Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Pilgerweg

2. Etappe: Anschlussweg Weststeirischer Jakobsweg von der Gleinalm

1 Pilgerweg • Graz und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • Jakobskirche in Geisthal mit Karner
    / Jakobskirche in Geisthal mit Karner
    Foto: Harry Schiffer, Steiermark Tourismus
  • Europabrunnen Geistthal
    / Europabrunnen Geistthal
    Foto: Reinhold Waldhaus, Verein zur Förderung der steirischen Jakobswege
  • Außenansicht Gleinalpen Schutzhaus
    / Außenansicht Gleinalpen Schutzhaus
    Foto: Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • In der Jakobskirche Geistthal
    / In der Jakobskirche Geistthal
    Foto: Harry Schiffer, Steiermark Tourismus
  • Walzkogelhütte
    / Walzkogelhütte
    Foto: Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • Jakobskirche in Geisthal
    / Jakobskirche in Geisthal
    Foto: Harry Schiffer, Steiermark Tourismus
  • Pilgerstein bei der Wallfahrtskirche Maria Schnee
    / Pilgerstein bei der Wallfahrtskirche Maria Schnee
    Foto: Reinhold Waldhaus, Community
  • Maria Schnee, Feier der Renovierung 2005
    / Maria Schnee, Feier der Renovierung 2005
    Foto: Markus Windisch, Tourismusverband Region OberGraz
  • Maria Schnee
    / Maria Schnee
    Foto: Markus Windisch, Tourismusverband Region OberGraz
Karte / 2. Etappe: Anschlussweg Weststeirischer Jakobsweg von der Gleinalm
600 900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12 14 Gleinalm-Schutzhaus Maria Schnee auf der Gleinalm Tiefsattel: Wegweiser Krautwasch: Wegweiser

Der Anschlussweg zum Weststeirischen Jakobsweg wurde am 26. Juli, dem Jakobustag im Jahr 2012, eröffnet. Er bringt uns auf der ersten Etappe bis zum Gleinalm-Schutzhaus. Dort können wir übernachten. Diese zweite Etappe führt uns von der Gleinalm ausgehend über die Sommerweiden der Lipizzaner-Jungstuten auf der Brendl bis nach Geistthal, wo der Anschlussweg direkt in den Weststeirischen Jakobsweg einmündet.

mittel
14,8 km
5:00 Std
129 hm
1112 hm

Von der Gleimalm über Brentl, Tiefsattel und Walzkogel führt unsere Pilger-Etappe. Wir genießen hier das wunderware Almpanorama der Region, kommen an den Sommerweiden der Lipizzaner-Jungstuten vorbei und werden idylle Platzerl entdecken, die uns noch lange in Erinnerung bleiben. Genießen wir diese Ruhe, bevor wir in Geistthal wieder die Zivilisation erreichen.

Autorentipp

Die Jakobskirche in Geistthal für einen Besuch einplanen.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1616 m
582 m
Höchster Punkt
Gleinalm-Schutzhaus (1616 m)
Tiefster Punkt
Geistthal (582 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Liebe Wanderfreunde!

Als Wandernde sind Sie im Wald und auf der Wiese zu Gast. Bedenken Sie bitte folgende Hinweise:

  •  Wildtiere brauchen Ruhe, bitte unnütigen Lärm vermeiden
  • Gekennzeichnete Wanderwege nicht verlassen
  • Müll nicht im Wald entsorgen, Tiere können sich daran verletzen

Danke für eure Rücksichtnahme!

Achtung: Direkt in Geistthal gibt es derzeit noch keine Unterkunft.

Familie Schüller aus Södingberg holt Pilger in Geistthal gerne ab und bringt sie am nächsten Tag wieder nach Geistthal oder wir gehen über den Römaskogel bis zur Unterkunft der Familie Franz Weiß im Gemeindegebiet Geistthal. Bis zur Unterkunft der Familie Weiß sind es ca. 2:15 Stunden bzw. 7 km. Beides ist unbedingt vorher telefonisch abzuklären

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!

Weitere Infos und Links

Verein zur Förderung der steirischen Jakobswege

Reinhold Waldhaus

Tel. +43 676 3911185

office@jakobsweg-steiermark.at

www.jakobsweg-steiermark.at

Tourismusverband Lipizzanerheimat

Tel. +43 3144 72777

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Gleinalm / Schutzhaus (1581 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.215685 N 15.052864 E
UTM
33T 504002 5229134

Ziel

Geistthal / Jakobskirche

Wegbeschreibung

Diese 2. Etappe des Anschlussweges zum Weststeirischen Jakobsweg starten wir auf der Gleinalm. Wir kehren dem Gleinalmschutzhaus und der Wallfahrtskirche „Maria Schnee“ den Rücken und pilgern den schmalen Wiesensteig durch den Weidezaun in Richtung Wald beim Bankerl vor. Wir folgen der rot-weiß-roten Markierung 535 und gehen auf dem steinigen Weg durch den Wald bis wir nach einer Gehzeit von einer halben Stunde beim Sandebenkreuz auf die Sommerweide der Lipizzaner gelangen. Hier lohnt sich ein Abstecher rechts hinunter zum Brendlstall, wo wir einen herrlichen Ausblick auf die Koralpe und die Karawanken haben, sollten die Jungstuten nicht auf der Weide sein.

Wir halten uns links und folgen den Markierungen für weitere 10 Minuten. Bei der nächsten Weggabelung nehmen wir den linken Weg leicht bergauf in Richtung Tiefsattel. Wir marschieren weiterhin am Weg 535 bis zum Tiefsattel. Sind wird dort angekommen, gehen wir unmittelbar danach links den steileren Waldweg bergauf bis zum Kalkkreuz und weiter hinunter zur Walzkogel-Jagdhütte, die wir nach einer weiteren guten Stunde Gehzeit erreichen. Der Weg zur Hütte befindet sich etwas versteckt in einer Rechtskurve und ist nach ca. 100 Metern zu sehen.

Vorsicht: Die gelben Pfeile dienen der Orientierung für den Kainacher Bergmarathonlauf und sind keine Markierung für den Jakobsweg.

Nach dem Abzweiger zur Walzkogelhütte gehen wir ca. 100 Meter nach dem Gatter auf der rechten Forststraße bergab. Zwischendurch geht es einmal kurz bergauf bevor wir wieder hinunter bis zum ehemaligen Gasthaus Krautwasch kommen , dass wir nach weiteren 20 Minuten erreichen. Vorbei am ehemaligen Gasthaus bleiben wir bei der Kreuzung auf der feinen Schotterstraße geradeaus. Nach einigen hundert Meter wird die Schotterstraße zu einer asphaltierten Straße. Die Straße führt uns durch einen Teil des Gemeindegebietes von St. Pankrazen/Gschnaidt, weiter in einen herrlichen Wald und an wunderschönen Almwiesen vorbei. Hier werden wir von einem grandiosen Ausblick auf den Roßbachkogel begleitet.

Nach einem Waldstück biegen wir rechts zur Jausenstation Sattelbauer, wo es eine Stempelstelle gibt, ab. Die Gehzeit vom Gleinalmschutzhaus bis hierher beträgt insgesamt 3 Stunden.

Nach einer Erfrischung und Stärkung durch ein köstliches Bratlfettbrot verlassen wir die Jausenstation hinter dem Hof durch das Gatter, dass wir immer schließen müssen, und folgen der rot-weiß-roten Markierung. Auf verschlungenen Wald- und Wiesenwegen geht es bergab bis zur Jakobskirche in Geistthal. Der Hochspannungsleitung folgend gehen wir rechts durch das Gatter durch einen alten Hohlweg bis wir auf eine Wiese kommen. Links führt die Straße direkt zum Bauernhof Adamer. Wir gehen rechts die Asphaltstraße hinunter und können bald die Jakobskirche von Geistthal erblicken. Nach der Brücke biegen wir links ab nach Geistthal, das wir nach ungefähr 50 Minuten seit der Jausenstation Sattelbauer erreichen. Danach ist es nicht mehr weit, bis wir Geistthal erreichen.  

Details zum Gesamtverlauf des Weststeirischen Jakobsweges

Öffentliche Verkehrsmittel

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht möglich.

Anfahrt

Eine Anfahrt zum Gleinalm-Schutzhaus ist grundsätzlich nicht möglich, aber wenn die Bergmessen bei der Wallfahrtskirche Maria Schnee stattfinden, ist der Schranken geöffnet und eine Zufahrt über Übelbach möglich.

Termine für die Zufahrt zum Gleinalm-Schutzhaus

Parken

Parkplätze sind beim Gleinalm-Schutzhaus vorhanden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Reinhold Waldhaus
25.11.2012
Genaue Wegbeschreibungen und weitere Infos gibt es auf www.jakobsweg-steiermark.at
Bewertung
Gemacht am
25.07.2012
Pilgerstein bei der Wallfahrtskirche Maria Schnee
Pilgerstein bei der Wallfahrtskirche Maria Schnee
Foto: Reinhold Waldhaus, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,8 km
Dauer
5:00 Std
Aufstieg
129 hm
Abstieg
1112 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.