an dem der „Howerchersteig“ nach Osten abzweigt, wenige Meter nach Westen gehen, bis unterhalb der am Rand des Waldes liegenden Wiese ein Wegweiser u.a. zur Thaurer Alm sichtbar wird, Kurz über Schotterweg zur Alm.

Nach eine möglichen Pause hinter der Alm kurz einem Schotterweg folgen und auf den schmaleren Steig links wechseln, der nach kurzer Zeit mit AV-Weg-Nr. „218“ markiert ist und zum „Törl“ hochleitet. An Gabelungen stets aufsteigen Ast wählen, bis das Törl mit Blick ins Halltal, zu Speckarsitze, Bettelwürfen und der dazugehörenden Hütte erreicht ist.
Hier absteigen und dem durch eine Reise markierten Weg bis zu einer Schotterstraßen-Kehre oberhalb den zuvor von oben sichtbaren Herrenhäusern folgen (Die (Herrenhäuser sind ein Relikt der Salzbergbaugeschichte des Halltals.)

Über die Schotterstraße nach links ansteigend in den Issanger. Am Issjoch über dem von unten sichtbaren S-förmigen Pfad mühsam zum Lafatscherjoch.  Vor dem Joch nach Osten über den AV-Weg "222" nach Osten auf- und absteigend in vielen kehren zu der schon lange sichtbaren Bettelwurfhütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zustieg zur Pfeishütte  ist mit ÖPNV nur mit langen Anmarschwegen möglich:
  • von Scharnitz (5 Std.),
  • von Innsbruck Hbf mit Linienbus zur Hungerburgbahn. Von dort mit Umstieg mit Nordkettenbahnen bis zum Hafelkar. Über Weg 219 "Goetheweg" nach Osten in 2 Std. zur Pfeishütte.

Anfahrt

Zustieg zur Pfeishütte ist mit PKW nur mit langen Anmarschwegen möglich:
  • von Scharnitz (5 Std.),
  • von Innsbruck zum Stadtteil Hungerburg zur Hungerburgbahn. Von dort mit Umstieg mit Nordkettenbahnen bis zum Hafelkar. Über Weg 219 "Goetheweg" nach Osten in 2 Std. zur Pfeishütte

Parken

  • Scharnitz: "Karwendelparkplatz 2"
  • Innsbruck-Hungerburg: Parkplatz an der Hungerburgbahn oder großer Gratis-Parkplatz etwa 100 m vor der Hungerburgbahn.

Koordinaten

DD
47.330067, 11.425483
GMS
47°19'48.2"N 11°25'31.7"E
UTM
32T 683255 5244697
w3w 
///zeiten.vergraben.absprache
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klier, Walter: Karwendel – alpin; Alpenvereinsführer, Rother Verlag 15. Auflage 2005

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 5/2 Karwendel - Mitte; 1:25.000

Ausrüstung

  • Festes Schuhwerk,
  • Sonnen- und Regenschutz,
  • 1.-Hilfe-Material,
  • geladenes Mobiltelefon (in dieser Region zum Teil Netzempfang).

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,5 km
Dauer
9:30 h
Aufstieg
1.560 hm
Abstieg
1.400 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.