LogoSüdtirol bewegt
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Keschtnweg / Teilstück 5

Wanderung · Südtirols Süden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Jenesien
  • Burgenweg Panorama Schloss Rafenstein Bozen Jenesien
    Burgenweg Panorama Schloss Rafenstein Bozen Jenesien
    Foto: Luca Guadagnini/Castelronda, Jenesien
m 1000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
schwer
Strecke 18,1 km
5:56 h
1.113 hm
1.107 hm
925 hm
305 hm
Von Bozen nach Terlan/Vilpian - Teilstück 5

Von Schloss Runkelstein bei Bozen über Glaning nach Terlan und weiter nach Vilpian.
Dieser Streckenabschnitt des „Keschtnweges“ führt von der Bilderburg Runkelstein in der Landeshauptstadt Bozen durch die sonnenverwöhnten Rebanlagen, vorbei an den schönen Weinhöfen, an den Hängen des Guntschnaberges bis hin zu den mächtigen Kastanienbäumen in Glaning und weiter über das Mittelgebirge oberhalb des Etschtals bis nach Terlan und Vilpian.

Streckenlänge: 27,5 km
Höhenmeter Aufstieg: 1.446 m
Höhenmeter Abstieg: 1.511 m
Durchschnittliche Gehzeit: 9:40 h
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
925 m
Tiefster Punkt
305 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Koordinaten:
DD
46.517142, 11.358973
GMS
46°31'01.7"N 11°21'32.3"E
UTM
32T 680949 5154211
w3w 
///einleitung.hilft.entpuppte
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Wegverlauf:

Die Wanderung beginnt beim Parkplatz oder bei der Bushaltestelle unterhalb von Schloss Runkelstein. Von dort wandert man über eine Brücke und biegt links ab, vorbei an Schrebergärten, bis man die Talstation der Jenesiener Seilbahn (zurzeit geschlossen) erreicht. Weiter geht es auf dem Wanderweg Nr. 2. Dieser führt sehr steil über die Zufahrtsstraße zur Burgruine Rafenstein, vorbei am Sandner Hof und nach etwa 80 m biegt man in den Wanderwerg Nr. 1 B ein. Der Weg mündet in die Höfe Zufahrt oberhalb des Kirchleins St. Jakob im Sand.

Mäßig steil führt der Wanderweg 1A oberhalb von St. Georgen vorbei. Man folgt nun der schmalen Hofzufahrt nach rechts und nach etwa 100 m zweigt der Wanderweg (5 A) nach links in Richtung Fagenbach hinab und man gelangt zum Winterle-Hof. Nun folgt man der Markierung Nr. 5, überquert die Landstraße und steigt ein steileres Stück bis zur Glaninger Straße auf. Dann wandert man weiter bis zur Kreuzung mit dem Wanderweg Nr. 9. In wenigen Minuten erreicht man das Kirchlein des Hl. Martin in Glaning mit seinem Gasthof dem Messnerhof.

Von Glaning wandert man nun in westliche Richtung, zweigt rechts ab (Nr. 11), überquert den Mauritiusbach und steigt von dort wieder auf die asphaltierte Straße hinab. Oberhalb vom Gasthof Noafer folgt man dem Wanderweg Nr. 9 bis zum Schmalzhof und folgt dann den Weg in linke Richtung. Nach weiterem kurzen Anstieg erreicht man erneut die Landesstraße und folgt dieser ein kurzes Stück aufwärts bis zur Hofstelle “Moar in Rumsein”. Dann folgt man dem Wanderweg Nr. 9 und nach ca. 200 m Gefälle biegt man, immer der asphaltierten Höfezufahrt folgend, nach rechts und steigt über einige Kehren bis zu einer Brücke hinab. Dann erreicht man den Lanzoner Hof. Links folgt man dann für etwa 500 m den Fahrweg bis man den Wegscheider Hof erreicht. Der Weg führt nun zuerst nach rechts bis zu einen umzäunten Wasserspeicher, dann kurz aufwärts bis zu einem Steig links hinab (Beschilderung Terlan). Man folgt der Markierung Nr. 8 B in Richtung Verschneid. Dann biegt man links in den Weg Nr. 4 A ein, in westliche Richtung, bis man die Landstraße nach Mölten erreicht.

Note: Wer nicht nach Terlan absteigen will, kann hier den Weg Nr. 4 A in westliche Richtung nach “Ober-Tschirggl” wählen, der dann nach Vilpian weiterführt.

Nun beginnt man den Abstieg nach Terlan. Man folgt links der Möltnerstraße und weiter rechts dem Wanderweg Nr. 4. Vorbei am Ansitz Liebeneich der Grafen Enzenberg führt der Weg links weiter zum Ansitz Köstenholz und man erreicht den Ortskern von Terlan.

Das letzte Teilstück des “Keschtnweges” führt nun vom Ortskern von Terlan bis nach Vilpian. Von der Terlaner Pfarrkirche folgt man rechts der Kirchgasse und biegt links in den Silberleitenweg ein (Nr. 4A). Ziemlich schnell überwindet man den Höhenunterschied und achtet dann auf die Wegmarkierung Nr. 1 A, die nach links in westliche Richtung weiterführt. Man wandert nun auf der Straße von Vorberg bis man den Scholer Hof erreicht. Vom Scholer Hof folgt man dem Weg Nr. 1 A noch ein kurzes Stück und biegt nach links in den Weg Nr. 1 ein. Dieser führt zu einer Weggabelung, bei der man nach links den steilen Abstieg hinab zur Landes-Feuerwehrschule (nur für geübte Wanderer) oder den bequemen Weg Nr. 1 bis zur Seilbahn-Talstation in Vilpian absteigen kann. Über beide Wege erreicht man den Ortskern von Vilpian.

Hier endet der Keschtnweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.517142, 11.358973
GMS
46°31'01.7"N 11°21'32.3"E
UTM
32T 680949 5154211
w3w 
///einleitung.hilft.entpuppte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,1 km
Dauer
5:56 h
Aufstieg
1.113 hm
Abstieg
1.107 hm
Höchster Punkt
925 hm
Tiefster Punkt
305 hm
familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.