LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Fixed rope route Top

Klettersteig Tajakante

· 11 reviews · Fixed rope route · Zugspitz Arena Tyrol
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Der Seebensee mit Blick nach Norden
    / Der Seebensee mit Blick nach Norden
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Vorderer Tajakopf (2450 m)
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Topo des Tajakante-Klettersteigs
    Photo: © Christian Wachter
  • / Blick auf den steilen Westgrat des Vorderen Tajakopfes
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Am Tajakante-Klettersteig
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Am Tajakante-Klettersteig
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Am Tajakante-Klettersteig
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Die Coburger Hütte am Ufer des Drachensees (vom Tajakante-Klettersteig gesehen)
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Hoch über dem Seebensee am Tajakante-Klettersteig
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Kurz vor dem Gipfel am Tajakante-Klettersteig
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / View of the Dragon Lake and Coburger hut from the summit of the Vorderer Tajakopf.
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
  • / Abenddämmerung am Seebensee
    Photo: Outdooractive Editors
  • / Der Seebensee mit Blick nach Nordwesten
    Photo: © Christian Wachter, Outdooractive Editors
m 2500 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km Talstation Ehrwalder Almbahn Talstation Ehrwalder Almbahn Vorderer Tajakopf (2450 m) Drachensee Coburger Hütte
Eine alpine Klettersteigroute am steilen Westgrat des Vorderen Tajakopfes (2450 m), die mit anspruchsvollen Passagen und fantastischen Ausblicken aufs Zugspitzmassiv beiderseits Kletterfans und Naturliebhaber begeistert.
difficult
11.1 km
4:40 h
1,422 m
1,422 m
Der Tajakante-Klettersteig ist eine äußerst anspruchsvolle Tour für ambitionierte Klettersteigler in landschaftlich einmaligem Gelände. Die Route führt größtenteils luftig entlang des Grats und erfordert großes technisches Können und vor allem viel Ausdauer. Der durch ein leichtes Gehgelände – auf dem vor dem finalen Anstieg entspannt gerastet werden kann – in zwei Teile gesplittete Steig, zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche Routenführung mit schweißtreibenden Anstiegen und entspannten Flachstücken aus. Somit hat man während der Begehung immer wieder die Möglichkeit, das Traumpanorama des Zugspitzmassivs zu bestaunen. Der Tajakante-Klettersteig kann von ausdauerstarken Klettersteiglern auch in Verbindung mit dem Seebener Klettersteig gegangen werden. So erwarten einen über 5 Stunden am Seil und Klettersteigspaß pur! Auf dem Rückweg geht es vorbei am Drachensee und an der Coburger Hütte, die nach anstrengender Kletterei zu einer verdienten Pause einlädt.

Author’s recommendation

Den Tajakante-Klettersteig mit dem Seebener Klettersteig im Aufstieg kombinieren.

Profile picture of Patrick Schmidt
Author
Patrick Schmidt
Updated: February 08, 2021
Difficulty
D/E difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Vorderer Tajakopf, 2,450 m
Lowest point
Talstation Ehrwalder Almbahn, 1,107 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW
Access
750 m, 2:00 h
Wall height
580 m
Climbing length
580 m, 3:30 h
Descent
1,350 m, 2:30 h

Start

Talstation Ehrwalder Almbahn (1,106 m)
Coordinates:
DD
47.387750, 10.938510
DMS
47°23'15.9"N 10°56'18.6"E
UTM
32T 646304 5250076
w3w 
///superstore.gravity.unsaid

Destination

Talstation Ehrwalder Almbahn

Turn-by-turn directions

Zustieg:
Der Parkplatz der Ehrwalder Almbahn ist der Ausgangspunkt unserer Tour auf den Tajakante-Klettersteig. Hier folgen wir der Beschilderung „Hoher Gang“ auf einem streckenweise versicherten Weg (A/B) bis zum Seebensee. Wir passieren die Talstation der Materialseilbahn an der Coburger Hütte und folgen dem markierten Steig links bis zum Einstieg.

Alternative:
Zustieg über den Seebener Klettersteig, ab Seebener Hütte in Richtung Seebensee und entlang des markierten Steigs bis zum Einstieg.

 

Routenverlauf:
Der Klettersteig Tajakante besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Abschnitten, die durch ein ungesichertes, aber einfaches Gehgelände voneinander getrennt sind. Am Einstiegsgrat des ersten Abschnittes erwartet uns gleich eine größere Herausforderung in Form mehrerer Steilstufen (B/C und D), gefolgt von einem kurzen Aufschwung im D-Bereich. Im Anschluss bewältigen wir eine Reihe einfacher A- und B-Passagen, bis wir ein leicht überhängendes Dach (D/E) erreichen. Nach einigen weiteren einfachen Aufschwüngen (A/B) gilt es, eine sehr exponierte Steilstufe (D) zu überwinden, bevor wir nach einem leichten Zackengrat (A/B) den ersten Abschnitt hinter uns lassen.

Über eine kurze markierte Gehpassage (gute Rastmöglichkeit) machen wir uns auf zum zweiten Abschnitt.

Gleich zu Beginn folgt auf eine einfache Querung (B) eine anspruchsvolle Steilstufe (C/D), die in eine B/C-Passage übergeht. Wir erreichen den Grat und überqueren diesen erst in leichtem Gehgelände (A), bevor uns das letzte Gratstück vor dem Gipfel noch ein letztes Mal fordert (C) und wir das Gipfelkreuz des Vorderen Tajakopfs auf 2450 m erreichen.

Abstieg:
Wir steigen in südlicher Richtung einen steilen Pfad – anfangs seilversichert (A/B) – hinab, queren den Steilhang und laufen hinab zum Ufer des Drachensees. Entlang des Ufers laufen wir zur Coburger Hütte und steigen im Anschluss steil hinab zum Seebensee. Hier treffen wir wieder auf unseren Aufstiegsweg, dem wir über den „Hohen Gang“ zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz der Talstation Ehrwalder Almbahn folgen.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit der Bahn nach Ehrwald, weiter mit dem Bus zur Ehrwalder Almbahn

Getting there

Von Reutte über Fernpass Straße, bzw. auf Ehrwalder Straße bis nach Ehrwald, dann im Ort der Beschilderung „Ehrwalder Almbahn“ bis zur Talstation folgen.

Parking

Parkplatz Ehrwalder Almbahn

Coordinates

DD
47.387750, 10.938510
DMS
47°23'15.9"N 10°56'18.6"E
UTM
32T 646304 5250076
w3w 
///superstore.gravity.unsaid
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Wanderschuhe/Klettersteigschuhe + evtl. Sicherungsseil für schwächere Geher

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Reviews

5.0
(11)
Kai Schreiter-Renner 
August 26, 2020 · Community
Tolle Tour, auch bei leichten Nieselregen, dafür gleich noch etwas anspruchsvoller.
show more
Completed this Route on August 18, 2020
Tobias Potoczki
July 13, 2020 · Community
Geniale Tour, hat sich absolut gelohnt. Das Panorama am Klettersteig ist schon einzigartig. Der KS ist sehr abwechslungsreich und hat dadurch richtig viel Spaß gemacht. Für jemanden der immer mal wieder beim Felsklettern ist (ich kletter draußen gerade mal bis zum 6. Grad), ist die Tour recht leicht, da hier viele Klettertechniken angewandt werden können (Spreizen, Stützen, dynamische Fußwechsel etc), wo dann letztendlich kaum Kraftaufwand mehr nötig ist, selbst an den D/E Stellen nicht. Wer bisher nur (leichtere) Klettersteige gegangen ist und davon gab es nach Selbstauskunft einige in der Route, sollte größeren Respekt vor der Tajakante haben. Einige mussten im unteren Drittel direkt abbrechen und wieder zurück, was natürlich auch nicht ganz risikofrei ist. Insgesamt haben viele den Klettersteig unterschätzt am gestrigen Sonntag. Der hohe Gang war gestern (12.07.20) gesperrt. Haben uns dagegen entschieden, den Seeben KS zu machen, da der Fels unten sehr nass war und der KS direkt mit D/E startet, was unaufgewärmt vielleicht nicht die beste Kombi ist. Sind dann auf den Immensteig ausgewichen. Der ist etwas schwierig, weil er den ganzen Tag im Schatten ist und dadurch permanent feucht. Das macht die Sache sehr rutschig. Man muss hier seehr trittsicher sein, insbesondere beim Abstieg am Ende der Tour. Daher nur als Ausweichoption zu empfehlen, sonst eher vermeiden. Insgesamt waren wir 9,5h unterwegs (Ehrwalder Almbahn - Immensteig - Tajakante - Coburger Hütte - Immenteig - Ehrwalder Almbahn). Davon ca 2-3h Pause am Gipfel und Hütte.
show more
Patrick Schulz
May 02, 2020 · Community
Spektakulär und Nervenkitzel hoch 10
show more
Completed this Route on September 20, 2019
Photo: Patrick Schulz, Community
Show all reviews

Photos from others

+ 5

Reviews
Difficulty
D/E difficult
Distance
11.1 km
Duration
4:40 h
Ascent
1,422 m
Descent
1,422 m
Loop Scenic Refreshment stops available Geological highlights Summit route classic via ferrata

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
: h
 km
 m
 m
 m
 m
Push the arrows to change the view