Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Der Petrusweg

Wanderung · Südwest-Steiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schilcherland Steiermark Verifizierter Partner 
  • Der Kreuzweg in St. Peter
    / Der Kreuzweg in St. Peter
    Foto: Schilcherland Steiermark
  • / Das Blumendorf St. Peter blüht auf.
    Foto: Schilcherland Steiermark
  • / Das Heimatmuseum in St. Peter.
    Foto: Schilcherland Steiermark
  • / Pfarrkirche St. Peter mit dem alleinstehenden Kirchturm.
    Foto: Schilcherland Steiermark
  • / In St. Peter.
    Foto: Schilcherland Steiermark
  • / Mitten in St. Peter.
    Foto: Schilcherland Steiermark
m 700 600 500 400 8 7 6 5 4 3 2 1 km Herzlich Willkommen in St. Peter Der barocke Campanille von St. Peter Weinhof in Eichegg

Der Petrusweg bewegt sich ausschließlich auf asphaltierten Routen, aber es gibt ja genügend Anlässe, zu denen dieser bei Wanderern  wenig geliebte Untergrund von Vorteil ist. Etwa bei Regenwetter, oder im Winter bei Schneefall. Sehr empfehlenswert aber auch als unkomplizierte, völlig entspannende Plauderstrecke das ganze Jahr über.

mittel
8,4 km
2:30 h
117 hm
121 hm

Der Petrusweg ist ein beruhigender Rundwanderweg für alle Tage, der von St. Peter im Sulmtal seinen Ausgang nimmt.  Der schmucke Ort hat als schönstes  Blumendorf der Steiermark schon einige Auszeichnunen eingefahren. Vom Startort bezieht der Rundweg auch seinen Namen, als weiterer Bezugspunkt befindet sich dort am nordöstlichen Fuss des Kirchberges eine beeindruckende Büste des Apostels.

Die Runde führt an einladenden Orten vorbei, aber noch mehr an Orten, die zum Nachdenken einladen. Da wächst auf einem verlassenen Industiegebäude der Wald und wenig später taucht das einzige Wirtshaus entlang der Strecke auf,  vor dem nicht nur der Petrusweg einen kleinen Bogen macht. Aber dann erfährt man, dass  genau dort  jeden Freitag lokale Musiker aufeinander  treffen und gemeinsam aufspielen.   Die Runde ist eine Schau- und Gedankenstrecke mit überraschenden Ein- und Ausblicken : hier kommen die  äußeren und die inneren Werte vor den Vorhang. Großartige alte, noch immer gelebte  Bauernkultur, trifft auf morbide, verfallene Häuser.  So macht es auch der Weg, der zwischen sonnigen Abschnitten und kühlen Wäldern hin und her wechselt.  .  Es hat alles seinen Platz und vermutlich auch seine Richtigkeit. Großes Kino rund um St. Peter. 

Autorentipp

Das Heimatmuseum im alten Presshaus nahe der Kirche ermöglicht einen guten regionalgeschichtlichen Überblick.

Anläßlich des 750-Jahr-Jubiläums (1233-1994) wurde der frühere Hauptzufahrtsweg zum Kirchplatz als Fußweg reaktiviert und durch die Errichtung der 14 Kreuzwegstationen mit Bronzereliefs von Leopold Pfisterer neu gestaltet. Nicht nur absolut sehenswert, sondern auch gut zum Innehalten.  

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Eichegg, 443 m
Tiefster Punkt
Kalkgrube, 349 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf den Verkehr achten.

Ausrüstung

Turnschuhe reichen völlig.

Weitere Infos und Links

www.europadorf.at

Start

St. Peter im Sulmtal (377 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.757463, 15.249967
UTM
33T 519089 5178242

Ziel

St. Peter im Sulmtal

Wegbeschreibung

Unbedingt sehenwsert in St. Peter sind die Blumen und der moderne Kreuzweg. Daher sollte der Weg vor der Kirche beginnen und dem Kreuzweg talwärts folgen. Beim Teich, bzw. bei der Petrus-Büste  beginnt der Petrusweg 5 dann wirklich, der zunächst der Straße Richtung Kerschbaum folgt. An vielen Denkmälern volkstümlicher Frömmigkeit vorbei wandern wir immer der Straße entlang zwischen  Kürbis- und Maisfeldern. Kurz nach Kerschbaum beginnt der schöne Mischwald, der im frischen Grün des Frühlings genauso schön sein muss  wie im strahlenden Herbstgold. Beim Ortsteil Kalkgrube trifft der Weg auf die Hauptstraße und folgt dieser links abzweigend für 200 Meter bis zum Alten Kröll. Dort, kurz vor dem Wirtshaus, biegt der Petrusweg wieder nach links ab und verläuft ziemlich verkehrsberuhigt zu den wunderschönen Höfen und Häusern in Eichegg hinauf. Nette Aus- und Einblicke tun sich auf, bevor wir wieder in einen Wald eintauchen. Der Weg führt abwärts und trifft in Hausleiten auf eine Kreuzung. Hier folgen wir der Straße nach links, die über Freidorf zum Bahnhof von St. Peter weiterführt. Einige Minuten später stehen wir wieder am Ausgangspunkt der interessanten Runde. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt

Über Leibnitz oder Deutschlandsberg in das Ortszentrum St. Peter

Parken

Parkplatz Sportanlage
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,4 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
117 hm
Abstieg
121 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.