LogoSüdtirol bewegt
Tutaj zaplanuj trasę Kopiuj trasę
Trasy narciarskie zalecana trasa

Skitour: Auf den Steinmandl

Trasy narciarskie · Kleinwalsertal
Osoba odpowiedzialna za tę treść
Kleinwalsertal Zweryfikowany partner  Wybór odkrywcy 
  • Winterlandschaft Melköde
    / Winterlandschaft Melköde
    Zdjęcie: Kleinwalsertal Tourismus eGen | Oliver Farys, Kleinwalsertal Tourismus eGen
  • / Winterwanderweg Melköde
    Zdjęcie: Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf @Oliver Farys, Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf @Oliver Farys
  • / Melköde
    Zdjęcie: Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf @Oliver Farys, Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf @Oliver Farys
  • / Skitour Obheiter
    Zdjęcie: Kleinwalsertal Tourismus eGen | @Fotograf: Lukas Rinner, Kleinwalsertal
  • / Winterlandschaft Melköde
    Zdjęcie: Kleinwalsertal Tourismus eGen | Oliver Farys, Kleinwalsertal Tourismus eGen
  • / Winterlandschaft Melköde
    Zdjęcie: Kleinwalsertal Tourismus eGen | Oliver Farys, Kleinwalsertal Tourismus eGen
  • / Winterlandschaft Melköde
    Zdjęcie: Kleinwalsertal Tourismus eGen | Oliver Farys, Kleinwalsertal Tourismus eGen
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 14 12 10 8 6 4 2 km Schwarzwasserhütte Steinmandl Alpe Melköde (GenussHütte) Alpe Melköde (GenussHütte) Schwarzwasserhütte Herzsee Herzsee
Ein Naturerlebnis für erfahrene Tourengeher im Schwarzwassertal mit einer Route ganz im Sinne von „Natur bewusst erleben“. 
moderuj
Odległość 15,7 km
3:45 Godz.
748 m
749 m
1 980 m
1 240 m

Die Skitour auf den Steinmandl (1.982 m) ist eine Tour auf den Hausberg der Schwarzwasserhütte. Für Einsteiger bietet die Tour ideale Skihänge, außerdem kann man die Tour gut mit weiteren Gipfeln kombienieren. Durch den langen Talhatscher bietet sich eine Übernachtung auf der Schwarzwassertalhütte an.  

Das Schwarzwassertal ist im Winter auch bei Winterwanderern beliebt. Insbesondere auf dem ersten Abschnitt bis zur Schwarzwasserhütte ist beim Aufstieg und der Abfahrt etwas mehr Rücksicht auf die anderen Wintersportler gefragt. Dann ist für jeden genug Platz und Naturgenuss garantiert.

Natur bewusst erleben steht für ein respektvolles Miteinander unter Wintersportlern und gegenüber der Natur. Die beschriebene Route berücksichtigt das im Schwarzwassertal ausgewiesene Schongebiet im Winter.

Rada autora

Unbedingt eine Kamera mitnehmen, der Herzsee ist ein schönes Fotomotiv.
Zdjęcie profilowe Kleinwalsertal Tourismus eGen
Autor
Kleinwalsertal Tourismus eGen
Aktualizacja: 2022-01-14
Stopień trudności
moderuj
Technika
Wytrzymałość
Doświadczenie
Krajobraz
Najwyższy punkt
1 980 m
Najniższy punkt
1 240 m
Najlepsza pora w roku
sty
lut
mar
kwi
maj
cze
lip
sie
wrz
paź
lis
gru

Postój wraz z odpoczynkiem i poczęstunkiem

Schwarzwasserhütte

Zasady bezpieczeństwa

Insbesondere die steilen Grashänge im oberen Bereich erfordern eine sichere Lawinenlage, daher den Lawinenlagebericht berücksichtigen! Beim angegebenen GPS-Track handelt es sich lediglich um einen Vorschlag. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden. Abseits gesicherter Pisten ist jeder selbst verantwortlich, sich über alpine Gefahren, insbesondere Lawinengefahr zu informieren. Skitourengehen im alpinen Gelände erfolgt stets auf eigene Gefahr.  Witterungsverhältnisse und Schneekonditionen können unter Umständen Änderungen im Routenverlauf erforderlich machen. Für erfahrene Skitourengeher. 

 

NOTRUF:

  • 140 Alpine Notfälle österreichweit
  • 144 Alpine Notfälle Vorarlberg
  • 112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz) 

  www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Dalsze informacje/linki

Wie erlebst du die Natur bewusst?

 

Die Natur ist so viel mehr als die Kulisse für unvergessliche Bergerlebnisse. Sie ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Sie stellt Trinkwasser bereit und versorgt uns mit hochwertigen Lebensmitteln. Nicht nur liefert sie wertvolle Rohstoffe wie Holz, sondern sie schützt auch vor Lawinen und Muren und reguliert das Klima. Wir haben es in der Hand, die Natur in all dem, was sie für uns leistet, zu unterstützen. Eines steht fest, gemeinsam können wir mehr erreichen:

 

Smart in der NATUR

BEWUSST Miteinander

Weitsichtig ERLEBEN

 

Smart in der NATUR

Durchatmen und auftanken, draußen unterwegs sein und sich frei fühlen. Genießen wir die Natur, sind wir im Wohnzimmer von scheuen Tieren und seltenen Pflanzen zu Gast. Verhältst du dich smart, teilen sie auch in Zukunft ihren Lebensraum gerne mit dir.

 

Auf Wegen und markierten Routen bleiben

Wenn du den ausgewiesenen Wegen und Routen folgst, kommst du mit Sicherheit zu neuen Lieblingsplätzen. So respektierst du auch Schongebiete, denn viele Tiere und Pflanzen brauchen besonderen Schutz. Vor allem im Winter kostet jede Störung den Wildtieren unnötig Kraft, die sie zum Überleben brauchen.

 

Dämmerungszeiten meiden

Zum Sonnenaufgang auf einem Berg zu stehen, ist ein besonderes Erlebnis. Die Morgen- und Abendstunden sind aber auch die Zeit, in der die meisten Wildtiere auf Nahrungssuche sind. Werden sie dabei gestört, geraten sie in Stress. Wenn es sich mal nicht vermeiden lässt, bitte auf dem markierten Weg bleiben, keine helle Stirnlampe nutzen und die Stille genießen.

  

Sauber bleiben & Müll mitnehmen

Es versteht sich von allein: Müll nimmt man wieder mit, am Berg und im Tal. Bitte auch biologische Abfälle, denn in der Höhe werden sie viel langsamer kompostiert. Zuhause oder in deiner Unterkunft kannst du den Müll richtig entsorgen – bitte denk daran, im Kleinwalsertal gibt es keine Mülleimer im öffentlichen Raum.

 

Auf der Naturtoilette

Wenn du ein stilles Örtchen suchst, dann bitte mindestens 50 m von Gewässern entfernt. Exkremente vergraben oder mit einem großen Stein verdecken. Laub oder Recycling Toilettenpapier verwenden und das Papier im Müllbeutel wieder mitnehmen.

 

Mit Hund auf Tour

Hast du deinen vierbeinigen Partner immer unter Kontrolle, auch wenn er Murmeltiere, Rehe oder andere Wildtiere in die Nase bekommt? An der Leine seid ihr beide auf der sicheren Seite. In der Nähe von Weidevieh Hunde an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen. Im Tal gibt es zahlreiche Hundestationen für die Entsorgung der Hundebeutel. Die Land- und Alpwirte danken es dir, denn Kot auf Wiesen und Feldern verunreinigt das Futter und macht das Weidevieh krank.

 

BEWUSST Miteinander

 

Rücksicht auf andere Sportler und Erholungssuchende

Jeder liebt es, ein besonderes Fleckchen Erde für sich zu genießen. Meist sind wir aber nicht allein unterwegs. Kein Problem, denn Platz ist genug. Zeit lassen, entgegenkommend den Weg frei machen, unterstützen, wenn jemand Hilfe braucht und in jedem Fall ein Lächeln schenken. So stehen dem freundlichen Miteinander und einem entspannten Naturgenuss nichts im Wege.

 

Erhalt der Kulturlandschaft wertschätzen

Alpine Landschaften berühren durch ihre Gegensätzlichkeit: Imposante Gipfel und natürliche Wälder wechseln sich ab mit sanften Tälern, gepflegten Wiesen und Weiden. Auch im Kleinwalsertal ist diese reizvolle Landschaft auf drei Höhenlagen kein Zufall, sondern das Ergebnis eines Zusammenspiels von Natur- und Kulturlandschaft. Dahinter steckt die Arbeit von Landwirten, Alp- und Forstwirtschaft sowie Jägern. Mit ihrer Arbeit sorgen sie dafür, dass die Attraktivität des Erholungs- und Freizeitraums sowie die Artenvielfalt bewahrt werden. Danke sagen wir bereits, wenn wir auf markierten Wegen bleiben und regionale Produkte genießen.

 

Weitsichtig ERLEBEN

 

Sicher auf Tour – für dich und andere

Egal ob im Winter auf einer Ski- oder Schneeschuhtour oder im Sommer auf einer Bergtour, wer im alpinen Gelände unterwegs ist, muss sich gut

vorbereiten. Dazu gehören eine sorgfältige Information und Tourenplanung ebenso wie die richtige Ausrüstung. Alpine Gefahren korrekt einzuschätzen, erfordert viel Wissen und Erfahrung. Warum nicht von Profis lernen und mit einem der erfahrenen Guides auf Tour gehen?

Start

Hirschegg (1 240 m)
Współrzędne:
DD
47.343731, 10.146197
DMS
47°20'37.4"N 10°08'46.3"E
UTM
32T 586579 5243999
w3w 
///włosy.oglądanie.ognisko

Cel podróży

Hirschegg

Opis drogi

Aufstieg

Start der Tour ist beim Parkplatz Ifen - Schwarzwassertal, den man bequem mit dem Bus (siehe "Anreise") erreicht. Zunächst folgen wir dem Forstweg am Schwarzwasserbach, dem Winterwanderweg folgend, bis zur Schwarzwasserhütte (Einkehrmöglichkeit,. ca. 1.620m). Über den breiten Ostgrat, der sich gleich hinter der Hütte befindet, steigen wir bis zum Gipfel auf.

 

Abfahrt

Die einfachere Abfahrt ist entlag der Aufstiegspur. Bei sicheren Verhältnissen gibt es auch eine steilere/schönere Abfahrt durch die in Aufsteigsrichtung links vom Ostgrad gelegenen Mulden. An der Schwarzwasserhütte angekommen müssen wir das Tal hinaus noch etwas schieben.

 

Ostrzeżenie


Wszystkie wskazówki dotyczące obszarów chronionych

Komunikacja miejska

Łatwo dostępne za pomocą środków transportu miejskiego

Lassen Sie Ihr Auto doch einfach stehen!

Mit der Bahn bis Oberstdorf. Direkt gegenüber vom Bahnhof fährt der Walserbus Richtung Kleinwalsertal. Mit der Linie 1 geht bis zur Haltestelle Riezlern Post, dort steigen Sie in die Linie 5 "Ifen" um & steigen bei der Endstation "Ifen" aus. 

>>> Fahrplan Walserbus

Jak się tam dostaniesz

Bei Anreise mit dem PKW, Fahrgemeinschaften bilden.

Die meisten Anreisewege aus Deutschland treffen in Ulm aufeinander und führen weiter auf der A7. Beim Autobahndreieck Allgäu über das Teilstück der A980 bis zur Anschlussstelle Waltenhofen und auf der vierspurigen B19 über Sonthofen und Oberstdorf ins Kleinwalsertal.

Aus Österreich (Vorarlberg) und der Schweiz erreichen Sie das Kleinwalsertal über den Bregenzerwald (Hittisau) – Riedbergpass – Fischen – Oberstdorf.

Von Tirol kommend führt der schnellste Weg über die A7 nach Kempten und weiter auf der B19 Richtung Oberstdorf. Für die Fahrt ins Tal benötigen Sie keine Autobahn-Vignette.

Parking

Kostenpflichtige Parkplätze befinden sich in der Nähe des Ausgangspunkts.

Parken entlang der Landesstraße ist nicht gestattet.

Współrzędne

DD
47.343731, 10.146197
DMS
47°20'37.4"N 10°08'46.3"E
UTM
32T 586579 5243999
w3w 
///włosy.oglądanie.ognisko
Dotarcie pociągiem,samochodem, pieszo, rowerem

Mapa zalecana przez autora

Für die Planung von Skitouren empfehlen wir das Kartenmaterial des Deutschen Alpenvereins.

Wyposażenie

Sorgfältige Planung, Lawinenlagebericht studieren:

(https://vorarlberg.at/web/land-vorarlberg/contentdetailseite/-/asset_publisher/qA6AJ38txu0k/content/lawinenwarndienst), für den Lawinen-Notfall: LVS-Gerät, Schaufel und Sonde (Standard), Risiko Einschätzungen vor Ort immer vornehmen, Skitouren Ausbildungen absolvieren.

Basic Equipment for Ski Touring

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • Plecak o pojemności od 20 do 28 litrów, najlepiej typu backcountry
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Kit para bolhas
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technical Equipment for Ski Touring

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Sprzęt zabezpieczający przed lawinami, który należy wziąć pod uwagę: Detektor lawinowy, sonda lawinowa, łopata lawinowa
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Plecak lawinowy z poduszką powietrzną
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Pytania i odpowiedzi

Zadaj pierwsze pytanie

Masz pytanie dotyczące tej treści? Oto właściwe miejsce, aby zapytać.


Recenzje

Napisz swoją pierwszą recenzję

Bądź pierwszym, kto zostawi recenzję i pomoże innym.


Zdjęcia od innych użytkowników


Stopień trudności
moderuj
Odległość
15,7 km
Czas trwania
3:45 Godz.
Wejście
748 m
Zejście
749 m
Najwyższy punkt
1 980 m
Najniższy punkt
1 240 m
Łatwo dostępne za pomocą środków transportu miejskiego Szlak długodystansowy Piękne widoki Bufet Trasa po szczytach suitable for snowboards Forest roads Clear area Forest Naturally on tour (DAV-initiative)
1600 m 1800 m
Przedpołudnie
1600 m 1800 m
po południu

Warunki lawinowe

·

Statystyka

  • Zawartość
  • Pokaż zdjęcia Ukryj obrazy
Funkcje
Drogi i mapy
Odległość  km
Czas trwania : godz.
Wejście  m
Zejście  m
Najwyższy punkt  m
Najniższy punkt  m
Aby zmienić pole widzenia, naciśnij strzałki równocześnie.