LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Hiking trailrecommended routeStage20

L1S20 - Temù - Rifugio Garibaldi

· 1 review · Hiking trail · Sobretta-Gavia Group
LogoAV-alpenvereinaktiv.com
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Temù
    / Temù
    Photo: Wolfram Stein
  • / Lago Benedetto und Lago d'Avio
    Photo: Wolfram Stein
  • / Rifugio Garibaldi
    Photo: Hüttenwebseite
m 3000 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km Rifugio Garibaldi Hotel Avio
Etappe 20 auf dem L1S. Von Peio geht es durchs Valle dell'Avio hinauf ins Herz der Adamello Gruppe zur Rifugio Garibaldi. Hier beginnt der Hauptteil des Höhenweges Sentiero Uno - S1.
difficult
Distance 13.9 km
5:45 h
1,450 m
100 m
2,550 m
1,115 m
Aus dem verträumten Wintersportort Temù geht es vorbei an saisonal genutzten Häusern und Appartments gleichmäßig immer steiler werdend durch das Valle dell'Avio hinauf zu den Stauseen, die helfen, die Wasserströme der Adamello Gletscher zu regulieren und in nutzbare Energie umzuwandeln. Die beeindruckende Schönheit der gewaltigen Landschaft wird so ergänzt um große türkisblaue Wasserflächen, die im Hochsommer auch mal zu einer herzhaften Erfrischung einladen. Auf den letzten Kilometern verstärkt sich der Eindruck immer weiter in einer einsamen Hochgebirgslandschaft angekommen zu sein, und damit ist der Rahmen für die nächsten Tage gesetzt.

Author’s recommendation

In verschiedenen Karten ist ein verlockender Fußweg neben dem Torrente Avio eingezeichnet, der aber in der Realität nicht existiert.
Profile picture of Wolfram Stein
Author
Wolfram Stein
Update: April 20, 2021
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Rif. Garibaldi, 2,550 m
Lowest point
Val Camonica, 1,115 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest stops

Hotel Avio
Rifugio Garibaldi

Safety information

Anstrengende aber technisch unschwierige Etappe.

Tips and hints

Rifugio Garibaldi

Rifugio Tonolini

Start

Temù (1,154 m)
Coordinates:
DD
46.248694, 10.470518
DMS
46°14'55.3"N 10°28'13.9"E
UTM
32T 613353 5122730
w3w 
///corner.sagged.sunscreen

Destination

Rif. Garibaldi

Turn-by-turn directions

In Temù zweigt eine gut ausgeschilderte Ortsstraße (Via Val d'Avio) nach Süden von der Durchgangsstraße ab. Das Tagesziel - Rifugio Garibaldi - ist bereits angeschrieben und es geht der Staße nach hinab zum Talgrund und vorbei an der Talstation einer Sesselbahn. Von da an geht es auf der Straße links ansteigend entlang der Via Prevalè weiter in das Val dell'Avio. Beim nächsten Abzweig am Rande der Besiedlung links halten und weiter der Beschilderung und dem Schotterweg in den Wald folgen. Nun geht es eine lange Strecke weiter auf einem Wirtschaftsweg, der zunehmend steiler wird und gen Talende in eine gut sichtbare Folge von Serpentinen übergeht, die sich an der Ostseite des Hanges hinauf zum Laghetto dell'Avio und weiter zur Staumauer des Lago d'Avio schlängeln.

An der Staumauer angekommen ändert sich die Perspektive schlagartig, denn jenseits der Wasserfläche werden nun die ersten Gipfel der zentralen Adamello Gruppe sichtbar. Der Weg führt von hier weiter am Westufer des Sees entlang, wo zum Ende hin unterhalb der Mauer des etwas höher gelegenen Lago Benedetto ein Pfad nach rechts über den zubetonierten Ablaufkanal abzweigt. Diesem Pfad am Westufer des Sees weiter folgen und dann über Felsen und durch Buschwerk weiter aufsteigen zu einer kleinen mit Schwemmsand gefüllten Hochfläche, der Malga Lavendole. In der Nähe der Gebäude links abzweigen und über eine Brücke einem Pfad folgen, der sich den Hang hinaufzieht zur Nordseite der Staumauer des Lago Veneròcolo, an dessen Nordufer sich die Rifugio Garibaldi befindet.

Wer die Etappeneinteilung ändern und die Rifugio Garibaldi auslassen möchte, der geht an der Malga Lavandole weiter geradeaus, dem Pfad durch Buschwerk folgend direkt auf die Staumauer des Lago Pantano di Avio zu. Hier - anders als in den meisten Karten eingezeichnet - den kleinen Steig rechts direkt zum westlichen Ende der Staumauer nehmen. Von hier geht es weiter wie in Etappe 21 beschrieben.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
46.248694, 10.470518
DMS
46°14'55.3"N 10°28'13.9"E
UTM
32T 613353 5122730
w3w 
///corner.sagged.sunscreen
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Tabacco Karte #058

Equipment

Festes Schuhwerk.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.0
(1)

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
13.9 km
Duration
5:45 h
Ascent
1,450 m
Descent
100 m
Highest point
2,550 m
Lowest point
1,115 m
Scenic Refreshment stops available Geological highlights Linear route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view