LogoSüdtirol bewegt
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Hintere Schwärze 3624m

· 2 Bewertungen · Skitour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hintere Schwärze und Marzellferner vom Hauslabkogel
    Hintere Schwärze und Marzellferner vom Hauslabkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3500 3000 2500 2000 14 12 10 8 6 4 2 km
Klassische Skihochtour von der Martin Busch Hütte (oder Vent) über den spaltenreichen Marzellferner auf den vierthöchsten Ötztaler.
schwer
Strecke 14,6 km
5:00 h
1.500 hm
1.500 hm
3.624 hm
2.308 hm

Autorentipp

Ein mehrtägiger Aufenthalt auf der Martin Buschhütte ermöglicht einige schöne Ski(hoch)touren.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 01.07.2021
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hintere Schwärze, 3.624 m
Tiefster Punkt
2.308 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Martin-Busch-Hütte

Sicherheitshinweise

Der Marzellferner ist sehr spaltenreich und daher nur mit entsprechender Sicherheitsausrüstung begehbar!

Weitere Infos und Links

Die Martin Busch Hütte oder Samoarhütte auf 2501m: http://www.hotel-vent.at/erlebnis/info-huette.html ist ein idealer Stützpunkt für mehrere Skihochtouren im Spätwinter und Frühjahr.
 

Start

Martin Busch Hütte (2.499 m)
Koordinaten:
DD
46.801072, 10.887015
GMS
46°48'03.9"N 10°53'13.3"E
UTM
32T 643991 5184787
w3w 
///zugreise.linkshänder.sparen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Hintere Schwärze

Wegbeschreibung

Anstieg zur Martin Busch Hütte: Südwärts hinter der Brücke des Niedertalbachs beginnt der Almweg zur Buschhütte. Entlang des Lifts kürzt man ab und wandert am Weg entlang der steiler werdenden Osthänge der Talleitspitze bis zur Schäferhütte. Ein Weitergehen am Hüttenweg ist wegen Lawinengefahr selten möglich, daher steigt man an der Westseite der Bachschlucht zum Niedertalbach hinunter. In der Bachschlucht wandert man flach aufwärts, bis das Tal breiter wird. Nun wird westwärts über einen steilen Hang 200 Meter zur Martin Busch Hütte aufgestiegen.

Anstieg zur Hinteren Schwärze: Wir wandern kurz ins Niederjochtal hinein, übersetzten den Bach auf einer Brücke und wandern auf den steilen Osthang zu, der knapp 200 Meter zum Niedertalbach hinunterleitet. Auf geeigneter Route fahren wir (frühmorgens oft auf pickelharter Unterlage) recht steil hinab (die Querung um die steilen Nordhänge des Marzellkammes würde kaum Höhenverlust bringen, ist aber meist zu gefährlich). Auffellen beim Bach - hierher kommen wir bei Start in Vent direkt durchs Niedertal. Wir überqueren den Bach oberhalb der Einmündung des Schalfbaches und steigen tendenziell auf der linken Seite durch das recht enge Tal in Richtung Gletscherzunge an. Bald weitet sich das Gelände und wir erreichen den weiten Gletscherboden unter dem Similaun. Wir steigen in einem weiten Linksbogen einen etwas steileren Gletscherhang links des ersten großen Gletscherbruches hinauf (halten uns vom steilen Marzellkamm eher fern) und erreichen das sehr weite Gletscherbecken unter der Mutmalspitze. Vor ihrem Westspornansatz wenden wir nach rechts und durchqueren das Becken bis zur Gletscherrampe rechts der Nordwand der Hinteren Schwärze. Entlang imposanter Seracs überwinden wir die steile Rampe und erreichen ein kleines Becken, das den Blick links in das Kar Richtung Gipfel freigibt. Wir steigen die Gletschermulde mittig an. Bevor es zu steil wird, schwenken wir in einem weiten Linksbogen nordwärts auf eine Firnkante hinaus, die in einen großen Windkolk führt. Noch ein kurzer Steilhang und wir befinden uns auf dem mittelsteilen Gipfelhang oberhalb der Nordwand. Möglichst nahe dem Westgrat steigen wir so weit es geht mit Ski bis zum kleinen Gipfelsattel und errichten dort das Skidepot. Sind die Verhältnisse zu hart, wird vom oberen Kar über den Kolk bis hierher schon mit Steigeisen angestiegen. Nun wird am sehr steilen Blockgrat etwas ausgesetzt, aber nicht wirklich schwierig zum schönen Metallkreuz der Hinteren Schwärze hinaufgeklettert.

Abstieg und Abfahrt entlang des Anstiegs. Gegenanstieg zur Hütte oder weitere Ausfahrt durch das Niedertal und die Schäferhütte nach Vent.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der Inntalautobahn ins Ötztal durch Sölden bis Zwieselstein fahren. Dort zweigt rechts die Straße nach Vent ab. Parken in Vent ist üblicherweise gebührenpflichtig (am Parkplatz hinter dem Hotel-Vent evtl. kostenfrei bei Übernachtung in der Martin-Busch-Hütte – im Hotel nachfragen!)

Parken

gebührenpflichtige Parkplätze in Vent

Koordinaten

DD
46.801072, 10.887015
GMS
46°48'03.9"N 10°53'13.3"E
UTM
32T 643991 5184787
w3w 
///zugreise.linkshänder.sparen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 172 oder 2109

AV-Karte Ötztaler Alpen Gurgl

Ausrüstung

komplette Skihochtourenausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Bernd Spiegelberg 
08.05.2019 · Community
Das Problem mit dem Bergsturz zum Zustieg Marzellferner ist bei Frost (wir hatten -15°) nicht aktuell. Grunsätzlich besteht das Problem der fallenden Felsen nach wie vor wenn es warm ist. Ich war als Führer mit einer Alpenvereingruppe bei tollen Verhältnissen mit Pulverschnee unterwegs. Die Norwand war zu diesem Zeitpunkt Blankeis.
mehr zeigen
Gemacht am 22.03.2019
Gletscherzunge Marzellferner
Foto: Bernd Spiegelberg, Community
Querung am Marzellferner
Foto: Bernd Spiegelberg, Community
Bei 3200 m Anstieg in das obere Gletscherbecken
Foto: Bernd Spiegelberg, Community
Gipfel Hintere Schwärze
Foto: Bernd Spiegelberg, Community
Gipfel Hintere Schwärze
Foto: Bernd Spiegelberg, Community
Die letzten Meter zum Gipfel
Foto: Bernd Spiegelberg, Community
Abstieg vom Gipfel zum Skidepot
Foto: Bernd Spiegelberg, Community
Martin Bettinger 
08.05.2019 · Community
DAV Berlin warnt nach wie vor bzgl. der Bergsturzgefahr am SO-Hang des Marzellkamms und rät Skitourengeher ab, in den Gletscherbereich unterhalb des Hangs einzufahren. Hat sich daran etwas geändert? Gibt es alternative Zustiege? Hat jemand Infos über den Zustand der Nordwand?
mehr zeigen
Bernd Huemer
17.04.2017 · Community
Waren heuer im Winter vom AV Laakirchen mit einer Gruppe unterwegs. Waren leider nicht am Gipfel wegen schlechter Sicht ab 3.400m. Verhältnisse waren aber sicher und gut. Es waren an den Wochenenden davor mehrere Gruppen am Gipfel. Lt. Hüttenwirt kann der Gipfel auch im Sommer sicher bestiegen werden. Die Hinweise im Netz sind nicht mehr aktuell. Bernd Huemer Tourenführer AV Laakirchen
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.500 hm
Abstieg
1.500 hm
Höchster Punkt
3.624 hm
Tiefster Punkt
2.308 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 3 Wegpunkte
  • 3 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.