LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Alpine tour recommended route Stage 2

Obergurgler Hüttenrunde - Etappe 2: Zwickauer Hütte - Langtalereckhütte

Alpine tour · Oetztal Alps
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Morgenstimmung auf der Zwickauer Hütte
    Morgenstimmung auf der Zwickauer Hütte
    Photo: Stefan Herbke, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3500 3000 2500 7 6 5 4 3 2 1 km Zwickauer Hütte (Rif. Plan) Hinterer Seelenkogel Langtalereckhütte
Steil und unnahbar präsentiert sich der Hintere Seelenkogel, der ein echter Grenzgipfel ist. Doch das Bergauf ist bei guten Verhältnissen gar nicht schwer - und das Bergab über den Seelenferner und eine karge Moränenlandschaft Genuss pur.
moderate
Distance 7.3 km
5:00 h
575 m
1,125 m
3,472 m
2,420 m

Ein gut angelegter Steig führt von der Zwickauer Hütte aus entlang des Grates auf den Hinteren Seelenkogel und damit zum Höhepunkt der Etappe. Nach 500 anstrengenden Höhenmetern ist der Gipfel erreicht und man wechselt von Südtirol zurück nach Tirol – und damit vom Fels ins Eis. Der Abstieg zur Langtalereckhütte ist geradezu typisch für den Charakter der Gurgler Hüttenrunde und ein Gang durch die Gletschergeschichte des Ötztals. An den markanten Seitenmoränen ist deutlich zu sehen, wie mächtig die Gletscher noch Mitte des 19. Jahrhunderts waren.

Wo sich das Eis gerade erst zurückgezogen hat, da gibt es keine Wege. Nur vereinzelt Steinmänner als Orientierung; mal klein, mal groß, jeder ganz individuell aufgeschichtet und ein Unikat. Und so verschieden wie das Gestein. Das wechselt nicht nur die Farben, sondern auch die Form. Mal gut zu gehender Schutt, den ein Wegebauer kaum besser hätte ausbreiten können, dann grobkantiges, lockeres und mühsam zu querendes Geröll, und schließlich quadratmetergroße Platten, die mal wild zusammengewürfelt daliegen, dann wieder wie gepflastert. Und dazwischen das erste zarte Grün. Kaum ist das Eis weg, siedeln sich schon die ersten Pionierpflanzen an und erobern das neue Terrain. Weiter unten werden die Trittspuren deutlicher, ein erster Pfad ist erkennbar, vereinzelt gibt es erste Farbmarkierungen und schließlich erreicht man auf breitem Wanderweg die Langtalereckhütte.

Profile picture of Stefan Herbke
Author
Stefan Herbke
Update: September 02, 2022
Difficulty
I, <30° moderate
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Hinterer Seelenkogel, 3,472 m
Lowest point
2,420 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Forested/wild trail 0.62%Path 49.69%Unknown 49.67%
Forested/wild trail
0 km
Path
3.6 km
Unknown
3.6 km
Show elevation profile

Safety information

Bei guten Verhältnissen ist der Steig auf den Hinteren Seelenkogel für geübte Bergsteiger problemlos, bei Eis oder Schnee dagegen recht schnell anspruchsvoll; vor allem nach oben zu, da dort das Gelände exponiert ist.

WICHTIG: Die Beschreibung bezieht sich auf die Verhältnisse im Herbst 2014. Die letzten warmen Sommer führten jedoch zu Veränderungen im Hochgebirge, so dass man sich unbedingt vor Beginn der Tour über die aktuelle Siutuation informieren muss. Je nach Ausaperung der Gletscher kann es sogar sein, dass einzelne Abschnitte der Tour nur schwer oder gar nicht mehr begehbar sind.

Tips and hints

www.alpenverein-karlsruhe.de

Start

Zwickauer Hütte (2,979 m)
Coordinates:
DD
46.801697, 11.055016
DMS
46°48'06.1"N 11°03'18.1"E
UTM
32T 656808 5185178
w3w 
///browns.tackles.prances
Show on Map

Destination

Langtalereckhütte

Turn-by-turn directions

Von der Zwickauer Hütte auf einem Steig (kurze Stellen mit dünnem Drahtseil gesichert) entlang des Ostgrates auf den Hinteren Seelenkogel (3472 m).

Abstieg nach Norden über eine kurze Steilstufe auf einen Firnrücken und über diesen flach Richtung Mittlerer Seelenkogel. Kurz bevor der felsige Südgrat des Mittleren Seelenkogels im Eis verschwindet, hält man sich links und steigt über den Gletscherlappen des Seelenferners ab (Spalten!). Unterhalb des Gletschers weglos weiter bergab, bis man sich unterhalb der markanten Seitenmoräne rechts hält und über Schutt und Geröll einen Wiesenhang erreicht und auf erste Steinmänner trifft. Diesen folgend zu einem Steig, der einen zur Langtalereckhütte bringt.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
46.801697, 11.055016
DMS
46°48'06.1"N 11°03'18.1"E
UTM
32T 656808 5185178
w3w 
///browns.tackles.prances
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte 1:25.000, Blatt 30/1 – Ötztaler Alpen Gurgl.

Equipment

Komplette Gletscherausrüstung, Steigeisen.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
I, <30° moderate
Distance
7.3 km
Duration
5:00 h
Ascent
575 m
Descent
1,125 m
Highest point
3,472 m
Lowest point
2,420 m
Multi-stage route Scenic Summit route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
  • 3 Waypoints
  • 3 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view