LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Mountain tour Top

Sonnjoch-Hahnkampl, Rundtour, Karwendel Ost

· 1 review · Mountain tour · Karwendel
Responsible for this content
ÖAV Sektion Linz Verified partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Sonnjoch am Morgen
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Bachquerung 1415m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Gramaialm Hochleger 1756m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Gratabbruchkante um 2105m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Sonnjoch 2458m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Sonnjoch 2458m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Binssattel 1901m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hahnkampl 2080m mit Sonnjoch
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hahnkampl Spitze 2080m von Süden
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Sonnjoch mit Achensee
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km Gramaialm Hochleger 1756m Sonnjoch 2458m Hahnkampl 2080m

Herrliche Rundtour im "Goldenen Herbst" auf einen wuchtigen Gipfel im Falzthurntal, mit Rückkehr über einen weiteren, aussichtsreichen Zweitausender.

difficult
14.7 km
5:20 h
1,525 m
1,525 m

Von der Gramaialm steigen wir über die Gramaialm-Hochleger zum Südwestgrat und zum aussichtsreichen Sonnjoch - Gipfel. Beim Abstieg queren wir vor der Hochalm zum Binssattel und steigen zum gut sichtbaren Kreuz vom Hahnkamplspitz auf. Über das Westliche Lamsenjoch quert man Richtung Lamsenhütte und steigt am Hüttenweg ins Falzthurntal zurück zur Gramaialm.

Author’s recommendation

Um die Diagramme und Fotos größer sehen und ausdrucken zu können, oben ins Diagramm 1x klicken (linke Maustaste). Grafik erscheint komplett. Mit der rechten Maustaste „speichern unter„ und abspeichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

Profile picture of Karl Linecker
Author
Karl Linecker 
Updated: September 25, 2017
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Sonnjoch, 2,458 m
Lowest point
Gramaialm, 1,263 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Start

Gramaialm 1263 m (1,259 m)
Coordinates:
DD
47.402924, 11.616398
DMS
47°24'10.5"N 11°36'59.0"E
UTM
32T 697407 5253260
w3w 
///outcome.hidden.amble

Destination

Gramaialm 1263 m

Turn-by-turn directions

Wegbeschreibung:   Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Von der Gramaialm (1263m) Richtung SW über den Gramaier Grund auf breitem Weg (Nr. 201) zur Wegtafel (1350 m), wo wir rechts abbiegen. Wir steigen 10 HM ab, über den Bach ( 1415 m) und queren um 1600 m ein weiteres Gerinne. Nun kommen wir auf ein Hochplateau (1620 m) und erreichen die Hütten "Gramaialm Hochleger" auf 1556 m. Wir passieren eine Wegtafel (1770 m), die wir uns für den Abstieg merken und steigen teils durch Latschengassen bis 1945 m auf. Rechts abbiegend kommen wir zu einer Art Scharte an der Gratkante (2105 m) und verlassen diese um 2220 m, indem wir nach NO queren. Der Westgrat wird auf 2335 m erreicht, nun nach Osten zu einem Art Vorgipfel, hinauf zum Sonnjoch 2458 m und zum Gipfelkreuz, das etwas östlich einige Meter tiefer steht. 1210 HM und zügig 2 1/4 Std. Gehzeit.

ÜBERGANG: Am Anstiegsweg zurück (Westgrat kann eisig sein) und hinab zur Scharte 2105 m queren. Vor der sichtbaren Tafel 1770 m zweigen wir rechts um 1865 m ab und erreichen den Gramaisattel (Tiefpunkt 1834 m). Nun links den rot-weißen Markierungen durch Latschengassen folgen zu einem Bankerl (1890 m) und weiter zum Binssattel mit Wegtafeln (1901 m). Links bergan, kleiner Gegenanstieg und dann steil hinauf zum Gipfelkreuz der Hahnkampl Spitze 2080 m. 270 HM und 1 1/2 Std. Gewaltiger Blick zur ausgeführten Tour auf's Sonnjoch.

ABSTIEG: Nun fast genau nach Süden teils luftig am Grat mit kleinen Gegenanstiegen und einer Seilsicherung hinab zum Westl. Lamsenjoch (1940 m). Wieder am Weg 201 (E4) queren wir Richtung Lamsenhütte (Gegenanstiege ca. 25 HM) und wenden uns kurz vorher bei der Tafel um 1910 m nach links. Am Adlerweg hinab, bei 1506 m links und in den Talgrund. Wir kommen zur Tafel um 1350 m, wo wir am Morgen rechts zur Gramaialm Hochleger abgebogen sind. Auf einer breiten, erdigen Forststraße ist die Gramaialm (1263 m) bald erreicht. 45 HM und nochmals 1 1/2 Std.

Insgesamt also ca. 1525 HM und zügig gut 5 1/4 Std. Gehzeit inkl. Fotopausen, aber ohne Rast.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Bahnhof: Jenbach (IC-Haltestelle) und mit dem kostenlosen (siehe Link) Linienbus oder Taxi an den Achensee.
ÖBB: www.oebb.at

Oder, umsteigen in die Achensee Dampf-Zahnradbahn zum Achensee – Endhaltestelle Seespitz (ist zugleich auch eine Schiffanlegestelle der Achenseeschiffahrt). Genaue Fahrplaninfos auf www.achenseebahn.at

Busverkehr oder Taxi zur Gramaialm.

Getting there

Auf der Inntalautobahn (A12) bis zur Ausfahrt Wiesing - Achensee - Zillertal. Auf der B 181 bis Maurach und links nach Pertisau am Achensee. Hier der asphaltierten Mautstraße (Karwendeltäler) folgen und links ins Falzthurntal zur Gramai Alm. Im Spätherbst kann die Zufahrt mautfrei sein. Etwa 13 km ab der B 181.

Parking

Große Parkplätze bei der Gramaialm 1263 m.

Coordinates

DD
47.402924, 11.616398
DMS
47°24'10.5"N 11°36'59.0"E
UTM
32T 697407 5253260
w3w 
///outcome.hidden.amble
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

AV Karte Digital, Karwendelgebirge - Ost Austriamap auf Handy, Tirol.

Equipment

Stecken hilfreich vorallem im Schutt oder erdigen Bereichen.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Reviews

5.0
(1)

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
14.7 km
Duration
5:20 h
Ascent
1,525 m
Descent
1,525 m
Loop Scenic Summit route Exposed sections Secured passages Ridge traverse

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
: h
 km
 m
 m
 m
 m
Push the arrows to change the view