Wanderung empfohlene Tour

Buschenschänken Erlebnisweg

Wanderung · Sankt Stefan ob Stainz · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schilcherland Steiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandern am Weg zum Weingarten
    / Wandern am Weg zum Weingarten
    Foto: FotoAugenblick, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Bergauf im Weingarten
    Foto: Foto Augenblick, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Weinberge wohin man blickt
    Foto: Foto Augenblick, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Die Kraxner Kapelle am Waldrand
    Foto: Weinbau Seiner, CC BY, Schilcherland Steiermark
m 600 500 400 300 10 8 6 4 2 km
Auf dieser Wanderung kommen kulinarische Genießer wie auch Naturverliebte auf ihre Kosten. Sie werden mit einem wundervollen Ausblick bis zum Demmerkogel und auf den Schöckl belohnt.
geöffnet
mittel
Strecke 10,8 km
3:45 h
331 hm
331 hm

Was kann es Schöneres geben, als auf einer ausgedehnten Wanderung die Seele in der Natur baumeln zu lassen. Am Buschenschank Erlebnisweg können Sie sich sowohl an der herrlichen Landschaft der Weststeiermark erfreuen, als auch die herzhaften Schmankerln aus dieser einzigartigen Region genießen.

Egal ob am Rastplatz beim Kastanienhof Klug oder oben bei der Kraxnerkapelle, mit ihrem herrlichen Ausblick, die Region rund um St. Stefan ob Stainz zeichnet sich durch ihre ursprüngliche Schönheit aus. Kommen Sie an, im Herzen des Schilcherlandes, und lassen Sie sich durch die Schmankerln der Region, in einem der zahlreichen Buschenschänken verwöhnen.

Wenn Sie entlang der romantischen Weingärten schlendern oder sie ein Stück barfuß durch den Wald spazieren, spüren Sie es: Sie sind angekommen in einer der schönsten und ursprünglichsten Regionen der Steiermark.

Genießen Sie das Panorama der Weststeiermark. Mit einem Glaserl Schilcher in der Hand gelingt das besonders gut.

Autorentipp

Kraxnerkapelle: Die beeindruckende Kraxnerkapelle steht am Waldrand und ist mit wunderschönen Figuren ausgestattet. Ein gemütlicher Platz im Schatten zum Verweilen.

Profilbild von Schilcherland Steiermark
Autor
Schilcherland Steiermark
Aktualisierung: 01.06.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kraxner Kapelle, 640 m
Tiefster Punkt
St. Stefan, 367 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Festeres und bequemes Schuhwerk erforderlich (z. B. Turn- oder Wanderschuhe).  Im Winter nur bei schönen Wetter begehbar. Begehen auf eigene Gefahr!

Rettung: 144 

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Schilcherland Steiermark

Hauptplatz 40 

A-8530 Deutschlandsberg  

Tel +43 3462 7520  

office@schilcherland.at 

www.schilcherland.at  

Start

Schilcherland-Parkplatz St. Stefan/Stainz (388 m)
Koordinaten:
DG
46.930317, 15.257502
GMS
46°55'49.1"N 15°15'27.0"E
UTM
33T 519602 5197452
w3w 
///sturm.schilderung.arbeitnehmer

Ziel

Schilcherland-Parkplatz St. Stefan/Stainz

Wegbeschreibung

Vom Schilcherlandparkplatz aus starten Sie entspannt in eine Wanderung im Herzen der Schilcherregion. Voller Elan spazieren Sie durch den Ort St. Stefan ob Stainz bis zum Gemeindeamt, wo Sie der Markierung Greisdorf S 10 folgen. Sie spazieren durch eine Siedlung bis Sie der Weg hinunter zum Lemsitzbach führt. Mit dem angenehmen Rauschen des Baches im Ohr, geht es über eine Waldkuppe bis Sie zum Steinbach kommen. Nützen Sie die Chance und kühlen Sie die Beine und Waden im kühlen Wasser. Das gibt Kraft für die weitere Strecke.

Sie kommen an einer Mühlenruine aus längst vergangenen Zeiten vorbei. Und während Sie vom fleißigen Müller am rauschenden Bach träumen merken Sie gar nicht, dass es jetzt in ein steiles Wegstück hinauf in den Wald geht. Das Rauschen der Blätter und die Sonnenstrahlen, die durch die dichten Blätter scheinen, schaffen eine fast mystische Atmosphäre.

Neben dem Schilcher und dem Kernöl gehört die Edelkastanie untrennbar zum Herbst in der Steiermark. Die nächste Station ist eine Edelkastanienkultur. Inmitten der Kastanienbäume gelangen Sie zum Rastplatz beim Kastanienhof Klug. Hier stehen Tische und Bänke bereit, um sich etwas auszurasten. Wein und Säfte können für eine kleine Spende entnommen und genossen werden. Vergessen Sie nicht in St. Stefan eine Jause zu besorgen, um sie hier zu genießen.

Links vor uns liegt der Hochgrail. Außerdem gibt es schöne Ausblicke auf die benachbarten Weinhänge von Grubberg und Neuberg.

Nach dieser energiespendenden Stärkung gehen Sie rechts weiter. Zuerst bewegen Sie sich auf befestigter Straße, bald aber auf einem stetig ansteigenden Waldweg und Sie erreichen dann bei der Wegkreuzung an der Landesstraße das Zentrum von Greisdorf.

Ab hier wissen Sie wie die Wanderung zu ihrem Namen gekommen ist. Zahlreiche Buschenschänken erwarten Sie, um Sie mit herzhaften Jausenkreationen und den Weinspezialitäten der Region zu verwöhnen. Nehmen Sie sich die Zeit, um zu genießen.

Voller Tatendrang wandern Sie nordwärts am Gehsteig der Landesstraße weiter, gehen am Buschenschank Achatz vorbei und kommen bald zur Straße nach Langegg. In der Straßengabel laden Bänke zum Verweilen ein und Sie sollten sich die Zeit nehmen die Infotafeln und Wegweiser zu studieren. Wer gleich zum Buschenschank-Hotspot von Langegg gehen möchte, nimmt die Straße rechts. Sie sollten sich den schönen Ausblick von der Kraxnerkapelle nicht entgehen lassen. Daher halten Sie sich an den Wegweiser S10/11G. Nach einigen Metern auf der Landstraße biegen Sie nach rechts hinauf ab zur Kapelle. Die beeindruckende Kraxnerkapelle, die im Jahr 1860 erbaut wurde, steht am Waldrand und ist mit wunderschönen Figuren ausgestattet. Ein gemütlicher Platz im Schatten zum Verweilen. Hier, am höchsten Punkt der Tour auf 646 Metern Seehöhe, genießen Sie im Schatten alter Waldbäume das Panorama hoch über den Dächern und Weingärten von Langegg und Ihr Blick reicht vom Schöckl bis zum Demmerkogel. Wenn Sie die Möglichkeit haben ein Fernglas auf die Tour mitzunehmen, werden Sie es hier zu schätzen wissen.

Nachdem Sie sich von dem atemberaubenden Blick losreißen können, geht es weiter abwärts am Weg mit der Kennung S10 bis zur Wanderwegkreuzung oberhalb des Weingutes Friedrich. Links biegt der Wanderweg S10 ab und führt entlang des kühlenden Lemsitzbaches über einen schattigen Waldweg nach St. Stefan, rechts führt der Weg zu den Langegger Buschenschänken hinauf.

Halten Sie sich ab jetzt an die schilcherfarbenen Wegweiser Genussschilchern. Der Name der Tour ist ab hier Programm, denn der Weg führt durch wunderschöne Weingärten, die zum Träumen und Verweilen einladen. Legen Sie sich einen Moment ins Gras und genießen Sie die Energie der alten Rebstöcke und saugen Sie diesen magischen Moment in sich auf.

Nach dieser Rast kommen Sie bald zur Genussschilchernwegkreuzung, wo Sie links abbiegen. Hier wird der der Verlauf des Wanderwegs wieder angenehm. Er führt Sie gemächlich durch den Weiler Edla und tangiert ganz kurz die Lestein-Gemeindestraße. Sie biegen hier rechts ab, und nach einigen hundert Metern geht es links zum Buschenschank Weingut Trapl. Eine letzte Möglichkeit für ein Achterl erfrischenden Schilcher bevor Sie der Genuss-Schilchern-Wegtafel folgend zum Lemsitzbach hinab wandern, wo Sie wieder auf  den bekannten Weg S10 treffen. Bald erreichen Sie wieder St. Stefan. 

Nach dieser herrlichen Tour würde es nicht verwundern, wenn Sie sich entscheiden eine Nacht hier in dieser zauberhaften Region zu verbringen, um am nächsten Tag vielleicht die große Runde um St. Stefan in Angriff nehmen. Zum Entdecken gibt es in dieser Gegend noch genug.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt bei 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Anfahrt über Google Maps planen zum Startpunkt der Tour: www.google.at/maps

Aus dem Norden: Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Bei Lieboch abfahren und entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg/Stainz. A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel. Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren. Auf der B76 in Schlieb rechts abbiegen nach St. Stefan ob Stainz bis zur nächsten Kreuzung, hier links abbiegen nach ca. 1,5km ist der Parkplatz auf der linken Seite. 

Aus dem Westen: In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, im Ort St. Stefan ob Stainz bei der Kreuzung Stiegler Haus nach links abbiegen und nach 50m auf der rechten Seite haben Sie den Parkplatz erreicht. 

Aus dem Osten: A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Lieboch abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Der B76 bis nach Deutschlandsberg/Stainz folgen. Auf der B76 in Schlieb rechts abbiegen nach St. Stefan ob Stainz bis zur nächsten Kreuzung, hier links abbiegen nach ca. 1,5km ist der Parkplatz auf der linken Seite. 

Aus dem Süden: A1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren, beim Kreisverkehr in Preding die zweite Ausfahrt nehmen, nach ca. 2km rechts auf die L617 in Richtung Stainz. In Stainz dann durch das Ortszentrum Richtung Graz, an der Kreuzung Spar-Markt nach links St. Stefan abbiegen. Im Ort St. Stefan in der 30er Zone auf der Vorrangstraße bei der Kirche gerade die Kreuzung queren und nach 50m haben Sie auf der rechten Seite den Parkplatz erreicht.  

 

Parken

Am Schilcherland Parkplatz gegenüber dem Schulzentrum St. Stefan. 

Koordinaten

DG
46.930317, 15.257502
GMS
46°55'49.1"N 15°15'27.0"E
UTM
33T 519602 5197452
w3w 
///sturm.schilderung.arbeitnehmer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

ONLINE TOUREN APP

Alle Wandertouren finden Sie online auf www.schilcherland.at/bewegung oder via APP Süd & West-Steiermark-Touren in ihrem App-Store. 

Kartenempfehlungen des Autors

Der Themenwander-Folder sowie die bezirksweite Wanderkarte Deutschlandsberg ist online kostenlos bestellbar unter www.schilcherland.at.

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,8 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
331 hm
Abstieg
331 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.