Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Klettersteig

Der Klettersteig Fennberg

Klettersteig · Südtirols Süden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kurtatsch, Margreid, Kurtinig
  • Klettersteig Fennberg
    / Klettersteig Fennberg
    Foto: TV Südtiroler Unterland, Kurtatsch, Margreid, Kurtinig
  • Klettersteig Fennberg
    / Klettersteig Fennberg
    Foto: Südtirols Süden, Kurtatsch, Margreid, Kurtinig
Karte / Der Klettersteig Fennberg
300 600 900 1200 1500 m km 2 4 6 8 10

mittel
11,4 km
2:30 h
820 hm
820 hm

Ein fast senkrechter Kamin macht den Auftakt zum Klettersteig 3,8 km südlich von Margreid. Es folgen Felspassagen mit Klammern, Drahtseilen und Eisenleitern. Ein teilweise exponierter Wandersteig führt durch Buschwald bis zur letzten Felspassage (Klettersteigbuch). Es folgt eine kurze gesicherte Strecke, bis dann der Steig in einen Waldweg übergeht, der zu den ersten Häusern von Unterfennberg führt. Nach ca. 300 Metern auf asphaltierter Straße, zweigt linker Hand ein Waldweg – Markierung 3 – ab. Auf diesem erreichen Sie das Wiesen- und Seenbecken von Unterfennberg (1047 m), wo es zwei Einkehrmöglichkeiten gibt.

Für den Rückweg gibt es zwei Varianten: Auf dem „Normalweg“ Markierung 3 nach Margreid und von dort entweder per Taxi – Taxi Boccher Tel. +39 3356142064 – oder zu Fuß ca. ¾ Stunde zum Ausgangspunkt. Oder von Unterfennberg in südlicher Richtung der Markierung 502 B folgend nach Aichholz (Roverè della Luna). Vom Ortskern auf asphaltierter Straße in nördlicher Richtung ca. 2 km zum Klettersteigeinstieg.

Tipp: Starten Sie nicht zu spät; die Felswände erhitzen sich sehr schnell!

Schwierigkeit
B mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1050 m
Tiefster Punkt
230 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Anfahrt

Anfahrt Zum Einstieg gelangt man, indem man entlang der Weinstraße bis zum Sportplatz fährt, dann rechts abbiegt und dem Berg entlang in Richtung Aichholz (Roveré della Luna) fährt. Nach ca. 3 km erreicht man die Sprach- und Landesgrenze, welche durch Hinweisschilder gekennzeichnet ist. Der Einstieg selbst, der wiederum durch AVS-Markierungen gekennzeichnet ist, befindet sich rund 30 m nördlich der Landesgrenze. Ungefähr 50 m vorher, befindet sich eine gute Parkmöglichkeit. Fußgänger erreichen den Klettersteigeinstieg vom Dorfplatz aus an der Kirche vorbei, dann immer am Berg entlang durch die Örtlichkeit Lafot.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Peter Knittel
27.10.2017 · Community
Locker flockig losgegangen, schnell wurde es warm mit den drei Schichten Kleidung. Kurz nach dem Start ging ich nur mit der ersten Schicht weiter. Die Tour war gut gekennzeichnet. Anstrengung auf einer Skala von 1-10 war für mich bei einer "Mittleren Schwierigkeit" bei ca. 7. Für Kinder bis 12 würde ich die Tour nicht empfehlen. Hatte mit dem Blick eines Vaters die Strecke abgeschätzt, ob die 14 Jährige Tochter mit durchschnittlicher Kondition die Tour alleine bewältigen könnte. Mit guter Kondition zu nehmen aber die Trittlänge ist einigen Stellen ganz schön weit. Es sei denn man schiebt oder zieht seine Kinder an einigen Stellen hinauf. Nicht alles ist mit Leitern oder Tritten versehen. Oft nur der blanke Fels mit Sicherungsmöglichkeit, an dem man sich hoch ziehen kann. Bei den ebenen Pfaden mit abschüssigem Gelände ist die Sicherung oft ausgesetzt (sollte man zu bedenken, wenn man mit Kindern durchgehen wollte, ist wie ein hochgelegener Spielplatz mit Absturzpotential). Wenn man an manchen Aussichtspunkten etwas verweilen möchte + oben den Triumph geniessen am Gipfelbuch, am "Gipfelstangerl" sich erfrischt und beim Abstieg, bei der Wirtschaft, sich ein kühles Getränk gönnt, so kann sich die angegebene Zeit für die Route, wie angegeben für Auf und Abstieg, verdoppeln. Der Aufstieg war nicht so anstrengend wie der Abstieg. Super Erlebnis nach oben - super Gefälle nach unten - wenn man die Route wie beschrieben zu Ende bringt - auch hier extra Kraft mit einrechnen.
mehr zeigen
Gemacht am 25.10.2017
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Schwierigkeit
B mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
820 hm
Abstieg
820 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.