LogoSüdtirol bewegt
Tutaj zaplanuj trasę Copy route
Wędrówka górska recommended route

Seekarspitze - Marxenkarspitze - Ödkarspitzen - Birkkarspitze

· 1 rating · Wędrówka górska · Karwendel
Osoba odpowiedzialna za tę treść
ÖAV Sektion Hall in Tirol Zweryfikowany partner  Wybór odkrywcy 
  • Am Toni-Gaugg-Höhenweg, ca. 20 min. vor der Biwakschachtel. Hinten Kl. und Gr. Seekarspitze. Durch das Kar zum Sattel, weiter über den Nordgrat führt der Anstieg auf die Gr. Seekarspitze.
    / Am Toni-Gaugg-Höhenweg, ca. 20 min. vor der Biwakschachtel. Hinten Kl. und Gr. Seekarspitze. Durch das Kar zum Sattel, weiter über den Nordgrat führt der Anstieg auf die Gr. Seekarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Biwakschachtel in der Breitgrießkarscharte (2388 m).
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick zurück auf den Aufstieg von der Breitgrießkarscharte.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Nordgrat zur Gr. Seekarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel der Gr. Seekarspitze (2677 m). Hinten die Zugspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Gratverlauf von der Gr. Seespitze hinunter in den Sattel zum Anstieg auf die Marxenkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick zurück zur Gr. Seekarspitze und auf den ersten Teil des Grates zur Marxenkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Punkt 2590 m im Gratverlauf zur Marxenkarspitze (links). In der Bildmitte die Ödkarspitzen, rechts die Birkkar-, ganz rechts die Kaltwasserkar-Spitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Beginn des anspruchsvollsten Teils der gesamten Überscheitung mit der Schlüsselstelle (gelbbraune Felsstufe).
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Schlüsselstelle, UIAA 3+, kurz, ausgesetzt und brüchig. Ganz links der Gipfel der Marxenkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Nach der Schlüsselstelle, Blick nach unten. Alte Sicherungsschlingen zum Nachsichern.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der zweite Teil des Grates zur Marxenkarspitze (links oben) ist leichter und weniger ausgesetzt.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel der Marxenkarspitze (2636 m). Blick zurück auf den gesamten bisherigen Gratverlauf.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel der Marxenkarspitze (2636 m). Blick auf den weiteren Gratverlauf über die drei Ödkarspitzen zur Birkkarspitze. Ganz rechts die Kaltwasserkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick zurück auf die Ostseite der Marxenkarspitze, über die der Abstieg erfolgt.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Westl. Ödkarspitze. Aufstieg direkt am Grat oder man quert unterhalb des Felskopfs nach links und mündet in den Brendelsteig ein.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Kurz unterhalb der Westl. Ödkarspitze. Hinten der gesamte Gratverlauf bis zur Gr. Seekarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Übergang von der Westl. zur Mittl. Ödkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Felsfenster am Übergang von der Westl. zur Mittl. Ödkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel der Mittl. Ödkarspitze (2745 m). Ganz hinten das Zugspitzplateau.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Übergang zur Westll. Ödkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick zurück auf die Mittl. Ödkarspitze und die Gr. Seekarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Gratverauf hinunter in den Schlauchkarsattel und weiter zur Birkkarspitze.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Drahtseilsicherungen am Weg hinunter zum Schlauchkarsattel.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Vom Schlauchkarsattel sind es nur wenige Minuten ...
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... zur versteckten Birkkarhütte (Notunterkunft).
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Aufstieg durch die Südwestflanke zum Gipfel der ...
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... Birkkarspitze (2749 m), dem höchsten Karwendelgipfel. Ganz ganz hinten Großglockner und Großvenediger.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der gesamte Gratverlauf - Gr. Seekarspitze - Marxenkarspitze - Ödkarspitzen.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg durch das Schlauchkar und ...
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... weiter zum ...
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... Karwendelhaus.
    Zdjęcie: Michael Larcher , ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 14 12 10 8 6 4 2 km Birkkarhütte (Notunterkunft) Karwendelhaus Biwak Breitgrießkarscharte Pleisenhütte

Von der Pleisenhütte zum Karwendelhaus: Teilweise weglos, häufig ausgesetzt und eine Kletterstelle (UIAA 3+) - diese Überschreitung ist eine anpruchsvolle Erweiterung des Toni-Gaugg-Höhenweges.

wysoki
Odległość 14,1 km
8:00 Godz.
1 688 m
1 677 m
Von der Pleisenhütte (1757 m) zunächst auf dem Toni-Gaugg-Höhenweg bis zur Breitgrieskarscharte (Biwak). Von hier auf die Gr. Seekarspitze und weiter dem Grat folgend über die Marxenkar- und die drei Ödkarspitzen zum höchsten Karwendelgipfel, der Birkkarspitze (2749 m). Abstieg durch das Schlauchkar zum Karwendelhaus (1771 m).
Zdjęcie profilowe Michael Larcher 
Autor
Michael Larcher  
Aktualizacja: 2019-10-30
Stopień trudności
wysoki
Technika
Wytrzymałość
Doświadczenie
Krajobraz
Stopień zagrożenia
Najwyższy punkt
Birkkarspitze, 2 749 m
Najniższy punkt
Pleisenhütte, 1 757 m
Najlepsza pora w roku
sty
lut
mar
kwi
maj
cze
lip
sie
wrz
paź
lis
gru
Ekspozycja
NESW

Postój wraz z odpoczynkiem i poczęstunkiem

Karwendelhaus
Pleisenhütte

Zasady bezpieczeństwa

Diese Überschreitung erfordert Erfahrung in der Geländebeurteilung und Klettererfahrung im brüchigen Fels. Empfehlenswert ist diese Überschreitung nur, wenn das Eigenkönnen eine seilfreie Begehung erlaubt.

Dalsze informacje/linki

Die Beschreibung des Toni-Gaugg-Höhenwegs, inkl. Zustieg zur Pleisenhütte findest du hier.

Start

Pleisenhütte (1757 m) (1 753 m)
Współrzędne:
DD
47.394369, 11.328355
DMS
47°23'39.7"N 11°19'42.1"E
UTM
32T 675703 5251618
w3w 
///smugi.zielono.nerkowce

Cel podróży

Karwendelhaus (1771 m)

Opis drogi

Von der Pleisenhütte auf dem Toni-Gaugg-Höhenweg bis zur Biwakschachtel in der Breitgrieskarscharte (Bilder und Beschreibung siehe hier). Der Toni-Gaugg-Weg führt nun hinauf in die Seekarscharte, wir halten uns leicht rechts und steigen durch das Schotterkar zum Sattel zwischen Kl. und Gr. Seekarspitze. Weiter über den unschwierigen Nordgrat zum Gipfel der Gr. Seekarspitze (2677 m).

Vom Gipfel direkt dem südöstlich verlaufenden Grat folgen. Zuerst kurz flach, dann steiler und immer wieder kurz von der Gratschneide in die Süd- oder Nordflanke wechselnd, gut 100 HM abwärts in einen Sattel (2537 m).

Hier beginnt der anspruchsvollste Teil dieser Überschreitung - der mit Felstürmen gespickte und über weite Strecken sehr ausgesetzte Grat zur Marxenkarspitze. Zu Beginn hält man sich meist kurz unterhalb, auf der Nordsteite des Grates und erreicht über mehrere Absätze und Aufschwünge den Gratpunkt 2590 m (AV-Karte). Kurz danach die Schlüsselstelle - eine ca. 4 m hohe, senkrechte Wandstelle im Gratverlauf (UIAA 3+). Ausgesetztheit und brüchiger Fels erfordern hier ein sehr vorsichtiges Klettern. (Oben am Kopf dieses Aufschwunges gibt es alte Schlingen, die evtl. zum Nachsichern eines weniger Erfahrenen verwendet werden könnten.) Der weitere Gratverlauf zur Marxenkarspitze (2636 m) ist immer wieder sehr ausgesetzt, weist aber keine besonders anspruchsvollen Kletterstellen mehr auf.

Von der Marxenkarspitze (2636 m) den Steigspuren und Steinmännchen folgend zuerst in nördlicher, dann wieder in östlicher Richtung ca. 100 Hm unschwierig abwärts in einen flachen Sattel. Weiter am Grat, wieder ansteigend zum Pkt. 2572 und in leichtem Auf und Ab dem Grat folgend weiter bis in den Sattel am Fuß der Ödkarspitzen.

Der Anstieg zur Westl. Ödkarspitze kann weiterhin in unmittelbarer Nähe zum Gratverlauf erfolgen - oder man hält sich links, mündet in den Brendelsteig ein und folgt diesem unschwierig bis zum Gipfel der Westl. Ödkarspitze (2712 m).

Vom Gipfel wieder wenige Meter in der Südflanke zurück auf den Steig (Brendelsteig), der zuerst abfallend (vorbei an einem Felsenfenster), dann ansteigend, unschwierig zur höchsten der drei Ödkarspitzen, zur Mittl. Ödkarspitze (2745 m) führt.

Die Überschreitung zur Östl. Ödkarspitze verläuft über den Brendelsteig, teils knapp unterhalb (südlich) der Gratschneide, meist direkt am Grat. Wieder zuerst leicht abfallend und über den langgezogenen Sattel zum Gipfelaufbau, dann über eine kurze Steilstufe (Drahtseil), zuletzt noch gut 50 Hm durch die gebänderte und mit Schotter bedeckte Südflanke hinauf zum Gipfel der Östl. Ödkarspitze (2738 m).

Vom Gipfel direkt am Grat weiter (Steigspuren), eine kurze, versicherte Steilstufe hinunter auf einen kurzen Absatz. Dann 100 Hm, anfangs steil und drahtseilversichert, zuletzt flach und auf der Südseite des Grates, hinunter zum Schlauchkarsattel (2639 m). Noch ein kurzes Stück auf der Südseite des Gratverlaufes weiter, zuletzt kurz ansteigend zur Birkkarhütte (2600 m, Notunterkunft).

Aus der engen Scharte kurz über ein senkrechte, versicherte Wandstelle hinauf, dann 150 Hm in Sepentinen durch das gebänderte Schrofengelände, meist seilversichert, hinauf zur Gipfel der Birkkarspitze (2749 m).

Abstieg: Vom Gipfel zurück zur Birkkarhütte und weiter auf dem bereits bekannten Weg zum Schlauchkarsattel. Auf dem markierten und gut erkennbaren Steig durch das Schlauchkar hinab zum Karwendelhaus (ca. 1000 Hm, 1,5 h).

Ostrzeżenie


Wszystkie wskazówki dotyczące obszarów chronionych

Komunikacja miejska

Von Innsbruck Hbf mit der Mittenwaldbahn (auch "Karwendelbahn") in ca. 50 Min nach Scharnitz. Vom Bahnhof in wenigen Minuten zum Karwendeleingang. Fahrplan

Von München Hbf in ca. 2 h nach Scharnitz (86 km). Fahrplan

Jak się tam dostaniesz

Aus dem Inntal

Von Osten (Innsbruck): Auf der A12 Inntalautobahn bis Ausfahrt Zirl. Über den Zirlerberg nach Seefeld und weiter nach Scharnitz. Im Dorfzentrum rechts zu den Parkplätzen am Eingang der Karwendeltäler.

Von Westen (Landeck, Vorarlberg, Schweiz):  Auf der A12 Inntalautobahn bis Ausfahrt Telfs Ost. Weiter über die Möserer Landesstraße nach Seefeld und Scharnitz.

Von München über die A95 und B2: Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Scharnitz.

Parking

Mehrere kostenpflichtige Parkplätze am Eingang der Karwendeltäler.

Parkgebühren (2019)
3 Stunden: € 2,- (ohne Bon)
1/2 Tag: € 3,- (ohne Bon)
1 Tag: € 4,- 
bis 3 Tage: € 7,- 
bis 9 Tage: € 12,-

Współrzędne

DD
47.394369, 11.328355
DMS
47°23'39.7"N 11°19'42.1"E
UTM
32T 675703 5251618
w3w 
///smugi.zielono.nerkowce
Dotarcie pociągiem,samochodem, pieszo, rowerem

Wyposażenie

Stabile Wanderschuhe (keine Turnschuhe!), Wind- und Regenjacke, Sonnenschutz, Trinken (!) und Jause, Mobiltelefon (über lange Strecken keine Netzverbindung), Erste-Hilfe-Paket, Biwaksack. Je nach Eigenkönnen: Kletterausrüstung - Klettergurt, Seil, Karabiner, lange Bandschlingen).

Pytania i odpowiedzi

Zadaj pierwsze pytanie

Masz pytanie dotyczące tej treści? Oto właściwe miejsce, aby zapytać.


Recenzje

5,0
(1)
Sven Hack 
2019-11-06 · Community
Super Tour! Danke für die Beschreibung und exzellente Fotodokumentation! Vor ein paar Jahren hab ich den Toni-Gaugg-Weg von der Pleisenhütte zum Karwendelhaus gemacht; danach hab ich mir genau diesen auf dem Grat bleibenden Weg überlegt, bislang aber nicht getraut. Die Fotos von der Schlüsselstelle geben einen sehr guten Eindruck. Sieht fast so aus, als könnte man die senkrechte Stelle seitlich umgehen?!? Glückwunsch zu dieser tollen Tour!
Pokaż więcej

Zdjęcia od innych użytkowników


Opinie
Stopień trudności
wysoki
Odległość
14,1 km
Czas trwania
8:00 Godz.
Wejście
1 688 m
Zejście
1 677 m
Piękne widoki Sekretna wskazówka Narażenie Fragmenty zabezpieczone Ścianki wspinaczkowe Grań Point to Point

Statystyka

  • Zawartość
  • Pokaż zdjęcia Ukryj obrazy
Features
Drogi i mapy
Czas trwania : godz.
Odległość  km
Wejście  m
Zejście  m
Najwyższy punkt  m
Najniższy punkt  m
Aby zmienić pole widzenia, naciśnij strzałki równocześnie.