LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Mountain tour recommended route

Hinterer Tajakopf

Mountain tour · Mieminger Plateau und Fernpass
Responsible for this content
DAV Sektion Coburg Verified partner 
  • Querung nach der Fußballwiese bei Altschnee
    / Querung nach der Fußballwiese bei Altschnee
    Photo: Michael Engel, DAV Sektion Coburg
  • / Blick vom Haupt- zum Kreuzgipfel
    Photo: Christian Scherer, DAV Sektion Coburg
  • / Blick auf den Weg in die Einschartung
    Photo: Christian Scherer, DAV Sektion Coburg
  • / Ausblick vom Hauptgipfel in das Brendlkar
    Photo: Christian Scherer, DAV Sektion Coburg
  • / Kurze versicherte Querung
    Photo: Christian Scherer, DAV Sektion Coburg
  • / Kurz nach dem Drahtseil ist das Gipfelkreuz auch schon erreicht.
    Photo: Michael Engel, DAV Sektion Coburg
  • / Blick vom Kreuzgipfel
    Photo: Michael Engel, DAV Sektion Coburg
  • / Weg zwischen Haupt- und Kreuzgipfel
    Photo: Michael Engel, DAV Sektion Coburg
  • / Abstieg in der Gipfelflanke
    Photo: Christian Scherer, DAV Sektion Coburg
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 5 4 3 2 1 km
Einer der Hausberge der Coburger Hütte, der gerne bei einer Umrundung der Tajaköpfe "mitgenommen" wird. Aber auch für sich stellt er ein lohnendes alpines Ziel von der Coburger Hütte aus dar.
moderate
Distance 5.1 km
3:15 h
559 m
559 m
Eines der leichteren Gipfelziele in der Umgebung der Coburger Hütte. Selbstverständlich darf aber auch dies nicht unterschätzt werden. In Kombination mit dem Drachenkopf lassen sich die beiden Gipfel zu einem tagesfüllenden Programm zusammenfügen.

Author’s recommendation

Rucksackdepot am begrünten Sattel.

Ein Kaspressknödel auf der Hütte belohnt für die Mühen.

Profile picture of Michael Engel
Author
Michael Engel
Update: May 29, 2019
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Hinterer Tajakopf, 2,404 m
Lowest point
Drachensee, 1,881 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Bei Regen und oder viel Altschnee ist von einem Gipfelanstieg dringend abzuraten. Besonders sei hier auf das erdige Stück in der Gipfelflanke und den felsigen Übergang zum Kreuzgipfel hingewiesen.

Tips and hints

www.coburgerhuette.at

Start

Coburger Hütte (1,916 m)
Coordinates:
DD
47.359997, 10.933711
DMS
47°21'36.0"N 10°56'01.4"E
UTM
32T 646018 5246983
w3w 
///blazers.awakening.teddies

Destination

Coburger Hütte

Turn-by-turn directions

Beginnend bei der Coburger Hütte steigt man zunächst etwas in Richtung Drachensee hinab, woraufhin es auch gleich wieder über eine steinige Serpentine zur sogenannten Fußballwiese hinaufgeht. Diese überquert man geradeaus, steigt ein wenig auf einer Moräne bergan bevor man diese alsbald auch wieder nach rechts verlässt. Nun folgt die Querung einer Flanke, die bei viel Restschnee heikel sein kann. Die Beschilderung zur Grünsteinscharte links liegen lassend geht es auf einer Moräne fast eben dahin bevor man den Abzweig zum Hinteren Tajakopf erreicht.

Diesem folgend wird zunächst unter einem namlosen Felszacken zwischen Tajakopf und Grießspitzen hindruchgequert ehe der Weg nun immer alpiner emporführt. Am begrünten Sattel zwischen Tajakopf und Felszacken bietet sich das Deponieren der Rucksäcke an, sodass nur noch das nötigste mitgeführt werden muss.

Denn nun folgt der Anstieg zum Hauptgipfel - ab hier sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unerlässlich. Zunächst wird in die Gipfelflanke gequert, wobei manche Stelle durchaus ausgesetzt ist. Nun folgt der Anstieg über ein schwer erkennbares Band - auch die Hände können hier bereits zur Hilfe genommen werden. Ist ein erdiges Stück erreicht, welches bei Regen keine Freude ist, ist der Hauptgipfel fast erreicht. Am Ende des erdigen Stücks noch ganz kurz durch eine Rinne, die man auch gleich wieder nach links verlässt, um dann die letzten Meter zu erklimmen.

Der Hauptgipfel, welchen nur ein kleines Holzkreuz ziert, wird durch eine kleine Einschartung vom Kreuzgipfel getrennt. Zunächst geht es also die Hände benutzend bergab, dann eine kurze Querung mit Tritt und Drahtseil über eine kleine Wand. Hierauf versperrt ein Block den Weg: sowohl links als auch rechts kommt man vorbei, wobei rechts etwas weniger Brösel auf den Felsen liegen. Direkt hinter dem Block ist die Einschartung, an deren anderen Ende ein Drahtseil und Krampen den Weg zum kleinen Plateau des Kreuzgipfels "ebnen". Das mit einem Edelweiss geschmückte Kreuz wurde zum 100-jährigen Jubiläum der Coburger Hütte gestiftet und ist eine Schmiedearbeit aus Ehrwald.

Zurück zur Hütte geht es auf selbem Wege.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
47.359997, 10.933711
DMS
47°21'36.0"N 10°56'01.4"E
UTM
32T 646018 5246983
w3w 
///blazers.awakening.teddies
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Normale Bergwanderausrüstung

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
5.1 km
Duration
3:15 h
Ascent
559 m
Descent
559 m
Scenic Summit route Exposed sections Secured passages

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view