Tour hierher planen Tour kopieren
Skirunde empfohlene Tour

Sellaronda – entgegen dem Uhrzeigersinn (grün)

Skirunde · Sellagruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Benutzergruppe Testing
  • Skifahren mit Panoramablick auf der Sellagruppe
    / Skifahren mit Panoramablick auf der Sellagruppe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Die Sellaronda ist bestens ausgeschildert.
    / Die Sellaronda ist bestens ausgeschildert.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Sellaronda im Skigebiet Gröden
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Für die Aussicht auf Langkofel und Sellagruppe lohnt es sich, kurz anzuhalten.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Skifahren durch die "Steinerne Stadt"
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Skifahren auf der Sellaronda
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf der Sellaronda
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gemütliche Hütten laden zur Einkehr.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / An der Bergstation der Sesselbahn Sass Becè
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Sellaronda bietet herrliche Ausblicke auf die verschneiten Dolomiten.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die lange Panoramapiste nach Arabba
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abstecher zum Sass Pordoi
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Fernblick vom Sass Pordoi
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Sass Pordoi startet die schwere Freeride-Strecke durch die Pordoischarte.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Panoramafoto von Dantercepies aus mit Blick auf den Langkofel und die Sellagruppe
    Foto: Val Gardena-Gröden Marketing
  • / Skifahren im sonnenverwöhnten Gröden
    Foto: Alex Filz, Val Gardena-Gröden Marketing
  • / Auf dem Weg zur nächsten Abfahrt in Alta Badia
    Foto: Visual Working, Tourismusverband Alta Badia
  • / Panoramaaussicht in Alta Badia
    Foto: Visual Working, Tourismusverband Alta Badia
  • / Auf der Sellaronda
    Foto: Federico Modica, APT Val di Fassa
  • / Glücksmomente auf der Piste
    Foto: Federico Modica, APT Val di Fassa
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 35 30 25 20 15 10 5 km Rifugio Salei Rifugio Sass Becé Baita Panorama Ciadinat Fienile Monte Dantercepies Rifugio Fodom Utia Sole Pastura
Die wohl berühmteste Skirunde der Welt führt über zahlreiche Pisten und Lifte einmal rund um den imposanten Sellastock in den Dolomiten.
mittel
Strecke 42,1 km
4:00 h
4.158 hm
4.158 hm

Die Sellaronda ist eine Skirunde der Extraklasse. Wintersportler erwarten hier herrliche Ausblicke auf die schneebedeckten Gipfel der Dolomiten, lange Abfahrten auf maximal mittelschweren Pisten und viele Einkehrschwünge zu gemütlichen Hütten. Wenn man die Bergbahnaufstiege und die Abfahrten auf den Pisten zusammenzählt, werden in etwa 4 Stunden mehr als 40 km Strecke zurückgelegt, es können aber noch beliebig viele Lifte und Pisten angehängt werden.

Die Skirunde ist in beide Richtungen ausgeschildert, diese Tour folgt der grünen Markierung und verläuft entgegen dem Uhrzeigersinn. Die grüne Route bietet etwas leichtere Pisten als die andersherum verlaufende orange Route, aber beide Skirunden sind für durchschnittliche Skifahrer mit ausreichender Kondition gut zu meistern. Die Pisten im Bereich der Sellaronda sind durchgehend sehr gut präpariert, können aber bei großem Besucherandrang im Laufe des Tages zerfahren sein. Besonders an Südhängen können die Pisten im Frühling teilweise sulzig werden.

Auf der gesamten Runde müssen die Skier nicht abgeschnallt werden – außer natürlich bei der Einkehr in einer der vielen Berghütten, die sich entlang der Strecke verteilen. Dort warten nicht nur traditionell ladinische Spezialitäten wie Schlutzkrapfen und Apfelschmarrn auf die hungrigen Gäste, sondern auch große Sonnenterrassen und weite Ausblicke.

Autorentipp

Um die Skirunde an einem Tag ganz zu schaffen und optimale Pisten vorzufinden, sollte man besonders in der Hochsaison spätestens um 10 Uhr aufbrechen.
Profilbild von Tabea Götze
Autor
Tabea Götze
Aktualisierung: 22.10.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.409 m
Tiefster Punkt
1.541 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rifugio Fodom
Rifugio Salei
Rifugio "Bec de Roces" Rasthütte
Rifugio Sass Becé
Emilio Comici Hütte
Vallongia
Ciadinat
Piz Seteur
Utia Sole
Ciavaz-Hütte
Gran Paradiso
Passo Sella Resort
Fienile Monte
Dantercepies
Baita Panorama
Pastura
Pra Valentini

Führt durch diese Skigebiete:

Alta Badia
Gröden/Seiser Alm
Passo di Costalunga-Carezza
Arabba / Marmolada

Sicherheitshinweise

Außerhalb der Öffnungszeiten der Skigebiete kann ein Aufenthalt auf den Pisten aufgrund der Pistenpräparation und künstlichen Beschneiung lebensgefährlich sein. Bis spätestens 15:30 Uhr sollte man die letzte Passhöhe erreicht haben, um noch rechtzeitig ins Tal zu gelangen.

In der Vor- und Nachsaison sowie bei schlechten Wetterverhältnissen können einige Liftanlagen geschlossen sein, deshalb unbedingt vor Ort über die aktuellen Bedingungen informieren.

Weitere Infos und Links

Für die Lifte der Sellaronda gilt der Verbundsskipass von Dolomiti Superski.

Start

Corvara (1.540 m)
Koordinaten:
DG
46.548546, 11.870792
GMS
46°32'54.8"N 11°52'14.9"E
UTM
32T 720080 5159001
w3w 
///greifen.kalb.vororten

Ziel

Corvara

Wegbeschreibung

Alle Orte rund um den Sellastock eignen sich als Einstiegspunkt für die Sellaronda. Wir beginnen in Corvara und bewegen uns entgegen dem Uhrzeigersinn rund um das Massiv. Dabei folgen wir stets der grünen Markierung.

Von Corvara aus fahren wir zunächst mit dem Sessellift nach Colfosco und über mehrere bequeme Liftanlagen weiter bis auf das Grödner Joch. Mit einem Sessellift gelangen wir von hier hinauf zur Bergstation der Dantercepies-Bahn, die von Wolkenstein aus hinauf führt. Schöne, rot und blau markierte Abfahrten führen uns hinab zur Talstation der Bahn. Der grünen Markierung folgend geht es von dort weiter zur Ciampinoi-Gondelbahn. 

Von der Bergstation der Gondelbahn haben wir zwei rote Pisten zur Auswahl, die bis zur Gondel Piz Seteur führen, unserer nächsten Station. Wahlweise können wir dort noch die zugehörige Piste mitnehmen und den Lift zweimal fahren, oder wir fahren gleich weiter zum nächsten Sessellift, dem Gran Paradiso. Von seiner Bergstation geht es durch die "Steinerne Stadt" hinab zum Sellajoch mit dem zugehörigen Bergrestaurant.

Nun folgt der Lift Sasso Levante, die Abfahrt zur Talstation des Liftes Norai-Cinque Dita (der optional auch noch in die Skirunde aufgenommen werden kann). Von dort folgt die lange, schöne Abfahrt zum Salei-Tal bis zur Kabinenbahn Pian Frataces. Von ihrer Bergstation aus geht es zu einer 6er-Sesselbahn, die uns hinauf zur Hütte Sas Becè bringt.

Dort oben wenden wir die Skispitzen entweder nach links und fahren auf der Piste Belvedere II zum Lift Salatei (von wo aus bei ausreichend Zeit ein Abstecher zum Pordoijoch und zum Sass Pordoi möglich ist) oder nach rechts, wo die lange Piste Belvedere I auf uns wartet. Bis nach Arabba führt uns diese rote Abfahrt immer an der Südseite des Sellastocks entlang.

In Arabba nehmen wir den neuen Sessellift, der uns hinauf zum Rifugio Col de Burz führt. Eine kurze blaue Abfahrt und eine weitere Fahrt mit einer Sesselbahn weiter sind wir am Bec de Roces angekommen. Nun folgt die blau markierte Abfahrt zum Passo Campolongo. Der Sessellift Costoratta bringt uns zum Startpunkt unserer letzten Abfahrt auf der Sellaronda. Eine lange rote Piste führt uns schließlich hinab zu unserem Startpunkt in Corvara.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Nach Corvara / Alta Badia: Mit dem Zug bis zum Bahnhof Bruneck, von dort mit dem Linienbus weiter bis nach Corvara

Nach Wolkenstein / Grödnertal: Mit dem Zug bis nach Brixen oder Bozen, von dort mit dem Linienbus weiter bis ins Grödnertal

Nach Campitello di Fassa: Mit dem Zug bis nach Bozen oder Trient, von dort mit dem Linienbus weiter bis ins Val di Fassa

Nach Arabba: Mit dem Zug bis nach Bozen, von dort mit dem Linienbus weiter bis nach Arabba

Anfahrt

Nach Corvara / Alta Badia: Von Norden aus über die Brennerautobahn nach Süden, bei der Ausfahrt Brixen / Alta Badia abfahren und der Beschilderung in Richtung Alta Badia folgen

Nach Wolkenstein / Grödnertal: Von Norden aus über die Brennerautobahn nach Süden, bei der Ausfahrt Klausen / Gröden abfahren und durch St. Ulrich und St. Christina bis nach Wolkenstein weiter fahren

Nach Campitello di Fassa: Von Norden aus über die Brennerautobahn nach Süden, bei der Ausfahrt Neumarkt / Auer abfahren, durch das Val di Fiemme bis nach Moena und weiter ins Val di Fassa fahren

Nach Arabba: Von Norden aus über die Brennerautobahn nach Süden, bei der Ausfahrt Klausen / Gröden abfahren und weiter bis nach Wolkenstein fahren. Von dort aus hinauf zum Sellajoch, zum Pordoijoch und weiter bis nach Arraba

Parken

In allen Talorten der Sellaronda und an den Talstationen der Zubringer-Bergbahnen gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten.

Koordinaten

DG
46.548546, 11.870792
GMS
46°32'54.8"N 11°52'14.9"E
UTM
32T 720080 5159001
w3w 
///greifen.kalb.vororten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Normale Ski-Ausrüstung, Skianzug, warme Kleidung, Helm und Skibrille, Sonnenschutz

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
42,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
4.158 hm
Abstieg
4.158 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.