LogoSouth Tyrol - The other side of Italy
Plan a route here Copy route
Mountain tour recommended route

Übergang vom Solsteinhaus zur Pfeishütte

Mountain tour · Karwendel
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Solsteinhaus
    / Solsteinhaus
    Photo: Alpenverein Innsbruck, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Solsteinhaus
    Photo: Alpenverein Innsbruck, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Jäger Waldl
    Photo: Joe Stiegler, Joe Stiegler
  • / Frau Hitt Kar
    Photo: Joe Stiegler, Joe Stiegler
  • / Vom Frau-Hitt-Sattel über den Schmidhuber Steig zurück zur Seegrube.
    Photo: Michael Larcher, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Bergstation der Nordkettenbahn.
    Photo: Luigino, Outdooractive Editors
  • / Blick entlang der Nordkette nach Westen.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Seilversicherungen am Goetheweg
    Photo: Michael Kirchmayer, Michael Kirchmayer
  • / Zu Füßen das Inntal am Goetheweg
    Photo: Michael Kirchmayer, Michael Kirchmayer
  • / Mandlscharte (2.277 m) mit Blick zur Rumer Spitze (2.454 m)
    Photo: Gerhard Leitner, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Pfeishütte im Karwendel, 1922m
    Photo: Michael Kirchmayer, Michael Kirchmayer
  • / Pfeishütte im Karwendel, 1922m
    Photo: Michael Kirchmayer, MIchael Kirchmayer
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 16 14 12 10 8 6 4 2 km Pfeishütte Solsteinhaus
Sehr langer Übergang auf dem Karwendel Höhenweg entlang der Nordkette über Innsbruck. Der Weg erfordert Trittsicherheit und ist an einigen wenigen Stellen seilversichert.
difficult
Distance 18 km
9:15 h
1,610 m
1,489 m
Vom Solsteinhaus wandert man auf gut markierten Wegen durch Karwendeltäler, über den Kamm der Nordkette und den Goetheweg bis zur Pfeishütte. Der Übergang ist sehr abwechslungsreich und garantiert einen tollen Tag in den Bergen. Die Wegfindung ist in der Regel nicht schwierig, aber durch den bröseligen Karwendelkalk erfordern die schottrigen Wege Trittsicherheit und Erfahrung. 

Author’s recommendation

Von der Seegrube kann man mit der Bahn zum Hafelekar hinauf fahren und sich dadruch ca. 45 Minuten Gehzeit ersparen.
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Mannlscharte, 2,314 m
Lowest point
1,458 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Pfeishütte
Solsteinhaus
Bergstation Seegrube

Safety information

Der Übergang sollte wegen seiner Länge und stellenweisen Exposition nur bei sicheren Wetterverhältnissen begangen werden.

Start

Solsteinhaus (1,802 m)
Coordinates:
DD
47.308045, 11.288253
DMS
47°18'29.0"N 11°17'17.7"E
UTM
32T 672959 5241936
w3w 
///behaved.knowhow.fame

Destination

Pfeishütte

Turn-by-turn directions

Vom Solsteinhaus (1805m) folgt man dem Weg Nr. 213 nach Nordosten bergab in Richtung Kristenalm. Bei der Weggabelung im Jägerwaldl folgt man nicht mehr den Schildern zur Kristenalm, sondern geht nach rechts. Man folgt dem Weg durch den Wald, der sich nach einiger Zeit lichtet und umrundet die Hippenspitze. Auf der Ostseite des Gipfels steigt man durch das schottrige Frau-Hitt-Kar in den Frau-Hitt-Sattel (2235m) auf. ACHTUNG: Bis in den Frühsommer hinein kann im Frau Hitt Kar mitunter sehr viel Altschnee liegen, der in den Morgenstunden pickelhart ist (Absturzgefahr: Snowline Spikes und Stöcke bieten einen optimalen Schutz).

Auf der anderen Seite des Sattels steigt man über den Stark erodierten Weg steil bergab. Beim ersten Abzeig in Richtung Seegrube folgt man rechter Hand dem Weg 215 Richtung Höttinger Alm und weiter Richtung Seegrube. Dieser Weg ist seilversichert. 

Alternativ kann man beim Abstieg vom Frau-Hitt-Sattel bei der ersten Abzweige auch linker Hand den Schmidhubersteig folgen. Dieser Steig ist ausgesetzter, mit unangehmen Schotterpassagen versehen, nicht seilversichert und erfordert absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.   

Beide Abstiege führen in weiterer Folge auf einem guten Wanderweg weiter zur Seegrube.

Nach einer ausgiebigen Rast wandert man von der Seegrube auf dem Steig 216 hinauf zum Hafelekarhaus (2269 m). Wer sich die 363 hm vom Restaurant Seegrube auf das Hafelekarhaus sparen möchte, kann hierfür die Hafelekarbahn nutzen, (Achtung Betriebszeiten!).

Dann geht es weiter, südlich unterhalb der Hafelekarspitze verläuft nun der zum Teil seilversicherte Goetheweg, Adlerweg (219) zur Pfeishütte. Zunächst folgt man dem Pfad und gelangt ohne größere Höhenunterschiede über das Gleirschjöchl zur Mühlkarscharte. Währenddessen genießt man atemberaubende Ausblicke auf die Alpenstadt Innsbruck und ins Inntal. Ab der Mühlkarscharte wechselt der Weg auf die Nordseite der Nordkette und beschert einem weitreichende Blicke ins schroffe Karwendelgebirge. Der Weg führt in Serpentinen auf die Mandlscharte (2314m) und von dort aus hinunter in die Pfeis. Nach einem letzten Wegstück durch viele Latschen hindurch, erreicht man die Pfeishütte (1922m).

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
47.308045, 11.288253
DMS
47°18'29.0"N 11°17'17.7"E
UTM
32T 672959 5241936
w3w 
///behaved.knowhow.fame
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Normale Bergausrüstung mit festen Bergschuhen, wetterfester Kleidung und Erste-Hilfe-Set. Außerdem allem Nötigen für Hüttenübernachtungen (Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe, Bargeld...)

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
18 km
Duration
9:15 h
Ascent
1,610 m
Descent
1,489 m
Scenic Refreshment stops available Geological highlights Secured passages Linear route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view