Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Vinschger Höhenweg

Wanderung · Meraner Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schlanders-Laas im Nationalpark Stilfserjoch Verifizierter Partner 
  • Vinschger Höhenweg
    / Vinschger Höhenweg
    Foto: Tourismusverein Schlanders-Laas, Schlanders-Laas im Nationalpark Stilfserjoch
1000 1500 2000 2500 3000 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 90

schwer
93,8 km
8:30 h
4487 hm
3460 hm

Der Vinschger Höhenweg, von Staben im Untervinschgau bis zur Etschquelle am Reschenpass im Dreiländereck, gilt als echtes Erlebnis für passionierte Wanderer. Die Strecke beläuft sich auf 108 km und verläuft auf teils bestehenden als auch neuen Fußwegen, Waalwegen (alte Bewässerungspfade) oder Verbindungswegen zwischen Bauernhöfen. Der Höhenweg vereint verschiedene Etappen, die sowohl als Mehrtagestour als auch als Tagesausflüge bewandert werden können. Die einzelnen Etappen sind durch Zu- und Abstiege aus den Ortschaften im Tal leicht erreichbar. Um die Orientierung nicht zu verlieren, ist der gesamte Höhenweg durch ein einheitliches rotes Logo gekennzeichnet.

Es ist eine Erlebniswanderung durch eine artenreiche Vegetation und eine eindrucksvolle Natur, die gegensätzlicher nicht sein könnte: Die Pfade am Sonnenberg mit einer vielfältigen Vegetation aus Steppengräsern und Kräutern bieten spannende Aussichten auf die höchsten Berge Südtirols und in das fruchtbare Tal.

Der beste Zeitraum für die Wanderung ist von April bis Oktober, wobei man beachten sollte, dass es im Hochsommer sehr heiß werden kann.

Die verschiedenen Etappen:
1. Etappe – Von Staben bis St. Martin im Kofel/Latsch
2. Etappe – Von St. Martin im Kofel/Latsch nach Tanas/Laas
3. Etappe – Von Tanas/Laas zu den Glieshöfen in Matsch/Mals
4. Etappe – Von den Glieshöfen in Matsch/Mals zum Weiler Muntetschinig/Tartsch
5. Etappe – Vom Weiler Muntetschinig/Tartsch nach Planeil/Mals
6. Etappe – Von Planeil/Mals zur Etschquelle am Reschenpass

Tipp: Es werden auch Pauschalangebote zum Vinschger Höhenweg angeboten (inklusive Übernachtung mit Frühstück, Gepäcktransport, Wanderkarte zum Vinschger Höhenweg, Rücktransport zum Ausgangspunkt).

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
0 m
Tiefster Punkt
554 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Die zweite Etappe des Höhenweges ist weitaus anspruchsvoller als die vorhergehende. Neben einer langen Wegstrecke gilt es auch einiges an Höhe im Aufstieg sowie im Abstieg zu überwinden. Der Weg führt an den echten Bergbauernhöfen des Sonnenberges und an einigen aufgelassenen Gehöften vorbei und endet im Gasthof Paflur, gerade oberhalb des kleinen Weilers Tanas. Wiederum ist ein früher Start angesagt, denn immer wieder gibt es lange Wegstrecken ohne Schatten.

Die zweite Etappe des Vinschger Höhenweges ist so gleich die Königsetappe. Sie ist weitaus anspruchsvoller als die erste Etappe und verlangt auch von geübten Bergwanderern einiges an Kondition und Ausdauer ab. Die Wegstrecke Nr. 14 führt zu Beginn zum Gehöft Egg und Forra und dann vorbei an verfallenen Bergbauernhöfen. Die Hofruinen Lagar und Zuckbühel mussten wegen der Wasserknappheit am Vinschger Sonnenberg aufgelassen werden. Die Wegstrecke führt weiter Richtung Rimpfhöfe bis nach Tanas zum Gasthof Paflur.

Anfahrt

Von Reschen oder Meran kommend nach Latsch, von dort mit der Seilbahn nach St. Martin im Kofel.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
93,8 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
4487 hm
Abstieg
3460 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.