LogoSüdtirol bewegt
Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour

Dolomitenweg Lienz - Maria Luggau – Sappada / Plodn

Fernwanderweg · Carnia
Verantwortlich für diesen Inhalt
Friuli Venezia Giulia Explorers Choice 
  • Parcheggio al bivio per il rifugio P.F. Calvi
    Parcheggio al bivio per il rifugio P.F. Calvi
    Foto: Piller Gianpaolo, Friuli Venezia Giulia
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 35 30 25 20 15 10 5 km RIFUGIO P.F. CALVI - Sappada Hochweißstein-Haus
Grenzenloses Wandern zwischen Gemeinschaften

 

Der Dolomitenweg Lienz - Maria Luggau – Sappada / Plodn  ist eine erlebnisreiche Wandertour von Sappada in Italien nach Lienz in Österreich. Der Weg ist reich an Geschichte und versinnbildlicht alte und neue Beziehungen zwischen Sappada / Plodn, Kärnten und Osttirol.

Der erste Teil des Weges ist der Wallfahrtsweg von Sappada Richtung M. Luggau, auf dem die Plodar am dritten Septemberwochenende bis zur Basilika der Schmerzensmadonna im österreichischen Ort Maria Luggau pilgern. Der zweite Teil ist der Pilgerweg über den Kofel von der Basilika Maria Luggau nach Leisach / St. Korbinian.

schwer
Strecke 39,8 km
14:00 h
1.603 hm
2.738 hm
2.311 hm
670 hm
Sappada / Plodn – Maria Luggau

Wir starten in Cima Sappada und gehen oder fahren über das Sesistal (Raststätte: Piani del Cristo m. 1.422 und Baita Rododendro m. 1.461) zu den Piave-Quellen; von dort aus gehen wir bergab über die Schutzhütte P.F. Calvi m. 2.147 zur Österreichischen Grenze. In wenigen Minuten ist die Staatsgrenze erreicht. 

Auf schmalem Weg geht es weiter bergab: in kurzen Serpentinen gehen wir einen steilen Grashang hinab in Richtung Hochweißsteinhaus, das 1.900 m hoch liegt. Nun wandern wir über Almwiesen, immer wieder über kleine Bäche und Quellen. 

Achten Sie auf den herrlichen Blick, den Sie auf den Monte Peralba (Hochweißstein) und Hochalpl haben. Wenn Sie einen Blick ins Lesachtal werfen, sehen Sie St. Lorenzen und darüber die Lienzer Dolomiten. (Wenn Sie die Wanderung von Lienz nach Sappada gehen, wählen Sie bei der Alpenvereinshütte den leicht links wegführenden/abzweigende Weg. Vorsicht, nicht den unteren Steig nehmen, er geht auf´s Luggauer Thörl). 

Dem Weg zur Ingridhütte (Almhütte) folgen. Wir erreichen nach dem Gatter die Almhütte. Weiter hinab durch den Wald gelangen wir zur Abzweigung in Frohn, wo das Kirchlein der Dreifaltigkeit liegt (Aussichts- und Rastpunkt). Aus Frohn gehen wir auf der asphaltierte Straße weiter zur Basilika in Maria Luggau.

 

Maria Luggau - Lienz

Durch eine besonders ursprünglich erhaltene bergbäuerliche Kulturlandschaft gelangen wir von der Basilika Maria Luggau über Guggenberg nach Eggenbach, weiter über die Lotteralm über einen langgezogenen Forstweg bergauf zum Kofelpass. Der Kofelpass auf m. 1.880, der höchste Punkt der Tour, bietet einen idealen Aussichts- und Rastpunkt. Bergab zur Leisacher Alm, über Geröll und einen gesicherten Steig weiter hinunter durch die Schlucht des Leisacher Almbaches zum Dapra Kreuz. Abstieg durch den lichten Föhrenwald, bei einer Abzweigung weiter in westliche Richtung zum Schwarzboden. Weiter bergab zum Sägewerk in Thal und zum Endpunkt des Weges nach Lienz.

 

Interreg V Italia-Austria - CLLD Dolomiti Live.

Progetto “Montagna sicura – montagna avventura” ITAT 4019 CUP B43J16000270004

Profilbild von Giovanni Borella
Autor
Giovanni Borella
Aktualisierung: 23.01.2023
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.311 m
Tiefster Punkt
670 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 18,79%Schotterweg 0,23%Naturweg 0%Pfad 3,85%Straße 0,62%Unbekannt 76,47%
Asphalt
7,5 km
Schotterweg
0,1 km
Naturweg
0 km
Pfad
1,5 km
Straße
0,2 km
Unbekannt
30,4 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

RIFUGIO P.F. CALVI - Sappada
Hochweißstein-Haus

Sicherheitshinweise

Difficoltà: E

 

Ore da Sappada a Maria Luggau : 7,00-8,00   -  19 KM  

Ore da Maria Luggau a Lienz : 7,00-8,00   -  19 KM  

SCALA DELLE DIFFICOLTÀ

Nella scheda tecnica di ciascun itinerario sono presenti le sigle comunemente utilizzate nelle guide di montagna (T- E - EE- EEA - A). Alcuni itinerari possono avere una doppia sigla (es: T/E oppure E/EE) in quanto presentano le caratteristiche di entrambe le categorie

T (turistico) indica  itinerari quasi sempre brevi e facili che si articolano su stradine forestali e/o sentieri ben segnalati o comunque evidenti che non richiedono particolare allenamento

E (escursionistico) indica percorsi, anche piuttosto lunghi, che si snodano su mulattiere e/o sentieri spesso sopra i 2000 metri, evidenti ma non sempre con bolli segnavia. Non hanno difficoltà di rilievo, ma talora possono presentare qualche tratto o singolo passaggio un po’ esposto o malagevole. Sono richiesti equipaggiamento adeguato, un minimo di esperienza e allenamento

EE (per escursionisti esperti) indica itinerari generalmente a quote superiori ai 2000 metri, che si possono articolare su terreno infido e/o in zone impervie, sono caratterizzati spesso da passaggi o tratti esposti e/o attrezzati, talora su roccette con difficoltà di 1° grado. Richiedono esperienza, passo sicuro, senso dell’orientamento, buon equipaggiamento, preparazione psico-fisica.

EEA (per escursionisti esperti con attrezzatura) indica percorsi attrezzati con funi metalliche, staffe, scalette. L’esposizione è quasi sempre costante. Sono obbligatori esperienza, allenamento e adeguato equipaggiamento comprendente casco e set da ferrata. Utili i guanti. 

A (per alpinisti) indica itinerari di roccia che portano alle vette con basse difficoltà alpinistiche (1°/2° grado). Richiedono capacità tecniche, buona esperienza, preparazione fisica, equipaggiamento idoneo (casco, qualche cordino, sempre utile anche uno spezzone di corda di 20-30 metri)

Weitere Infos und Links

Area di Sappada: www.altedolomiti.it

Area di Maria Luggau: http://www.lesachtal.com/it/

Area di Lienz: https://www.osttirol.com/it

Interreg V Italia-Austria - CLLD Dolomiti Live. 

Progetto “Montagna sicura – montagna avventura” ITAT 4019 CUP B43J16000270004

 

Start

Koordinaten:
DD
46.620167, 12.716462
GMS
46°37'12.6"N 12°42'59.3"E
UTM
33T 325168 5165488
w3w 
///sofort.farbliche.miteinander

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.620167, 12.716462
GMS
46°37'12.6"N 12°42'59.3"E
UTM
33T 325168 5165488
w3w 
///sofort.farbliche.miteinander
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
39,8 km
Dauer
14:00 h
Aufstieg
1.603 hm
Abstieg
2.738 hm
Höchster Punkt
2.311 hm
Tiefster Punkt
670 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit Von A nach B kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.