LogoSüdtirol bewegt
Tutaj zaplanuj trasę Kopiuj trasę
Długodystansowy szlak pieszy zalecana trasa

Auf dem Pfunderer Höhenweg

· 1 review · Długodystansowy szlak pieszy · Eisacktal/Südtirol
Osoba odpowiedzialna za tę treść
Outdooractive Editors Zweryfikowany partner 
  • Fernwanderweg im Eisacktal/Südtirol: Auf dem Pfunderer Höhenweg
    / Fernwanderweg im Eisacktal/Südtirol: Auf dem Pfunderer Höhenweg
    Wideo: Outdooractive
  • / Wilder See, im Hintergrund die Wilde Kreuzspitze, Vals - Gitschberg-Jochtal
    Zdjęcie: Norbert Kofler , Outdooractive Editors
  • / Brixnerhütte
    Zdjęcie: Wolfgang Oberhofer, AVS Sektion Brixen
  • /
    Zdjęcie: Wolfgang Oberhofer, AVS Sektion Brixen
  • /
    Zdjęcie: Wolfgang Oberhofer, AVS Sektion Brixen
  • / Brixner Hütte
    Zdjęcie: Sektion Brixen, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Brixner Hütte
    Zdjęcie: Sektion Brixen, ÖAV-Hüttenfinder
  • /
    Zdjęcie: Wolfgang Oberhofer, AVS Sektion Brixen
  • / Wilder See
    Zdjęcie: Wolfgang Oberhofer, AVS Sektion Brixen
  • /
    Zdjęcie: Wolfgang Oberhofer, AVS Sektion Brixen
  • / Die neue Edelrauthütte wurde 2016 eröfnet.
    Zdjęcie: Alexandra Ladurner, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Tiefrastenhütte
    Zdjęcie: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Zdjęcie: Mark Zahel, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Tiefrastenhütte in den Pfunderer Bergen
    Zdjęcie: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 70 60 50 40 30 20 10 km Walter-Brenninger-Biwak Wilder See Brixner Hütte Tiefrastenhütte Höllenkragen
Der Pfunderer Höhenweg verläuft von Sterzing nach Bruneck – mitten durch die Pfunderer Berge im Norden Südtirols. Die Tour ist rund 70 km lang und kann in 4 bis 6 Etappen erwandert werden. Dieser Tourenvorschlag sieht fünf Etappen vor.
wysoki
Odległość 70,3 km
30:00 Godz.
5 560 m
5 700 m
Auf traditionellen Hirtenpfaden geht es durch eine immergrüne Landschaft. Besonders reizvoll ist der Weg im Frühsommer, wenn die vielen kleinen Seen inmitten eines riesigen Blütenmeers liegen. Diese Idylle sollte aber keinesfalls über den Anspruch der Tour hinwegtäuschen. Die Pfade sind selbst in der Hochsaison nicht sehr frequentiert – und dadurch oft wenig ausgetreten. Steile Stellen, Schneefelder und kurze, seilversicherte Stücke müssen ohne Probleme gemeistert werden können. Trittsicherheit und eine solide Kondition sind ebenfalls Voraussetzung für diese Tour. Der Weg ist durchgehend mit einem rot-weißen Kreis markiert.
Zdjęcie profilowe Svenja Trachte 
Autor
Svenja Trachte  
Aktualizacja: 2020-04-01
Stopień trudności
wysoki
Technika
Wytrzymałość
Doświadczenie
Krajobraz
Najwyższy punkt
Wilde Kreuzspitze, 2 842 m
Najniższy punkt
St. Georgen, 821 m
Najlepsza pora w roku
sty
lut
mar
kwi
maj
cze
lip
sie
wrz
paź
lis
gru

Postój wraz z odpoczynkiem i poczęstunkiem

Brixner Hütte
Tiefrastenhütte
Edelrauthütte (Rif. Ponte di Ghiaccio)
Simile-Mahd-Alm

Start

Wiesen bei Sterzing (948 m)
Współrzędne:
DD
46.899762, 11.458761
DMS
46°53'59.1"N 11°27'31.5"E
UTM
32T 687274 5196960
w3w 
///rytmika.statyczny.graficzne

Cel podróży

St. Georgen bei Bruneck

Opis drogi

Etappe 1:

Unsere Tour startet in Wiesen, einem kleinen Weiler östlich von Sterzing. Zunächst geht es auf Fahrwegen, später auf schmalen Pfaden bergauf. Vorbei an der Plitschalm und der Trenserjochhütte wandern wir weiter bergauf zum Jagerjöchl. Dann queren wir zum Trenser Joch. Im Folgenden bieten sich uns zwei Varianten: Entweder wir steigen auf der Original-Route über die Sengesspitze – oder wir wählen den kürzeren Weg rechter Hand zur Simile-Mahdalm, unserem Etappenziel.

Etappe 2: 

Heute geht es rund um den Similekofel und dann hinauf zum Hochtalboden. Rechter Hand führt ein Pfad zum Sengesjöchl und zum wilden See. Dies ist der größte See der Zillertaler Alpen und auf jeden Fall eine Pause wert. Weiter geht es über Schuttflanken zum Rauhtaljoch – wer möchte kann die Gipfelbesteigung aufs Dach der Pfunderer Berge, die Wilde Kreuzspitze, mitnehmen. Auf dieser Etappe müssen bis in den Sommer hinein Schneefelder gequert werden. Unser Etappenziel ist die Brixner Hütte.

Etappe 3:

Von dort geht es an Tag 3 zur Edelrautehütte. Dies ist die längste Etappe der Tour und auch technisch etwas anspruchsvoller. Vier Scharten müssen überschritten werden (Steinkarscharte, Kellerscharte, Dannelscharte, Gaisscharte). Hinter der Dannelscharte haben wir die Möglichkeit zur Übernachtung im Brenninger-Biwak, falls das Wetter nicht halten sollte oder die Strecke zu lang erscheint. Der folgende Aufstieg zur Gaisscharte ist nicht zu unterschätzen. Er führt über stark verblocktes Gelände, dann mittels Seilversicherung über eine Steilstufe. Das lang ersehnte Etappenziel liegt nun vor uns auf dem Eisbruggjoch.

Etappe 4:

Das hochalpine Gelände der dritten Etappe wird etwas sanfter. Vorbei am Eisbruggsee und der gleichnamigen Alm geht es hinauf zur Kuhscharte. Nachdem wir mehrere kleine Bachläufte gequert haben, erreichen wir die Gruipa-Alm und dann die Gampesalm. Über das Passenjoch wandern wir weiter zur Tiefrastenhütte.

Etappe 5:

Die letzte Etappe bringt uns über die Ausläufer der Pfunderer Berge in Richtung Pustertal. Die Etappe ist technisch nicht sehr anspruchsvoll – aber sehr lang. Dem Hüttenweg in Richtung Terenten folgend zweigen wir bald nach links ab zum Kleinen Tor. Über die Hohe Spitze, die Zwölferspitze, die Putzenhöhe und die Perntaler Spitze folgen wir dem ausgeschilderten Weg. Dann halten wir uns rechts zum Sambock, dem letzten Gipfel auf unserer Tour. Über den breiten Südrücken geht es nun abwärts nach St. Georgen.

Ostrzeżenie


Wszystkie wskazówki dotyczące obszarów chronionych

Komunikacja miejska

Mit dem Zug nach Sterzing, weiter mit dem Bus nach Wiesen

Jak się tam dostaniesz

Auf der Brennerautobahn (A22) nach Sterzing, weiter über die Landstraße nach Wiesen

Parking

Parkmöglichkeit in Sterzing und Wiesen

Współrzędne

DD
46.899762, 11.458761
DMS
46°53'59.1"N 11°27'31.5"E
UTM
32T 687274 5196960
w3w 
///rytmika.statyczny.graficzne
Dotarcie pociągiem,samochodem, pieszo, rowerem

Wyposażenie

Trekkingrucksack (ca. 35 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, ggf. Wechselschuhe/Sandalen, ggf. Grödeln und Gamaschen witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Wechselkleidung und/oder Outdoor-Waschmittel, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Kulturbeutel, Handy, Stirnlampe, Kartenmaterial, Reisedokumente, Teleskopstöcke, Hüttenausrüstung (Schlafsack, Schuhe, Ohropax)

Podobne wyprawy w okolicy

 Te propozycje zostały wygenerowane automatycznie.

Pytania i odpowiedzi

Zadaj pierwsze pytanie

Masz pytanie dotyczące tej treści? Oto właściwe miejsce, aby zapytać.


Recenzje

5,0
(1)
Brigitte Selzer 
2018-11-20 · Community
Habe die Tour etwas verändert und mit zwei Freundinnen in der Woche 19.08. - 24.08.2018 sind wir diese gegangen. Das Wetter war top, nur abends gab es an drei Tagen Gewitter, da waren wir aber schon in den Hütten. Das Brenninger Biwak ist super ausgestattet und noch ein Geheimtip auf dieser Tour, habe mich gewundert, dass es hierzu im Internet kaum etwas zu lesen gibt, aber vielleicht ist es deshalb so schön :-)
Pokaż więcej
Zamieszczone dnia: 2018-08-19
das Brenninger Biwak
Zdjęcie: Brigitte Selzer , Community
Blick von der Tiefenrastenhütte
Zdjęcie: Brigitte Selzer , Community

Zdjęcia od innych użytkowników

das Brenninger Biwak
Blick von der Tiefenrastenhütte

Opinie
Stopień trudności
wysoki
Odległość
70,3 km
Czas trwania
30:00 Godz.
Wejście
5 560 m
Zejście
5 700 m
Etapy trasy Piękne widoki Bufet Kultura / Historia Atrakcje geologiczne Atrakcje botaniczne Od punktu do punktu Trasa po szczytach

Statystyka

  • Zawartość
  • Pokaż zdjęcia Ukryj obrazy
Funkcje
Drogi i mapy
Czas trwania : godz.
Odległość  km
Wejście  m
Zejście  m
Najwyższy punkt  m
Najniższy punkt  m
Aby zmienić pole widzenia, naciśnij strzałki równocześnie.