LogoSüdtirol bewegt
Podziel się
Zapisz
Drukuj
GPX
KML
Tutaj zaplanuj trasę Copy route
Umieść
Fitness
Wędrówka górska

Zustieg Gerahütte über Altereralm

Wędrówka górska · Wipptal
Osoba odpowiedzialna za tę treść
Tourismusverband Wipptal Zweryfikowany partner  Wybór odkrywcy 
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
  • /
    Zdjęcie: Benjamin Jenewein , Tourismusverband Wipptal
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 6 5 4 3 2 1 km

Hauptzustieg vom Valsertal aus zur beieindruckend unterm Olperermassiv liegenden Gerahütte. Die Hütte ist Ausgangspunkt für die Besteigung von Fußstein, Schrammacher und Olperer sowie Teil der "Peter Habeler Runde"
moderuj
6,9 km
3:00 Godz.
1000 m
3 m
Über die Flittneralm mit ihren urigen Kasern gehts zuerst einen Forstweg entlang vorbei an Wasserfällen ins Alterertal zur gleichnamigen, unberührten Altereralm. Mit Erreichen der Altereralm wird das ohnehin schon großartige Panorama des Fusssteins erweitert durch die hohen, steilen Wände des Schrammachers und der Sagwand. Hier wechselt man schließlich von Forst- auf Fussweg und relativ flach schlängelt sich der Steig nun in weiten Serpentinen durch einen alten Kiefernwald die linken Talseite aufwärts. Nach einiger Zeit erreicht man dann die Waldgrenze und mit ihr die weite Alpeinalm, auch die Gerahütte wird erstmals sichtbar. Mit freier Sicht auf den atemberaubenden Talabschluss kann nun der letzte Abschnitt der Tour in Angriff genommen werden. Angekommen auf der Hütte wartet dann ein Platz auf der Sonnenterrasse vor dem tollen Ambiente der Dreitausender sowie die hohe kulinarische Kunst des Hüttenwirts.

Rada autora

Für jene, die nach dem oftmals heißen Abstieg durch das Alterertal etwas Abkühlung suchen, bietet sich eine Dusche am "Orsch`tenwasserfall" an, der direkt neben dem Forstweg liegt.

Auch eine Einkehr in die urige Touristenrast mit ihrerem tollem Gastgarten ist empfehlenswert nach Ende der Tour empfehlenswert.

Zdjęcie profilowe Benjamin Jenewein 
Autor
Benjamin Jenewein 
Aktualizacja: 2018-08-27

Stopień trudności
moderuj
Technika
Wytrzymałość
Doświadczenie
Krajobraz
Najwyższy punkt
Gerahütte, 2324 m
Najniższy punkt
Parkplatz Nockeralm, 1341 m
Najlepsza pora w roku
sty
lut
mar
kwi
maj
cze
lip
sie
wrz
paź
lis
gru

Start

Parkplatz Unterm Nock (1343 m)
Współrzędne:
DD
47.037530, 11.578324
DMS
47°02'15.1"N 11°34'42.0"E
UTM
32T 695876 5212561
w3w 
///księżyc.podłączeni.zakręt

Cel podróży

Gerahütte

Opis drogi

Vom Parkplatz "Unterm Nock"  gehts erst der Zufahrtsstraße ein Stück rückwärts, bevor auf der rechten Straßenseite eine schmaler Pfad in Richtung Touristenrast abzweigt. Dort angekommen beginnt dann die Forststraße in die Altereralm, abwechselnd durch Almwiesen und Erlenwälder. Nach einer guten Stunde in östlicher Richtung erreicht man schließlich die Aufzugshütte und mit ihr das Ende des Forstwegs, nun gehts weiter auf einen breiten, gut ausgebauten Steig. Dieser führt auf der linken Talseite in relativ flachen Serpentinen gut 400 hm in Serpentinen durch einen urigen Zirbenwald nach oben. Immer wieder ergeben sich dabei die Möglichkeiten Abkürzungen zu nehmen, welche die Länge des Weges doch erheblich verkürzen und den Aufstieg beschleunigen. Schließlich erreicht man die Waldgrenze und mit ihr auch ein Gatter, hier beginnt nun die Alpeiner Alm. Weiter gehts nun in zwei Bögen um das Almgebäude und dann kontinierlich in südöstlicher Richtung der Hütte zu, die gut sichtbar auf einer Kuppe unterhalb des Fusssteinmassivs liegt. Nach einiger Zeit erreicht man einen Graben, den man allerdings noch nicht durchquert sondern parallel dazu hochsteigt. Wenig später gelangt man dann zu einer neu errichteten Brücke direkt auf Höhe der Hütte, hier mündet auch der Zustiegsweg von Schmirn. Nun sind nur noch die letzten Meter zum Gebäude zurückzulegen dann ist es geschafft, das Tourziel wurde erreicht und Kost und Trank warten schon.

Ostrzeżenie


Wszystkie wskazówki dotyczące obszarów chronionych

Komunikacja miejska

Łatwo dostępne za pomocą środków transportu miejskiego

Mit der Bahn bis Steinach am Brenner, von dort mit der Buslinie 4144 bis Vals-Touristenrast. Informationen zum Fahrplan unter vvt.at

Jak się tam dostaniesz

Der Brennerbundesstraße entlang bis nach Stafflach, dort die Abzweigung ins Valsertal nehmen. Der Valser Landesstraße dann folgen bis in die "Eben" am Ende des Tales. Kurz vor der Jausenstation Touristenrast dann die Abzweigung rechts nehmen und zum Parkplatz bei der "Nocker Alm" fahren.

Parking

Kostenlose Parkmöglichkeiten am Parkplatz "Nocker Alm"

Współrzędne

DD
47.037530, 11.578324
DMS
47°02'15.1"N 11°34'42.0"E
UTM
32T 695876 5212561
w3w 
///księżyc.podłączeni.zakręt
Dotarcie pociągiem,samochodem, pieszo, rowerem

Mapa zalecana przez autora

Mayr | Wander-, Rad und MTB-Karte, Nr. 424, Das Wipptal und seine Seitentäler, 1:25000

Wyposażenie

Festes Schuhwerk, Regenjacke, Getränke

Pytania i odpowiedzi

Zadaj pierwsze pytanie

Masz pytanie dotyczące tej treści? Oto właściwe miejsce, aby zapytać.


Recenzje

Napisz swoją pierwszą recenzję

Bądź pierwszym, kto zostawi recenzję i pomoże innym.

Profile picture

Zdjęcia od innych użytkowników


Stopień trudności
moderuj
Odległość
6,9 km
Czas trwania
3:00Godz.
Wejście
1000 m
Zejście
3 m
Łatwo dostępne za pomocą środków transportu miejskiego Szlak długodystansowy Etapy trasy Piękne widoki Bufet Atrakcje botaniczne

Statystyka

  • Zawartość
  • Pokaż zdjęcia Ukryj obrazy
: godz.
 km
 m
 m
 m
 m
Aby zmienić pole widzenia, naciśnij strzałki równocześnie.