LogoSüdtirol bewegt
Plan je tocht hier naartoe Kopieer route
Wandeling

Karthaus - Penaudalm

Wandeling · Merano e dintorni
Verantwoordelijk voor deze inhoud
Schnals
  • Penauder Alm
    Penauder Alm
    Foto: Tourismusverein Schnalstal, Schnals
Kaart / Karthaus - Penaudalm
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 6 5 4 3 2 1 km
Matig
Afstand 6,9 km
3:51 u
1.037 m
42 m
2.320 m
1.326 m

Das Hochtal war seit jeher ein wichtiger Übergang von Latsch und Kastelbell im Vinschgau, in denen bereits in der Kupferzeit Siedlungen bestanden haben, was beispielsweise der Menhir von Latsch belegt. Neueste archäologische Funde auf den Böden rund um die Penaudalm bzw. der alten Alm lassen darauf schließen, dass dieses Gebiet nicht nur seit der Mittelsteinzeit als Jagdrevier genutzt wurde, sondern bereits eine saisonale Besiedlung der Hochebene ab der Bronzezeit stattgefunden hat. Analysen, ob die gefundenen Baulichkeiten bereits mit einer Milchverarbeitung, also der Käseherstellung, in Verbindung standen, stehen derzeit noch aus.

Niveau
Matig
Techniek
Conditie
Beleving
Landschap
Hoogste punt
2.320 m
Laagste punt
1.326 m
Aanbevolen seizoen
jan.
feb.
mrt.
apr.
mei
jun.
jul.
aug.
sep.
okt.
nov.
dec.

Wegtypes

Hoogteprofiel tonen

Start

Coördinaten:
DD
46.705108, 10.909378
DMS
46°42'18.4"N 10°54'33.8"E
UTM
32T 645956 5174165
w3w 
///getimed.poplied.benoembaar
Toon op de kaart

Tochtbeschrijving

Man folgt der Forststraße (20/A7), die in das Penaudtal hineinführt. Nachdem man die Ruinen des aufgelassenen Penaudhofes hinter sich gelassen hat, gelangt man zu einer Brücke und bald darauf zu einem Wegkreuz am Rande einer kleinen Ebene. Der Weg führt wieder aufwärts bis zu einer Örtlichkeit mit dem seltsamen Namen “Karl Sumperer”, die von einem dreiarmigen Wetterkreuz beherrscht wird. Nahe einem Felsblock (Stele) hat man vor Jahren bereits Funde getätigt. Dies mag wohl ein hervorragender Beobachtungspunkt für frühzeitliche Jäger und Hirten gewesen sein, denn von hier aus ist praktisch das gesamte Tal zu übersehen, mit prächtigem Panoramablick auf die Gipfel der Similaungruppe im Hintergrund. Nun gelangt man rasch zur höchstgelegenen Sennalm Südtirols (2.323 m), die neben Einkehr und Übernachtungsmöglichkeiten auch eine Käserei mit vorzüglichen Ergebnissen bietet. Auf dem Rückweg bietet sich am ehemaligen Penaudhof als eine lohnenswerte Alternative der Weg (20A/21) über den Hof Pitair zurück ins Tal an.

Noteer


Alle notites over beschermde gebieden

Routebeschrijving

Naturns - Schnalstal – Karthaus

Coördinaten

DD
46.705108, 10.909378
DMS
46°42'18.4"N 10°54'33.8"E
UTM
32T 645956 5174165
w3w 
///getimed.poplied.benoembaar
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Wilt u de schrijver een vraag stellen?


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.


Foto's van anderen


Niveau
Matig
Afstand
6,9 km
Duur
3:51 u
Stijgen
1.037 m
Afdalen
42 m
Hoogste punt
2.320 m
Laagste punt
1.326 m

Statistiek

  • Inhoud
  • Toon afbeeldingen Verberg afbeeldingen
Functies
Kaarten en paden
Afstand  km
Duur : uur
Stijgen  m
Afdalen  m
Hoogste punt  m
Laagste punt  m
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.