LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Mountain tour recommended route Stage 37

01 Nordalpenweg, E37 (alpin): Ahrn/Leutasch - Reintalangerhütte - Lermoos

Mountain tour · Wetterstein Mountains and Mieminger chain
Responsible for this content
ÖAV Sektion Weitwanderer Verified partner  Explorers Choice 
  • Aufstieg durch das Bergleintal (06.08.2012)
    / Aufstieg durch das Bergleintal (06.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Aufstieg durch das Bergleintal (06.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Leutascher Platt (06.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Bei der Meilerhütte (07.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Ausblick zur Zugspitze (07.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Rückblick zur spektakulären Meilerhütte (07.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Blick ins Reintal (07.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Reintal (07.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / Reintal (07.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Knorrhütte (07.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Zugspitzplatt (08.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Versicherter Aufschwung vom Platt zum Gipfel (08.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
  • / Zugspitzgipfel (2.962 m) (08.08.2012)
    Photo: Sebastian Beiglböck, Klaus Makotter
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 35 30 25 20 15 10 5 km Tourismusbüro Ehrwald Reintalangerhütte Münchner Haus Knorrhütte Meilerhütte Bockhütte
Die zumindest zweitägige Alpinvariante auf die Zugspitze - den höchsten Berg im Außerfern ;) - will verdient sein: 1.300 Höhenmeter Aufstieg zur Meilerhütte, um dann wieder 1.000 hm ins idyllische Reintal ab- und dann wieder 1.600 hm auf den Gipfel aufzusteigen.
difficult
Distance 37.7 km
22:00 h
3,258 m
3,359 m

Achtung: auf der Alpinvariante benötigt die Etappe 37 (im Gegensatz zum Hauptweg über die Ehrwalder Alm) 2 Tage (mindestens, eher 3 bzw. bei 2-Tages-Tour Seilbahnabfahrt von der Zugspitze empfohlen) - aus Gründen der Übersichtlichkeit werden diese hier gemeinsam vorgestellt. Nächtigung je nach Einteilung in der Meilerhütte, Reintalangerhütte oder Knorrhütte. Die leichte A-Variante findet man hier.

Tag 1

Von Ahrn kurz nördlich im breiten Tal der Leutascher Ache, dann linkerhand ins Bergleintal erst durch Wald und dann mühsam in Serpentinen hinauf ins Leutascher Platt. Bei der in einer Scharte kühn erbauten Meilerhütte (2.366 m, Mitte Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet, offener Winterraum) wird die österreichisch-deutsche Grenze überschritten, toller Ausblick in beide Länder.

Danach ein ebenso wie der Aufstieg mühsamer Abstieg zum Schachenhaus (1.866 m, privat, Zimmer und Lager), neben dem die ehemalige Jagdhütte von König Ludwig II. von Bayern ("Königshaus am Schachen") zur Besichtigung einlädt. Dann weitere zähe 800 hm bergab ins Reintal. Wir folgen der Partnach stromaufwärts und erreichen nach kurzer Zeit die Jausenstation Bockhütte (1.052 m, privat, keine Nächtigungsmöglichkeit). Schließlich noch  ein gemütlicher Spaziergang von ca. 1½ Stunden und wir stehen vor dem Tagesziel am Ende des Reintals, der Reintalangerhütte  (1.369 m, Mitte Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet, Winterraum mit AV-Schloss).

Tag 2

Von der Reintalangerhütte noch ein Stückchen die Partnach entlang bis in den Talschuss des Reintals. Von hier steil bergauf über Geröll (der optionale "Felsensteig" ist übrigens erst recht ein "Geröllsteig") zur Knorrhütte (2.052 m, Ende Mai bis Anfang Oktober bewirtschaftet, offener Winterraum) am Rande des Zugspitzplatts. Von hier bereits Sicht auf die Bergstation der Zahnradbahn Sonnalpin und - bei schönem Wetter - die Menschenmassen.

Wir queren das Platt bis zum Schneefernerhaus (Achtung bei Schneeauflage - Dolinen denkbar!) und nehmen den letzten Aufschwung über den steilen, aber gut ausgebauten und versicherten Steig zum Zugspitzgipfel mit dem Münchner Haus (2.962 m, von Mai bis Oktober bewirtschaftet). Hier kann man in Deutschlands höchster Sektbar gemeinsam mit Touristen aus aller Herren Länder auf den Gipfelsieg anstoßen (der eigentliche Gipfel ist, nach diversen Sprengungen, etwas abseits künstlich angelegt, Achtung: evtl. verhaltensauffällige Menschenmassen, ausgesetzt).

Wenn man die Knie schonen möchte und auf die 2.000 hm Abstieg nach Ehrwald verzichten, empfiehlt sich die schweineteure Tiroler Zugspitzbahn. Ansonsten ein Stück zurück auf dem Anstiegsgrat und dann steil rechts abwärts ins Schneekar ("Stopselziehersteig", Trittsicherheit, einige Versicherungen) bis zur Wiener Neustädter Hütte (2.209 m, Ende Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet). Sodann durch Latschen und Wald langwierig nach Ehrwald (994 m) und über Talwege (wir folgen nicht wie in manchen Karten eingezeichnet der Bundesstraße im Norden des Talkessels, sondern queren in direkter Linie das Lermooser Moos) nach Lermoos (994 m).

Author’s recommendation

Tolle Variante, die Bergerfahrene bei guten Verhältnissen (!) nicht auslassen sollten! Die Zugspitze hat, obschon auf deutscher wie auf österreichischer Seite mit 3 (!) Seilbahnen heftigst erschlossen, gerade deshalb einen besonderen Reiz, wenn man sie zu Fuß ersteigt. Aber trotzdem sind wir froh, dass nicht alle Berge so aussehen.

Zwei sehr lange Tage, evtl. eine weitere Nächtigung einbauen oder mit der Seilbahn vom Zugspitzgipfel nach Ehrwald.

Profile picture of Sebastian Beiglböck
Author
Sebastian Beiglböck
Update: May 25, 2017
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,946 m
Lowest point
961 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Schachenhaus
Bockhütte
Meilerhütte
Reintalangerhütte
Knorrhütte
Münchner Haus
Wiener Neustädter Hütte

Safety information

Der Übergang über die Meilerhütte ist alpin, aber technisch unschierig. Sehr langwieriger Abstieg ins Reintal, Vorsicht bei bereits einsetzender Müdigkeit.

Der Aufstieg auf die Zuspitze ist hochalpin aber führt ausschließlich über sehr gute und zuletzt versicherte Wege. Allerdings außerordentlich gefährlich bei Schlechtwettereinbruch, warme Sachen mitnehmen und ggf. abbrechen! 

Achtung: hier wird die Alpinvariante des Nordalpenweges durch das Wettersteingebirge beschrieben. Die einfachere Hauptvariante führt 1 Tag kürzer über die Ehrwalder Alm nach Ehrwald.

Tips and hints

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer/

http://www.alpenverein-gapa.de/?id=119

http://www.schachenhaus.de

https://www.davplus.de/reintalangerhuette

https://www.davplus.de/knorrhuette

http://muenchnerhaus.wachterhaus.com/

http://wiener-neustaedter.com/

Start

Ahrn/Leutasch (1,092 m)
Coordinates:
DD
47.382537, 11.171192
DMS
47°22'57.1"N 11°10'16.3"E
UTM
32T 663881 5249961
w3w 
///basketballs.cartons.timeslot

Destination

Lermoos

Turn-by-turn directions

Tag 1

Ahrn/Leutasch (1.094 m, K) - Meilerhütte (2.366 m, K, 9 km/5 Std.) - Bockhütte (1.052 m, 5 km/3½ Std.) - Reintalangerhütte (1.369 m, K, 6 km/1½ Std.)

Tag 2

Reintalangerhütte (1.369 m, K) - Knorrhütte (2.052 m, K) - Münchner Haus (2.962 m, K) - Wiener Neustädter Hütte (2.209 m) - Ehrwald (994 m, K) - Lermoos (994 m, K)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle). Weg 801 und Via Alpina (roter Weg), auch Adlerweg, insg. 22 Std.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Busverbindungen in Leutasch, Obermoos und Ehrwald, Bahnanschluss in Ehrwald und Garmisch Partenkirchen.

Coordinates

DD
47.382537, 11.171192
DMS
47°22'57.1"N 11°10'16.3"E
UTM
32T 663881 5249961
w3w 
///basketballs.cartons.timeslot
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Österreichischer Weitwanderweg 01 (Nordalpenweg), regelmäßig überarbeitete Auflagen, 170 Seiten, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich unter www.alpenverein.at/weitwanderer und bei bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16

Author’s map recommendations

ÖK 50, Blätter 117 (Zirl) und 116 oder 2222 (Telfs)bzw. 2216 (Garmisch-Partenkirchen); AV-K 4/3 und 4/2 (Wettersteinund Mieminger Gebirge, Ost und Mitte); F&B WK322 (Wetterstein – Karwendel – Seefeld – Leutasch –Garmisch-Partenkirchen); Kompass WK 290 (Rund umInnsbruck).

Equipment

Wander- oder Bergschuhe, Biwaksack, übliche Bergausrüstung und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
37.7 km
Duration
22:00 h
Ascent
3,258 m
Descent
3,359 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Cableway ascent/descent Summit route Secured passages

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view