LogoSüdtirol bewegt
Tutaj zaplanuj trasę Kopiuj trasę
Wędrówka górska zalecana trasa Etap 4

Stubaier Grenzrunde - Etappe 4: Nürnberger Hütte - Becherhaus

Wędrówka górska · Stubai Alps
Osoba odpowiedzialna za tę treść
alpenvereinaktiv.com Zweryfikowany partner  Wybór odkrywcy 
  • Ablauf des Freiger Sees
    / Ablauf des Freiger Sees
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Traumhaft schön: Der Freiger See
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Abstieg von der Rotgratscharte mit Blick auf Übeltalferner
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Abstieg von der Rotgratscharte
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg zum Becherhaus
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg zum Becherhaus
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick vom Becherhaus
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • /
    Zdjęcie: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 8 7 6 5 4 3 2 1 km Becherhaus (Rif. Biasi al Bicchiere) Rotgratscharte Nürnberger Hütte
Schöne Stellen gibt es auf der Stubaier Grenzrunde am laufenden Band, doch der Anstieg über den Freigersee zur Rotgratscharte ragt heraus. Wer Ursprünglichkeit sucht, der ist hier im nahezu weglosen Gelände bestens aufgehoben. Grandios auch der Abstieg über schier endlose, vom Gletscher einst rundgehobelte Felsrücken mit Blick auf den immer noch eindrucksvollen Übeltalferner.
moderuj
Odległość 8,8 km
5:30 Godz.
1 340 m
425 m

Einzelne „Eisberge“ treiben auf dem türkisfarbenen Wasser, Schneezungen reichen bis an den Rand des eiskalten Freigersees, daneben versucht die Vegetation Fuß zu fassen, wie erste zarte Blüten auf einer ehemaligen Seitenmoräne verraten. Bis zum See ist der Steig gut markiert, doch dann wechselt man in eine komplett ursprüngliche Landschaft, die Jahrhunderte unter Schnee lag. Nur vereinzelte Trittspuren zeigen, dass man doch nicht der erste ist, der hier unterwegs ist. Über kleine Moränen, Felsplatten, Geröll und Schneeflecken sucht man sich seinen Weg, immer auf der Suche nach der nächsten Markierung oder einem Steinmann. Doch die verstecken sich früh im Jahr noch unter einer dicken Schneedecke. Und so folgt man einfach seinem Gespür – und dem Schnee, auf dem läuft es sich leichter als im Blockgelände. Unter der Freigerscharte hält man sich links und steigt steil hinauf in die Rotgratscharte, die einen mit einem grandiosen Ausblick nach Südtirol belohnt.

Der Abstieg über Geröll, Schnee und endlose, einst vom mittlerweile weitgehend verschwundenen Gaiswandferner glattgeschliffene Felsen ist grandios. Einzelne Markierungen geben grob die Richtung vor, doch die rauen Felsrücken laden geradezu ein, sich selbst einen Weg zu suchen – und dabei die großartige Kulisse mit dem Übeltalferner und den in den letzten Jahren freigelegten Flächen mit Moränen und Seen, die in unterschiedlichen Farben heraufleuchten, zu bewundern. Ein eindrucksvoller Abstieg durch eine faszinierende Hochgebirgslandschaft mit einem Nachteil: Man muss sich jeden verlorenen Höhenmeter beim Anstieg zum Becherhaus wieder hart erarbeiten. Die Hütte thront auf dem Gipfel des Bechers hoch über den ausgedehnten Gletscherfeldern des Übeltalferners und der Weg dorthin ist lang und mühsam. Vor allem das Finale von dem Gletscherbecken unter dem Wilden Freiger hat es in sich. Rund 400 anstrengende Höhenmeter sind zu bewältigen, bis man endlich einen der schönsten Hüttenstandorte der Alpen erreicht – und oben auf der Sonnenterrasse glücklich seinen Durst stillt.

Rada autora

Seit dem Juli 2017 steht in der Rotgratscharte eine Stange mit zwei auffallenden Wegweisern. Der Abstieg von der Rotgratscharte wurde ebenfalls im Juli 2017 neu markiert.,
Zdjęcie profilowe Stefan Herbke 
Autor
Stefan Herbke 
Aktualizacja: 2017-07-17
Stopień trudności
moderuj
Technika
Wytrzymałość
Doświadczenie
Krajobraz
Najwyższy punkt
Becherhaus, 3 191 m
Najniższy punkt
Nürnberger Hütte, 2 278 m
Najlepsza pora w roku
sty
lut
mar
kwi
maj
cze
lip
sie
wrz
paź
lis
gru
Ekspozycja
NESW

Zasady bezpieczeństwa

Die Route über die Rotgratscharte ist zwar logisch und ausreichend markiert, doch bei viel Schnee muss man gut auf Markierungen und Steinmänner achten, so dass gutes Orientierungsvermögen hilfreich ist.

Dalsze informacje/linki

Übernachtung: Nürnberger Hütte, Becherhaus

Informationen zur Region:

Tourismusverband Stubai, Tel. 0043/5018810, www.stubai.at

Eisacktal Marketing, Tel. 0039/0472/802232, www.eisacktal.com

Start

Nürnberger Hütte (2 280 m)
Współrzędne:
DD
46.993722, 11.217699
DMS
46°59'37.4"N 11°13'03.7"E
UTM
32T 668618 5206853
w3w 
///innowacje.słodzona.chustki

Cel podróży

Becherhaus

Opis drogi

Bei der Nürnberger Hütte (2278 m) folgt man anfangs dem Anstieg zum Wilden Freiger, bis einen ein roter, auf einen großen Felsblock gepinselter Schriftzug (F.See) mit Pfeil hinüber leitet zum traumhaft gelegenen Freigersee. An diesem rechts vorbei und über einen schwach ausgeprägten Moränenrücken hinauf. Weiter auf einer ehemaligen Mittelmöräne gut markiert in das Tälchen unter der Freigerscharte. Über Schneefelder taleinwärts und unter der Scharte links haltend hinauf in die mit einer großen Stange markierten Rotgratscharte (3012 m), die sich östlich des Gipfels "Roter Grat" (3098 m) befindet. Auf der anderen Seite über leichte Felsen Richtung Hangender Ferner, dann die Gaiswandspitze westseitg queren und den Markierungen folgend über die Felsrücken hinunter auf den von der Teplitzer Hütte kommenden Weg zum Becherhaus. Auf diesem teilweise gesicherten Steig ohne Orientierungsprobleme zu der traumhaft gelegenen Hütte (3191 m).

Ostrzeżenie


Wszystkie wskazówki dotyczące obszarów chronionych

Współrzędne

DD
46.993722, 11.217699
DMS
46°59'37.4"N 11°13'03.7"E
UTM
32T 668618 5206853
w3w 
///innowacje.słodzona.chustki
Dotarcie pociągiem,samochodem, pieszo, rowerem

Książka polecana przez autora

Walter Klier: Alpenvereinsführer Stubaier Alpen alpin, Bergverlag Rother, 14. Aufl. 2013.

Mapa zalecana przez autora

Alpenvereinskarte, Blatt 31/1, Hochstubai (1:25.000) und Blatt 31/3, Brennerberge (1:50.000).

Wyposażenie

Festes Schuhwerk, evtl. Steigeisen oder zumindest Grödel für den Anstieg in die Rotgratscharte

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Ggf. Kletterhelm
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Pytania i odpowiedzi

Zadaj pierwsze pytanie

Masz pytanie dotyczące tej treści? Oto właściwe miejsce, aby zapytać.


Recenzje

Napisz swoją pierwszą recenzję

Bądź pierwszym, kto zostawi recenzję i pomoże innym.


Zdjęcia od innych użytkowników


Stopień trudności
moderuj
Odległość
8,8 km
Czas trwania
5:30 Godz.
Wejście
1 340 m
Zejście
425 m
Etapy trasy Piękne widoki Narażenie Fragmenty zabezpieczone

Statystyka

  • Zawartość
  • Pokaż zdjęcia Ukryj obrazy
Funkcje
Drogi i mapy
Czas trwania : godz.
Odległość  km
Wejście  m
Zejście  m
Najwyższy punkt  m
Najniższy punkt  m
Aby zmienić pole widzenia, naciśnij strzałki równocześnie.