LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Mountain tour recommended route

Sonntagskarspitze (2525 m) von der Pfeishütte

· 4 reviews · Mountain tour · Karwendel
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Blick Richtung Pfeishütte und Sonntagskar
    / Blick Richtung Pfeishütte und Sonntagskar
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Blick zurück Richtung Pfeishütte und Gleirschtaler Brandjoch
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Blick vom Beginn des Sonntagskars in die Pfeis
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / felsiges Gelände beim Aufstieg zur Sonntagskarspitze
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / steiles Wiesengelände beim Aufstieg zur Sonntagskarspitze
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Blick zurück Richtung Pfeis
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / leichte Kletterei beim Aufstieg zur Sonntagskarspitze
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Blick ins Samer- & Gleirschtal
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / felsige Passagen beim Aufstieg zur Sonntagskaspitze
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Rücken zum Gipfel der Sonntagskarspitze
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Am Gipfel der Sonntagkarspitze
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Blick von der Sonntagskarspitze ins Karwendel
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Steinböcke im Sonntagskar
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Steinböcke m Sonntagskar
    Photo: Michael Kirchmayer, Veronika Hagn
  • / Übersicht Sonntagskarspitze
    Photo: Veronika Hagn, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2400 2200 2000 1800 4 3 2 1 km
Die Sonntagskarspitze hebt sich durch Ihren sehr abwechslungsreichen Zustieg hervor.  Wenn man es  bis zum Gipfel geschafft hat, wird man mit einem wunderbaren Blick  in die Pfeis, in das Samertal, in das Gleirschtal,  in das Hinterautal bis hin zur Birkarspitze belohnt. 
moderate
Distance 4.7 km
3:30 h
680 m
680 m
Die Sonntagskarspitze liegt in Mitten der Gleirsch-Halltal-Kette und verfügt über einen nicht allzu schwierigen Zustieg. Anfangs durch einen kurzen Latschengürtel weiter über weite Wiesenflächen, kurze felsige Passagen mit kleinen Kletterstellen bis hin zu einem breiten Gipfelrücken ist alles dabei was das Bergsteigerherz höher schlagen lässt. Eines ist bei den Touren in der Mittleren Gleirsch-Halltal-Kette sicher, die Einsamkeit braucht man hier nicht zu suchen und wer noch die Augen in der Umgebung schweifen lässt, bekommt zwischen den vielen Gämsen auch noch imposante Steinböcke zu Gesicht. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist bei dieser Tour jedoch Vorraussetzung.

Author’s recommendation

Beim Abstieg wird ein kurzer Abstecher ins Sonntagskar mit herrlicher Landschaft und dem Beobachten von spielenden Gamskitzen belohnt.
Profile picture of Michael Kirchmayer
Author
Michael Kirchmayer
Update: September 07, 2015
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,575 m
Lowest point
1,904 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Vorrausetzung für diese Tour. Steinschlaggefahr im oberen Bereich durch sehr loses Gestein auf den Wegen und Pfaden.

Tips and hints

www.pfeishütte.at

Start

Pfeishütte (1,922 m)
Coordinates:
DD
47.329870, 11.425480
DMS
47°19'47.5"N 11°25'31.7"E
UTM
32T 683256 5244675
w3w 
///uproot.pastime.covers

Destination

Pfeishütte

Turn-by-turn directions

Von der Hütte aus folgt man den Zubringerweg Richtung Scharnitz. Nach 350m zweigt ein kleiner Pfad Richtung Norden vom Fahrweg ab, der auch mit einem Wegweiser "Sonntagskarspitze und Hintere Bachofenspitze" gekennzeichnet ist. Vorerst immer auf diesem Pfad bleibend durchquert man einen kleinen Latschengürtel und in Folge die ersten Höhenmeter, einen Wiesenhang, aufwärts bis zur Abzweigung (2080m) zur Hinteren Bachofenspitze. Den Steig auf die Bachofenspitze rechts liegen lassen und weiter in westlicher Richtung den Steig auf die erste felsige Stufe folgen. Ist die felsige Passage überwunden führt der kleine Pfad immer bergwärts, in wiesen- und felsdurchsetzen Gelände. Dann steuert man auf einen markanten Felskopf zu, der westseitig auf einem Felsband umgangen wird. Durch eine kleine Schotterpassage hinauf auf den breiten Rücken der einem direkt zum höchsten Punkt auf den Gipfel der Sonntagskarspitze führt.

Abstieg wie Aufstieg

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
47.329870, 11.425480
DMS
47°19'47.5"N 11°25'31.7"E
UTM
32T 683256 5244675
w3w 
///uproot.pastime.covers
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 31/5 Innsbruck und Umgebung Alpenvereinskarte Nr. 3/2 Karwendel Mitte

Equipment

normale Bergwanderausrüstung

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.8
(4)
Rudolf Lindner
July 23, 2021 · Community
relativ viel loses Gestein am abschüssigen Steig(vielleicht Mal a bissl "putzen"Zustieg über Schrofen-Grasvorbau unbedingt bei Trockenem-Wetter,Gipfelbuch desolat.
Show more
Photo: Rudolf Lindner, Community
Photo: Rudolf Lindner, Community
Andreas Stroka
September 02, 2020 · Community
Karwendel-Halltaltour Tag2 | Den Gipfel haben wir im Rahmen unserer Karwendeltour gemacht, schöner sicherer Aufstieg und ohne Gepäck (kann auf der Pfeishütte bleiben) auch super schnell machbar.
Show more
When did you do this route? August 03, 2019
Sebastian K 
August 03, 2019 · Community
super Tour. Die Wege sind gut markiert und die Kletterei sehr sicher machbar in 2 Stunden bei zackigen Tempo.
Show more
Show all reviews

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
4.7 km
Duration
3:30 h
Ascent
680 m
Descent
680 m
Out and back Scenic Refreshment stops available Flora and fauna Summit route Scrambling required

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view