Wanderung empfohlene Tour

Genuss-Schilchern

Wanderung · Süd- und Weststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schilcherland Steiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick nach St. Stefan im Schilcherland
    / Blick nach St. Stefan im Schilcherland
    Foto: Lupi Spuma, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Blick nach Hochgrail von Gundersdorf
    Foto: Lupi Spuma, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Schilcher im Schilcherland
    Foto: Lupi Spuma, CC BY, Schilcherland Steiermark
m 600 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km
Der Genuss am Wandern und an der herrlichen Kulinarik stehen auf dieser Wanderung im Mittelpunkt. Gönnen Sie sich eine Auszeit und genießen Sie wundervolle Momente im Schilcherland.
mittel
Strecke 12,9 km
4:30 h
389 hm
389 hm

Ob im Wald, auf der Wiese oder in der typischen Buschenschank - vergessen Sie Ihre Sorgen und machen Sie Ihr Herz auf für die Schönheit des Schilcherlands. Besonders für Kinder ist diese Wanderung gut geeignet. Sie werden zahlreiche Spielmöglichkeiten finden, sei es am Bach oder im idyllischen Wald. Genießen Sie den herrlichen Weitblick übers Grazer Becken bis hin zur Riegersburg in der Oststeiermark. Also vergessen Sie nicht Ihr Fernglas in den Rucksack zu packen.

Entlang des wunderschönen Wanderweges haben Sie viele Möglichkeiten die einzigartige Kulinarik der Weststeiermark zu genießen. Frische Säfte für die Kleinen beim Ribes, einen erfrischenden Schluck Schilcher in einem der Buschenschänken oder ein knuspriges Backhenderl beim Fuchswirt, lassen Sie es sich gutgehen hier in einem der schönsten Flecken der Steiermark.

Auf dieser Wanderung bleiben keine kulinarischen Wünsche unerfüllt. Sammeln Sie ausreichend Kraft für diese herrliche Wanderung durchs wunderschöne Schilcherland.

Autorentipp

Wandern im Weingarten: In den Weingärten von Hochgrail wandern Sie entlang der besten Lage und genießen einen einzigartigen Ausblick ins Grazer Bergland.

Profilbild von Schilcherland Steiermark
Autor
Schilcherland Steiermark
Aktualisierung: 07.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
630 m
Tiefster Punkt
359 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Café Kainz
Privatzimmer zum Fuchswirt
Urlaub am Bauernhof Klug vlg. Voltl
Buschenschank Lazarus
Buschenschank & Weingut Langmann vlg. Lex
Buschenschank Seiner vlg. Kraxner
Hiden vlg. Höllerhansl
Buschenschank Schober vlg. Weingartenschlögl
Buschenschank Achatz
Buschenschank Niggas vlg. Schleicher
Cafe-Haus Ebner
Gasthaus Mediterran
Weingut Weber

Sicherheitshinweise

Festeres und bequemes Schuhwerk erforderlich (z. B. Turn- oder Wanderschuhe).  Im Winter nur bei schönen Wetter begehbar. Begehen auf eigene Gefahr!

Rettung: 144 

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Schilcherland Steiermark

Hauptplatz 40 

A-8530 Deutschlandsberg  

Tel +43 3462 7520  

office@schilcherland.at 

www.schilcherland.at 

Start

Schilcherlandparkplatz St. Stefan, oder von einem der erwähnten Betrieben (393 m)
Koordinaten:
DD
46.930069, 15.256704
GMS
46°55'48.2"N 15°15'24.1"E
UTM
33T 519541 5197425
w3w 
///anfing.innere.blaues

Ziel

Schilcherlandparkplatz St. Stefan, oder von einem der erwähnten Betrieben

Wegbeschreibung

Auf dieser Wanderung wandeln Sie auf Pfaden die ihren Weg auch in die Fernsehsendung „9 Plätze - 9 Schätze“ gefunden haben. Bald werden Sie merken warum. Denn Sie starten in St. Stefan ob Stainz entlang der Landesstraße in Richtung der Schilcherstadt Stainz. Hier bietet sich mit dem Kaffeehaus Ebner schon die erste Einkehrmöglichkeit an. Stärken Sie sich doch mit einem guten Kaffee und einer süßen Spezialität des Hauses. 

Danach biegen Sie links zum Biosäfteproduzenten RIBES ab. Eine Flasche Schilchertraubensaft für die Kleinen sollten Sie noch als Proviant in den Rucksack packen. Weiter auf der Gemeindestraße bis zur Landesstraße folgt auf der linken Seite das Dorfgasthaus „Auer“. Nach 100 Metern verlassen Sie die Landesstraße und überqueren diese in Richtung Westen bis nach Lemsitz. Nun geht es leicht bergab bis zum Lemsitzbach, dort überqueren Sie eine Brücke und wandern durch ein Gehöft bis zur nächsten Gemeindestraße. Zuvor sollten Sie mit den Kindern noch versuchen, ein paar Fische im Wasser zu entdecken oder einige kleine Steine übers Wasser hüpfen zu lassen. Genießen Sie doch für einige Zeit das Plätschern des Bachs und lassen Sie die Kinder ein wenig im Wasser spielen und kühlen Sie ihre Beine im klaren Wasser. Besonders an heißen Wandertagen eine willkommene Möglichkeit.

Nach ein paar Metern rechts treffen Sie auf dem Hof der Familie Oswald. Diese lädt zu Spezialitäten aus dem steirischen Ölkürbis ein. Verkosten Sie doch das herrlich nussig schmeckende grüne Gold der Steiermark – das berühmte Kürbiskernöl. Nehmen Sie sich auch die eine oder andere Flasche davon mit nach Hause. Der Geschmack wird Sie regelmäßig von Ihrer Wanderung rund um St. Stefan ob Stainz träumen lassen. Genießen Sie es auch einmal mit einer Eierspeise oder einer Kugel Vanilleeis – ein wahrer Hochgenuss.

Anschließend wandern Sie beschwingt ein paar Meter des Weges zurück und folgen der kaum befahrenen Gemeindestraße bis Sie zu einer Kreuzung kommen. Der Weg führt Sie nun links zum Buschenschank „Schleicher“ oder geradeaus weiter in den „Pulvergraben“.

Zum „Pulvergraben“ steigen Sie über einen gut befestigten Waldweg ab. Sie überqueren den Steinbach und folgen einem kurzen, steilen Anstieg bis zur Landesstraße. Sie steuern geradewegs auf das Weingut Buschenschank Hiden vlg. Hoellerhansl zu. Hier sollten Sie auf keinen Fall vorbeigehen. Es ist Zeit für eine zünftige Brettljause und eine erfrischende Schilchermischung. Auch herrliche Salatvariationen finden sich im Angebot. Hier können Sie den vollen Geschmack der Weststeiermark genießen.

Voller neuer Energie geht es weiter über die „beste Lage“, ein idyllischer Bergrücken mitten im weststeirischen Schilcherland. Sie befinden sich in den berühmten Weingärten von Hochgrail und wandern nachdem Sie den tollen Ausblick über die Weingärten genossen haben – besonders im Herbst wenn sich das Weinlaub in bunte Farben verfärbt -, hinunter bis Niedergrail und der dortigen Kapelle. Nach rechts geht die Wanderung entlang der Gemeindestraße Richtung Westen. Sie aber verlassen rechts die Straße nach ein paar hundert Metern um wiederum den Hochgrail zu erklimmen, wo Sie der Buschenschank Klug vlg. Voltl erwartet. Hier sollten Sie noch eine süße Germmehlspeise verkosten oder einen hausgemachten Schnaps zu sich nehmen. Diesen haben Sie sich nun wirklich verdient.

Nach dieser Stärkung folgen Sie gut gelaunt der Straße in Richtung Westen, vorbei an alten Winzerhäuschen bis nach Greisdorf. Die Winzerhäuser mit ihren kleinen Fenstern und ihrem herrlichen Blumenschmuck sind auch beliebte Fotomotive. Halten Sie den Moment mit der Kamera für zu Hause fest.

Das Gasthaus Zum Fuchswirt und die Buschenschank Achatz laden schon zur nächsten Pause ein. Sollte bei Ihnen erst jetzt der Margen knurren, sollten Sie ein knuspriges Backhenderl und ein Achterl Welschriesling probieren.

Anschließend führt der Weg ein paar Meter entlang der Landesstraße und schließlich nach rechts in einen idyllischen Wald. Hier können Sie sich an heißen Sommertagen perfekt abkühlen und im Schatten können die Kinder ein wenig im Laub herumtollen. 

Am Wegkreuz biegen Sie rechts ab und gelangen bergab bis nach Langegg an der Schilcherstraße. An einer Lichtung angekommen eröffnet sich ein wahrlich himmlischer Ausblick ins Grazer Becken und die Oststeiermark. An manchen Tagen, wenn die Sicht klar ist, ist von hier sogar die Riegersburg hoch oben auf ihren Vulkanfelsen sichtbar.

Nach wenigen Metern bergab gelangen Sie nach Langegg. Mehrere ausgezeichnete Buschenschänken wie beim Weingut Seiner, Weingut Buschenschank Lazarus und Buschenschank Langmann vlg. Lex begrüßen Sie hier. 

Sie wandern weiter in Richtung Norden, mit Blick auf den Grazer Hausberg, den "Schöckl". Durch einen Weingarten, der zu einer Rast im Gras einlädt, gelangen Sie zu einer kleinen Straße. Dort biegen Sie rechts ab und gelangen zum Weingut Friedrich.

Etwas östlich darunter, neben der Gemeindestraße, befindet sich das Weingut der Familie Weber. Sie folgen den Wandertafeln bis zum Laubengang und dann weiter bergab durch die Weinlage Langegg. Auch hier zahlt es sich wahrlich aus, sich Zeit zu nehmen um stehen zu bleiben und die herrliche Umgebung zu genießen. 

Weiter geht es Richtung Westen bis Sie zu einem kleinen Bächlein kommen. Diesen überqueren Sie und biegen an der fünften Weinzeile nach rechts bergauf ab. Oben angelangt folgen Sie dem Weg nach links bis zu einem verträumten Wald.  

Bergab, dem Karrenweg entlang kommen Sie zu einer Kreuzung, biegen Sie links ab. Der Weg führt Sie zurück nach St. Stefan ob Stainz. Eine kleine, asphaltierte Straße führt bis nach Lestein, dort biegen Sie an der erste Kreuzung rechts ab und Sie sehen schon die Pension Langmann.

Links durch Weingärten hindurch, folgen Sie einem Karrenweg und an der nächsten Kreuzung biegen Sie rechts ab und erreichen nach 200 Metern den Buschenschank "Oswald vlg. Trapl". Von dort spazieren Sie nach links bergab über eine Wiese bis zur Tischlerei „Fuchs“. 

Der Gemeindestraße folgend Sie kurz nach links und biegen dann gleich darauf nach rechts ab. Sie überqueren eine kleine Brücke und marschieren der Markierung folgend bis nach St. Stefan ob Stainz weiter. Beim Autohaus „Hecher“ biegen Sie rechts ab und spazieren bis zum Gasthaus „Mediterran“. Weiter geht es entlang der Landesstraße. 

Nach dem ehemaligen Gasthaus Klug biegen Sie rechts ab und gelangen über einen kleinen Weg, bis ins Ortszentrum von St. Stefan. Erschöpft aber glücklich und mit vollem Magen haben Sie das Ziel erreicht.

Für Genuss ist auf dieser herrlichen Wanderung mit einer Länge von 13 Kilometern reichlich gesorgt. Genießen Sie eine Tour mit einer Dauer von viereinhalb Stunden durch die Weststeiermark und lernen Sie die Heimat des Schilchers besser kennen. Ob im Wald, auf der Wiese oder in der Buschenschank - vergessen Sie Ihre Sorgen und machen Sie Ihr Herz auf für das Schilcherland.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt bei 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Anfahrt über Google Maps planen zum Startpunkt der Tour: www.google.at/maps

Aus dem Norden: Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Bei Lieboch abfahren und entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg/Stainz. A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel. Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren. Auf der B76 in Schlieb rechts abbiegen nach St. Stefan ob Stainz bis zur nächsten Kreuzung, hier links abbiegen nach ca. 1,5km ist der Parkplatz auf der linken Seite.

Aus dem Westen: In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, im Ort St. Stefan ob Stainz bei der Kreuzung Stiegler Haus nach links abbiegen und nach 50m auf der rechten Seite haben Sie den Parkplatz erreicht.

Aus dem Osten: A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Lieboch abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Der B76 bis nach Deutschlandsberg/Stainz folgen. Auf der B76 in Schlieb rechts abbiegen nach St. Stefan ob Stainz bis zur nächsten Kreuzung, hier links abbiegen nach ca. 1,5km ist der Parkplatz auf der linken Seite.

Aus dem Süden: A1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren, beim Kreisverkehr in Preding die zweite Ausfahrt nehmen, nach ca. 2km rechts auf die L617 in Richtung Stainz. In Stainz dann durch das Ortszentrum Richtung Graz, an der Kreuzung Spar-Markt nach links St. Stefan abbiegen. Im Ort St. Stefan in der 30er Zone auf der Vorrangstraße bei der Kirche gerade die Kreuzung queren und nach 50m haben Sie auf der rechten Seite den Parkplatz erreicht.

Parken

Schilcherland Parkplatz in St. Stefan ob Stainz.

Koordinaten

DD
46.930069, 15.256704
GMS
46°55'48.2"N 15°15'24.1"E
UTM
33T 519541 5197425
w3w 
///anfing.innere.blaues
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

ONLINE TOUREN APP

Alle Wandertouren finden Sie online auf www.schilcherland.at/bewegung oder via APP Süd & West-Steiermark-Touren in ihrem App-Store. 

Kartenempfehlungen des Autors

Der Themenwander-Folder sowie die bezirksweite Wanderkarte Deutschlandsberg ist online kostenlos bestellbar unter www.schilcherland.at.

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Fragen & Antworten

Frage von Gabriela R0ßik · 15.09.2020 · Community
Kann man diesen Weg auch mit dem Rad fahren (nicht Mountainbike)
mehr zeigen

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,9 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
389 hm
Abstieg
389 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.