LogoSüdtirol bewegt
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour

Zwei-Tages-Mountainbiketour über das Tuxerjoch und das Pfitscherjoch

· 3 Bewertungen · Mountainbike · Tux-Finkenberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Am Pfitscher Bach.
    / Am Pfitscher Bach.
    Foto: Maria Laura Spini, Outdooractive Redaktion
  • / Vor der Luegeralm.
    Foto: Hans Marggraff, Outdooractive Redaktion
  • / In Kasern.
    Foto: Funni, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf Kasern.
    Foto: Armin Menzer, Chemnitz, Outdooractive Redaktion
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 100 80 60 40 20 km Gasthof Steckholzer Flatscher Joch Tuxer Joch Pfitscherjoch Grubbergalm Bichlalm
Diese traumhafte Mountainbiketour führt uns in zwei Etappen zweimal über den Alpenhauptkamm, von Österreich über die italienische Grenze und durch zwei große Täler, das Tuxer- und das Pfitschertal.
schwer
Strecke 113,3 km
18:00 h
4.539 hm
4.539 hm
2.397 hm
773 hm
Diese landschaftlich sehr reizvolle und äußerst abwechlungsreiche Mountainbiketour führt uns in zwei Etappen zweimal über den Alpenhauptkamm, über die italienische Grenze und durch zwei große Täler, das Tuxer- und das Pfitschertal. Dabei geht es über das Tuxer-, das Flatscher- und das Pfitscherjoch. Steile Auffahrten werden mit flowigen und technisch anspruchsvollen Trails belohnt. Auf rund 120 km überwinden wir knapp 4000 Höhenmeter.
Profilbild von Viktoria Specht
Autor
Viktoria Specht
Aktualisierung: 14.10.2015
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Flatscher Joch, 2.397 m
Tiefster Punkt
Finkenberg, 773 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz an den Tennisplätzen in Finkenberg im Zillertal (878 m)
Koordinaten:
DD
47.152489, 11.821117
GMS
47°09'09.0"N 11°49'16.0"E
UTM
32T 713859 5225971
w3w 
///kürbis.kartoffel.erhielten

Wegbeschreibung

Wir starten diese zweitägige Mountainbiketour am Parkplatz bei den Tennisplätzen in Finkenberg im Zillertal auf einer Höhe von rund 840 m. Hier orientieren wir uns sogleich auf der Fahrstraße bergauf. Nach der Kehre geht es zunächst stets am Tuxbach entlang taleinwärts. So passieren wir schließlich die Orte Vorderlanersbach, Lanersbach und Juns. Ein Stück hinter Madseit verlassen wir die asphaltierte Straße nach rechts und orientieren uns auf dem Schotterweg in Richtung Bichlalm. Hier genießen wir eine herrliche Aussicht auf die Ortschaft Hintertux. Vorbei an der Bichlalm folgen wir stets dem Schotterweg in Richtung Südwesten und überqueren anschließend mit Blick auf den Schleierfall den Weitentalbach. Nun müssen wir einige steile Rampen überwinden, bis wir die Mittelstation des Skigebietes am Hintertuxer Gletscher und damit die Sommerbergalm erreichen. Hier legen wir eine kurze Rast ein, ehe es in zahlreichen Serpentinen sehr steil zum Tuxer Joch-Haus auf 2316 m empor geht. Man erleichtert sich diese Auffahrt, indem man den einen oder anderen steilen Streckenabschnitt schiebt. Am Tuxer Joch-Haus werden wir jedoch mit einer atemberaubenden Aussicht auf die Zillertaler Alpen belohnt. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum 2338 m hohen Tuxer-Joch, unserem ersten Passübergang während dieser Tour. Dort haben wir bereits den schmalen Pfad vor Augen, der in engen Kehren in den Kaserer Winkl auf eine Höhe von rund 1750 m hinab führt. Dieser technisch anspruchsvolle Singletrail ist eines der absoluten Highlights der Tour. Entlang des Kaserer Bach rollen wir schließlich vorbei an den eindrucksvollen Häusern der Siedlungen Kasern und Madern. Dann beschreibt unsere Route einen Bogen nach links und führt uns entlang des Kluppenbaches durch das idyllische Schmirntal. In Toldern halten wir uns leicht rechts und rollen auf der asphaltieren Straße neben dem Schmirnbach über die Ortschaften Schmirn und Rohrach bis nach St. Jodock hinab. Noch vor der Ortschaft fahren wir in einer Rechtskehre geradeaus weiter, überqueren die Bahntrasse und setzen unsere Tour in südöstlicher Richtung durch das Valser Tal fort. Nach etwa 2,7 km biegen wir nach rechts ab, überqueren den Valser Bach und radeln in Kehren zum Padauner Kogel empor. Gleich hinter dem Wald befindet sich etwas unterhalb der Straße auf der rechten Seite der Gasthof Steckholzer, unser Tagesziel. Hier können wir uns bei sehr guter Küche und in gemütlicher Atmosphäre von den Anstrengungen des Tages ausruhen.

Gut erholt setzen wir unsere Tour am nächsten Tag in Richtung Südwesten fort. Die Straße geht bald in einen Wiesenweg über, dem wir geradewegs in den Wald folgen. Dort genießen wir zu unserer Rechten sogleich den ersten flowigen Singletrail, der schließlich in der Nähe des Brennersees auf die Brennerstraße trifft. Diese führt uns schließlich über den Brennerpass und damit von Österreich nach Italien. In der Ortschaft Brenner bietet sich eine Cappuccino-Pause an, bevor wir der Straße noch ein Stück in Richtung Süden folgen. Knapp 1,5 km hinter Brenner unterqueren wir die Autobahn und folgen der Straße nach links. Hier lassen wir uns nicht von der vermeintlichen Autobahnauffahrt irritieren, denn kurz bevor es tatsächlich auf die Brennerautobahn geht, biegen wir scharf nach rechts ab und folgen der schmalen Straße bergauf. Kurz hinter einem Haus passieren wir eine Schranke und fahren auf einer ehemaligen Militärstraße steil durch den Wald und über Almwiesen der Luegeralm bergauf. Stellenweise müssen wir auch schieben, bis wir 1000 Höhenmeter später entkräftet das 2400 m hohe Flatscher Joch, den höchsten Punkt dieser zweitägigen Tour, erreichen. Dort werden unsere Anstrengungen jedoch mit einem atemberaubenden Blick von der Nordkette über Innsbruck bis hin zu den Dolomiten im Süden entschädigt. Nach einer Rast geht es auf einem schmalen Trail mit kleinen Stufen und flüssigen Abschnitten talwärts in Richtung Grubbergalm. Diese ist im Sommer bewirtschaftet und lädt mit leckeren Tiroler Spezialitäten zur Einkehr ein. Auf einem Schotterweg rollen wir von dort in die Ortschaft Fosse im Pfitscher Tal hinab. Dort halten wir uns links und fahren über die Orte Riva, Piazza, San Giacomo nach Stein. Etwas unterhalb des Gasthofs Stein gabelt sich die Straße. Wir entscheiden uns für den rechten Weg in Richtung Pfitscherjoch. Nun geht es zunächst durch den Wald, später durch freies Gelände stets bergauf, bis wir auf einer Höhe von 2276 m das Pfitscherjoch-Haus erreichen. Hier bietet sich wieder eine Rast an, denn den Rundblick vor der Hütte kann man sich kaum entgehen lassen. Nicht weit vom Pfitscherjoch-Haus entfernt erreichen wir das 2246 m hohe Pfitscherjoch und damit die italienisch-österreichische Grenze. Wir nehmen nun die Abfahrt auf der Nordseite des Scheitelpunktes in Angriff. Ein gut fahrbarer Geröllpfad führt uns – vorbei an der Lavitzalm – entlang des Zamser Baches durch den Zamser Grund bis zum Schlegeisspeicher (1782 m) hinab. Von dort geht es auf der Fahrstraße durch das Zemmtal talwärts. Die Tunnels umfahren wir auf den ausgeschriebenen Radwegen. Etwa 5 km hinter der Ortschaft Ginzling, etwas unterhalb des Gasthofs Karlsteg, verlassen wir die Zillertaler Bundesstraße nach links und rollen entlang des Zemmbaches bis zur nächsten Weggabelung bergab. Dort biegen wir nach links ab und fahren zunächst im Schatten der Bäume, später über die Wiesen nach Finkenberg, unserem Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A12 bis Jenbach, weiter auf der B169 über Zell am Ziller nach Finkenberg im Zillertal

Parken

Am Parkplatz an den Tennisplätzen in Finkenberg im Zillertal

Koordinaten

DD
47.152489, 11.821117
GMS
47°09'09.0"N 11°49'16.0"E
UTM
32T 713859 5225971
w3w 
///kürbis.kartoffel.erhielten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung zum Mountainbiking

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(3)
Gilmar Dittrich
22.07.2019 · Community
Der Trail vom Tuxer Joch ist jetzt super präpariert.Toll zu fahren.
mehr zeigen
Florian Schmid
11.07.2016 · Community
Wahnsinns Tour mit super Panorama. Beim Tuxer Joch Trail muss viel geschoben/getragen werden. Übernachtung im Gasthof Steckholzer ist sehr zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 10.07.2016
Auffahrt Flatscher Joch
Foto: Florian Schmid, Community
Foto: Florian Schmid, Community
Foto: Florian Schmid, Community
Michael B.
18.08.2013 · Community
Super Rundtour mit vielen landschaftlichen Highlights. Einige Abfahrten sind für MTB-Anfänger nur teilweise fahrbar, v.a. der Trail ab dem Tuxer Joch (Trage-/Schiebezeit ca. 1h). Auch ich kann die Variante über das Schlüsseljoch empfehlen! Reine Fahrzeit ca. 18h. Tip: Tour um Brenner-Grenzkammstrasse erweitern. Zweite Übernachtung auf der Enzianhütte.
mehr zeigen
Gemacht am 18.08.2013
Foto: Michael B., Community
Foto: Michael B., Community
Foto: Michael B., Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Auffahrt Flatscher Joch
+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
113,3 km
Dauer
18:00 h
Aufstieg
4.539 hm
Abstieg
4.539 hm
Höchster Punkt
2.397 hm
Tiefster Punkt
773 hm
Singletrail / Freeride Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.