Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Schneeschuh

Soldatenrunde

· 1 Bewertung · Schneeschuh · Süd- und Weststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Lipizzanerheimat Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Soldatenrunde_Zurück zum Soldatenhaus
    / Soldatenrunde_Zurück zum Soldatenhaus
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_ehemaliger Familienlift
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Kurz vorm Soldatenhaus
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Franzlhütte
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Verschneite Landschaft
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Beim Soldatenhaus
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Aufstieg Sommerlanger Zaun
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Verschneite Landschaft
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Aufstieg Sommerlanger Zaun
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Verschneite Landschaft
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Kurz vor dem Brandkogel
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Blick zum Almhaus
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_bergab entlang der Gößnitzabfahrt
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Ausblickspunkt Ochenstand
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Soldatenrunde_Zurück zum Soldatenhaus
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
m 1700 1600 1500 1400 5 4 3 2 1 km

Namensgebend für diese Tour ist das Soldatenhaus. Dabei handelt es sich um die Sommerstallungen der Lipizzaner-Junghenste. Im Winter lädt uns dieses Platzerl zum Schneeschuh-Wandern und genießen ein.
mittel
5,4 km
3:30 h
318 hm
318 hm

Diese Runde zeigt uns die Idylle einer verschneiten Almlandschaft. Wir genießen den Zauber einer tiefverschneiten Winterlandschaft, wo wir in Einsamkeit und Ruhe in erfrischender Kälte durch den knirschenden Schnee wandern können.

Wir wandern über das Soldatenhaus zum Brandkogelkreuz, marschieren zum Alten Almhaus. Von hier gehts über die Almweide Richtung Gößnitzabfahrt, wo wir beim Aussichtspunkt Ochsenstand in Richtung Krugmoarhütte abbiegen und über diese und weiter über den Wanderweg wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt kommen.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Aussichtspunkt oberhalb Altes Almhaus, 1672 m
Tiefster Punkt
Parkplatz untere Schilifte, 1410 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wir bewegen uns auf Almlandschaften, die nicht präperiert sind und wo wir eigenen Spuren ziehen können.

Für die Anreise brauchen wir bei unserem Fahrzeug eine gute Winterausrüstung.

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3 | 8580 Köflach

+43 3144 72777

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com

Start

Kemetbergstraße, unterer Parkplatz Lifte (1409 m)
Koordinaten:
DG
47.084589, 14.944528
GMS
47°05'04.5"N 14°56'40.3"E
UTM
33T 495789 5214565
w3w 
///flachem.anziehst.landkarte

Ziel

Kemetbergstraße, unterer Parkplatz Lifte

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour beim Parkplatz entlang zur Kemetbergstraße (untere Lifte) und marschieren rechts (in Fahrtrichtung Almhaus blickend) in den Wald ein. Wir sehen hier einen Forstweg, welchem wir folgen. Der Wegverlauf ist leicht steigend, nach zwei 180°Grad kurven kommen wir auf eine freie Almfläche, wo wir mehrere Gebäude erkennen. Es handelt sich hierbei um die Franzlhütte, die Hütte der Schiunion Köflach sowie dem Soldatenhaus. Bei letzterem handelt es sich um die Sommerstallungen der Lipizzaner-Junghengste.

 

Wir gehen geradewegs auf das Soldatenhaus zu. Dahinter erkennen wir einen Holzzaun – ein Teilstück des sommerlangen Zaunes. Wir folgen jenem Teil, der uns bergauf geradewegs zum Waldrand führt. Ab hier beginnt der Weg merklich zu steigen, wir müssen uns unsere Kräfte gut einteilen vor allem, wenn wir noch keine Spuren im Schnee haben.

Haben wir den Waldrand erreicht, sollten wir kurz Rast machen und den Blick in die Landschaft genießen. Für die Weiterwanderung gehen wir nun links, parallel zum Waldrand, weiter. Es geht weiterhin bergauf allerdings nicht mehr ganz so steil. Wir kommen gut voran, werden von einer herrlichen Aussicht links und einem Stück des „sommerlangen Zaunes“ auf der rechten Seite begleitet.

 

Nach insgesamt 400m entlang des Waldrandes erblicken wir bereits das Brandkogel-Kreuz. Ein kurzes Stück geht’s noch steil bergauf, wobei wir diesen Teil serpentinenartig bewältigen sollten, ehe wir ein Zwischenziel unserer Schneeschuh-Runde am Brandkogel erreicht haben.

Weiter geht’s dann Richtung Altes Almhaus, wobei wir uns nun auf einem Steig bewegen, der zu Beginn etwas steinig ist. VORSICHT: In diesem Bereich gibt’s sehr starken Wind, d.h. wir müssen auf Schneeverwehungen achten. Die Schneedecke kann hier sehr unregelmäßig sein.

Knapp 1km gehen wir nun entlang des Rückens des Brandkogels ehe wir das Alte Almhaus erreichen. Hier haben wir die Möglichkeit, einzukehren.

Für den Weiterweg gehen wir auf der Hinterseite des Almhauses – Richtung Steinerne Miarz – weiter. Wir gehen parallel zum Hang allerdings mit einer leichten Bergauf-Richtung munter weiter. Wir kommen schließlich zu einem Schild „Gößnitz-Abfahrt“. Hier gehen wir leicht links und kommen zum Waldrand wo wir einen Weg erkennen. Wir folgen diesem bergabführenden Weg und kommen gut voran.

 

Wir erreichen eine Wegkreuzung. Hier sollten wir wieder kurz inne halten und die uns umgebende Landschaft genießen, ehe wir links abbiegen und den Waldweg Richtung Krugmoarhütte folgen. Zwei Mal queren wir die ehemaligen Schipisten, die sehr gerne von Schitouren-Geher für die Abfahrt genutzt werden. Haben wir die Krugmoarhütte erreichen, nehmen wir jenen Weg, der ganz leicht bergauf verläuft und uns zum Parkplatz des ehemaligen Kurgmoarliftes bringt. Wir überqueren den Parkplatz – hier geht’s ein kurzes Stück bergauf – wir kommen zu einem kleinem Wäldchen an welchem wir auf der rechten Seite vorbeimarschieren.

 

Von hier sehen wir bereits das Soldatenhaus sowie auch Franzl- und Unionshütte. Etwas weiter rechts erkennen wir das ehemalige Lifthäuschen, das wir bereits von unserem Aufstieg kennen. Dieses Häuschen ist nun unser Richtungsgeber und wir steuern querfeldein geradewegs darauf zu. Wir marschieren hier etwas steiler bergab, was aber im Tiefschnee besonders Spaß macht.

Haben wir das gelbe Häuschen erreicht, gehen wir den Weg – wir kennen diesen bereits von unserem Hinweg – der bergab verläuft zurück, bis wir schließlich wieder zum Ausgangspunkt unserer Wanderung kommen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht möglich.

Anfahrt

A2 Südautobahn Abfahrt Mooskirchen.

Beim Kreisverkehr die 3. Ausfahrt Richtung Köflach und Maria Lankowitz nehmen (20km)

Direkt in Maria Lankowitz der Beschilderung zum Alten Almhaus (ca. 15km) folgen

Kurz nach einer Lichtung (nach ca. 12km) können wir am linken Fahrbahnrand unseren PKW abstellen.

Parken

Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DG
47.084589, 14.944528
GMS
47°05'04.5"N 14°56'40.3"E
UTM
33T 495789 5214565
w3w 
///flachem.anziehst.landkarte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Schneeschuhe, Schneestöcke, Gamaschen (v.a. bei Tiefschnee), Winterliche Bekleidung

 

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Profilbild
Profilbild
Tourismusverband Lipizzanerheimat

Herrlich und abwechslungsreich, bei Neuschnee ohne Spuren eine etwas größere Anstrengung. Man wird aber mit herrlichem Panorama belohnt.

mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,4 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
318 hm
Abstieg
318 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.